Freitag, 20. Dezember 2019

Frohe Weihnachten + Links + Tipps!




HAPPY HOLIDAYS!

Allen myComics-Mitgliedern und myComics-LeserInnen wünschen wir eine wahlweise schöne, entspannte, bunte, kreative, relaxte und fröhliche Weihnachtszeit! Danke für all die tollen Beiträge, die dieses Jahr hochgeladen wurden.

Als kleine Rückschau, und für alle, die zwischen den Feiertagen Lust auf Comics haben, hier einige Links:
Für alle, die Zeit zum Zeichnen haben, gibt es aktuell 2 interessante Wettbewerbe: der Fumetto-Comic-Wettbewerb "Alles ist vernetzt" (04.01.20) und ab Januar läuft die nächste Ausschreibungsrunde für den mit 20.000 Euro dotierten Comicbuchpreis. Infos zum Preis und zu den bisherigen Preisträgern von 2015 bis 2020 gibt es im Blog: Comicbuchpreis.

Und natürlich freuen wir uns auch bei myComics immer über neue Beiträge!


Sonntag, 15. Dezember 2019

Die besten Comics 2019 – Tagesspiegel Leseraktion



Wie in den vergangenen Jahren sucht der Tagesspiegel die besten Comics des Jahres, und hat dazu aufgerufen, Empfehlungen zu schicken!

Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, sollte per E-Mail an comics@tagesspiegel.de schreiben, welcher Comic in den vergangenen zwölf Monaten am besten gefallen hat. Die Antworten werden online gestellt. Einsendeschluss ist der 20. Dezember. Es gibt Buchpakete mit aktuellen Comics zu gewinnen. Eine erste Auswahl von Einsendungen ist bereits online.
Weitere Infos HIER

Parallel zur Leseraktion wird wieder eine aus AutorInnen der Tagesspiegel-Comicseiten bestehende  Jury  die aus ihrer Sicht besten Comics der vergangenen zwölf Monate küren.  Das Jury-Ergebnis des vergangenen Jahres ist auch von der Leserkation aus verlinkt: Die besten Comics 2018 - Tagesspiegel 


Donnerstag, 12. Dezember 2019

Rudolph Dirks Award: Preisträger 2019


Als europäisches Pendant zum Eisner Award der San Diego Comic Con hat die German Comic Con letztes Jahr einen neuen internationaler Comic-Preis ausgeschrieben: Der Rudolph Dirks Award umfasst insgesamt dreißig Kategorien, die in zwei Blöcke unterteilt sind: Im ersten Block werden Werke nach Genres ausgezeichnet, im zweiten Block Einzelkünstler.

Wie der Eisner Award und der Harvey Award ist der Rudolph Dirks Award ein Jury- bzw. BranchenAward, kein Publikumspreis, d.h. über die Gewinner entscheiden eine mehrköpfige unabhängige Jury sowie ein Expertenkreis (u.a. Mitarbeiter von Comic-Verlagen und angeschlossener Branchenzweige, Fachjournalisten, Kulturmanager und ComicSchaffende), bestehend aus momentan über 150 Teilnehmern.

Die Gewinner wurden wie in den Vorjahren im Rahmen der GERMAN COMIC CON Dortmund während einer Gala-Show bekanntgegeben, die dieses Jahr am 6. Dezember stattfand.



Der Extra-Glückwunsch von myComics geht an Katja Klengel, die mit ihrem neuen Buch “Girlsplaining”, in dem sie die Geschlechterrollen und das Frauenbild mit Humor und Tiefgang beleuchtet, und damit in 3 Rubriken für den Award nominiert wurde - und auch in den 3 Rubriken gewann.


Katja Klengel ist Mitglied bei myComics, ihre Beiträge sind zum Beispiel "Blattonisch" und "Schweigen Sprechen". Hier im Blog gibt es auch ein Interview mit ihr zu einem Comic-Marathon: Interview mit Katja Klengel

**

Der Rudolph Dirks Award für grafische Literatur wurde in 30 Hauptkategorien vergeben, hier ist die Liste der Gewinner:

Preisträger Publikationen: Die besten Werke 2019


***

Preisträger Künstler: Die besten Künstler 2019





***

Mehr zum Award gibt es auf der Webseite des Awards: Rudolph Dirks Award 2019


Donnerstag, 5. Dezember 2019

Comic und Manga Convention Oberhausen und Düsseldorf am 7. und 8. Dezember



Comic- und Manga-Messezeit in Oberhausen und Düsseldorf! 

Auf beiden Comic und Manga Conventions wird ein breites Spektrum von Comic Heften über Merchandise, Figuren, Spielzeug und Original Art angeboten, dass die Herzen der Comic-Sammler und Mangabegeisterten höher schlagen lässt. Mit dabei sind auch viele bekannte Comic und Manga_KünstlerInnen, zum Beispiel: Alex Völker, Steff Murchetz von U-Comix, Chris Heuer, Christian Scharfenberg, und SF-Kult Schreiber Joachim Sohn

Oberhausen 
Am Samstag, 7. Dezember von 11 bis 17 Uhr läuft die Oberhausener Comic- und Manga-Convention im Freizeithaus des Revierparks Vonderort, Bottroper Str. 322
Weitere Infos

Düsseldorf
Am Sonntag, 8. Dezember geht es weiter in Düsseldorf
Die beliebte und gemütliche Messe mit Zeichnerallee, Cosplayern und Händlern findet am 8.12.2019 direkt am Düsseldorfer Bahnhof im VHS Gebäude statt, von 11.00 bis 17.00 Uhr
Weitere Infos

.

Montag, 2. Dezember 2019

Gratis Comic Tag 2020: Samstag, 9. Mai




Am Samstag, 09. Mai 2020 ist Gratis Comic Tag! 

Der Termin für den Gratis Comic Tag 2020 steht: in vielen Comic-Shops in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden am Samstag, 09. Mai Comics kostenlos erhältlich sein, und es wird auch wieder viele zusätzliche Comic-Aktionen geben.

Auch in 2020 wie wieder für jeden etwas dabei: Superhelden und Independent Comics, Graphic Novels und Manga, deutsche und internationale Produktionen.

Weitere Infos folgen im neuen Jahr!

*

Dienstag, 26. November 2019

Superhelden im Kino: Star Wars, Joker, Birds of Prey, The New Mutants + LESEPROBEN



Superheldenfans können sich freuen: es stehen eine ganze Reihe von starken Filmen am Start. Hier ein Überblick mit Tipps zu passender Comiclektüre und direkten Links zu Leseproben.

Viel Spaß beim Lesen und im Kino!

*
Star Wars 

Kinostart: 18. Dezember

Die legendäre Filmreihe geht weiter und gleichzeitig in die letzte Runde. In "The Rise of Skywalker" - dem letzten Teil der dritten Star Wars Trilogie - erreicht der Kampf zwischen der Ersten Ordnung und den Rebellen seinen Höhepunkt.


Comictipps als Leseprobe bei myComics: 

Star Wars Sonderband: Solo - A Star Wars Story
Der Band zum vorherigen Kinofilm: Der junge Han Solo schlägt sich mehr schlecht als recht durch sein Leben, aber damit will er sich nicht abfinden. Er begibt sich auf die Jagd nach Abenteuern und dem ganz großen Geld. Im Verlauf seiner Suche trifft er auf den Wookiee Chewbacca und Lando Calrissian, einen Spieler, der im Besitz eines Raumschiffs ist: dem Millennium Falken.

Star Wars: Darth Vader - Brennende Meere
Die spannende Reihe über die Anfänge von Darth Vader. Nachdem Anakin alias Darth Vader erfährt, dass seine Frau tot ist, existieren für ihn nur noch Schmerz, Hass und das neue Galaktische Imperium, in dessen Dienst er sich voll und ganz stellt.

*

Joker

Seit Oktober im Kino, jetzt auf DVD

Gotham City in den 80er Jahren: In der düsteren Story um Batmans Erzrivalen spielt Joaquin Phoenis den Joker: ein Mann, der einst ein Comedian werden wollte. Doch der erhoffte Erfolg bleibt aus, und so führt sein Weg ihn über dunkle Abgründe immer weiter hin zum irren Clown.
Einige Filmkritiken dazu:


Comictipps als Leseprobe bei myComics: 

Batman/Joker: Der Mann, der lacht

Ein Klassiker aus Batmans Anfangstagen, in dem sein erstes Aufeinandertreffen mit dem Joker neu erzählt wurde! Der Joker schlägt zum ersten Mal zu und nimmt sogar Bruce Wayne ins Visier. Plus: Batman und Green Lantern Alan Scott ermitteln in einem Fall, der Jim Gordon in tödliche Gefahr bringt …

Joker Anthologie 
75 Jahre Joker! Diese Anthologie ist ganz dem Clownprinzen des Verbrechens gewidmet und bringt auf über 370 Seiten Infos und Facts und 18 der besten Joker-Storys von namhaften Comic-Künstlern, von Jokers Anfängen im Jahre 1940 bis heute!

*


Birds of Prey

Kinostart: Februar 2020

Suicide Squad-Spin-off zu Harley Quinn. Nach der Trennung vom Joker verbündet sich Harley Quinn mit drei weitere weibliche Superheldinnen: Black Canary, Huntress und Renee Montoya. Gemeinsam versuchen die vier, die junge Cassandra Cain aus den Fängen von Bösewicht Black Mask zu befreien.



Leseprobe:

Harley liebt den Joker
Harley und der Joker sind Gothams verrücktes Verbrecher-Paar. Doch wie alle Liebenden, haben auch sie Probleme: Eifersucht, eine Diebin, die in Jokers Revier räubert, und natürlich Batman, der hinter den beiden her ist. Eine echte Belastungsprobe für die Beziehung von Harley und ihrem Pupsie...

Die Suicide Squad in Serie
Das neue Team, das von Katana und einem Veteranen angeführt wird, ist der Beginn einer neuen Ära für Wallers Selbstmordkommando mit Harley Quinn, Deadshot, Captain Boomerang, Killer Croc und anderen.


*

 

New Mutants

Kinostart: April 2020

Die junge Danielle Moonstar hat Feinde häufig mit den größten Ängsten konfrontiert. Doch als ihr ein gewaltiger Bärendämon nach dem Leben trachtet, der bereits ihre Eltern auf dem Gewissen hat, erfahren Dani und die New Mutants am eigenen Leib, was wahre Furcht bedeutet. Der Klassiker, der Bill Sienkiewicz zum Superstar machte, erstmals auf Deutsch im Originalformat!

Comictipp: New Mutants - Höllenbiest
Die Comicvorlage zum Film

*



Comic Con Dortmund mit Rudolph Dirks Award 2019: Shortlist online



Als europäisches Pendant zum Eisner Award der San Diego Comic Con hat die German Comic Con einen eigenen internationaler Comic-Preis ausgeschrieben: Der Rudolph Dirks Award umfasst insgesamt dreißig Kategorien, die in zwei Blöcke unterteilt sind: Im ersten Block werden Werke nach Genres ausgezeichnet, im zweiten Block Einzelkünstler.

Jetzt geht der Award in die nächste RundeDie Shortlist ist online, nun wird über den Rudolph Dirks Award für grafische Literatur in den 30 Hauptkategorien entschieden.

Die Gewinner werden wie im Vorjahr im Rahmen der German Comic Con Dortmund während einer Gala-Show bekanntgegeben, deren Termin ist 6. Dezember.

Die Comic Con Dortmund selbst findet statt am Samstag, 7. Dezember und Sonntag, 8. Dezember. Mehr zum Event gibt es direkt auf deren Webseite: Comic Con Dortmund

.

Donnerstag, 21. November 2019

Inktober Rückblick: Interview mit Andi Lirium



Dieses Jahr stand der Oktober für viele ComickünstlerInnen wieder unter dem Stern der Zeichen-Challenge Inktober. Um die Ausdauer und das Engagement der ZeichnerInnen zu würdigen, die den Oktober mit jedem Tag aufs Neue in ihrem eigenen Stil überraschend und kunstvoll mit Bildern bereichert haben, veranstalten wir eine Interview-Serie zu den Inktober-Beiträgen bei myComics.

Wer Interesse hat, auch an der Interviewserie teilzunehmen, kann gerne seine gesammelten Inktober-Beiträge bei myComics hochladen und uns eine Info schicken, einfach an kontakt@mycomics.de . Mehr dazu und die vorherigen Interviews gibt es hier: Inktober-Rückblick und Interview mit Leger Legende und hier:  Interview mit Simon Motz

****

Inktober-Interview mit Andi Lirium "Ripe" 

Aber jetzt zum Interview mit Andi Lirium zu seinem Inktober-Beitrag "RIPE", einer Kurzgeschichte die in den 31 Oktober-Tagen im Rahmen von Inktober entstanden ist. Wir waren neugierig wie es es ihm mit der Idee und der Umsetzung ging, welche Tipps er hat, und woran er gerade arbeitet.


Wie lief die Teilnahme bei Inktober bei dir? 


Es hat Spaß gemacht. Der Zuschnitt für den jeweiligen Beitrag war wie ein kleines morgendliches Ritual.

Was war für dich wichtig, und wie hast du dein tägliches Motiv gefunden? 


Mich hat dieses Jahr besonders interessiert, wie viele "Treffer" ich mit den einzelnen Panels, deren Abfolge schon vor Bekanntgabe der Themenliste feststand, erzielen würde. Das Finden eines täglichen Motives war für mich dieses Jahr in so fern kein Problempunkt, als dass ich einfach eine bestehende Kurzgeschichte von passender Länge in ihre einzelnen Panels zerlegt habe.



Welche Tipps hast du für andere, die nächstes Jahr bei Inktober oder bei einem anderen täglichen Zeichenchallenge teilnehmen möchten?

Eigentlich keine. Ich selbst habe ja dieses Jahr ein bißchen geschummelt, wenn man so will, und sehe mich daher nicht in der Position, anderen gute Tipps geben zu können.

Woran arbeitest du gerade? Wo findet man mehr von dir?


Ich habe bis Mitte September an einem Beitrag für die nächste Ausgabe von "Facts & Stories" gearbeitet, mich dann aber auf eine Kurzgeschichte konzentriert, die man auf Deviantart/Smegma   einsehen kann. Meine aktuelleren Arbeiten findet man hier: Deviantart/AndiLirium

Meine alten Sachen findet man hier: Pit-reisst-ausUnd einiges findet man sicher auch bei myComics.de

Vielen Dank für das Interview!

*

Inktober-Galerie und weitere Links



Es gibt bei myComics eine eigene Inktober-Galerie, für die bisher hochgeladenen Inktober-Beiträgen von 2017 und natürlich für alle zukünftigen Beiträge. Wer bei Inktober mitgemacht hat ist eingeladen, die Inktober-Sketche auch bei myComics hochzuladen.

Entstanden ist die Galerie während und nach dem Inktober-Challenge in 2017 und 2018. Sie ist ein guter Ort, wenn man auf der Such nach Sketch-Inspiration ist, oder sehen möchte wie andere den Challenge angegangen sind und ihn umgesetzt haben. Mehr zu Inktober gibt es direkt hier im Blog: Inktober 2019: 31 Tage, 31 Zeichnungen: Themenliste, Inktober-Galerie und Tipps


Weitere myComics-Interviews und Links gibt es hier: myComics Interviews + Wettbewerbe

.

Mittwoch, 20. November 2019

Comicprojekt: Berliner Comic Fenster


Die Comic Invasion Berlin hat im Fahrgastfernsehen in den U-Bahnen eine tolle Initiative organisiert: ein wöchentliches Feature mit Comic-Geschichten aus Berlin und über Berlin

Für die nächste Runde der "Berliner Fenster" läuft jetzt die Ausschreibung!

Wichtige Infos zur Umsetzung:
  • Beim Umfang des Beitrags (Panels/Screens/Text) darauf achten, dass man die Geschichte in 40 Sekunden oder weniger gut lesen kann. 
  • In der UBahn lesen viele mit größerem Abstand (teils mehrere Meter) zum Bildschirm als zu einem Buch, daher Stories bitte als separate 800x600 Pixel JPG- oder PNG-Dateien, in 72dpi und - wichtig! - mit mindestens Schriftgröße 30 anlegen. Gut sind auch Stories, die ohne Text funktionieren. 
  • Abgabetermin für die Runde ist: 25.11.2019.
Die genauen Details zur Aktion stehen auf der CIB-Webseite - dort sind übrigens auch bisher gezeigte Beiträge der Berliner Comic-Fenster zu sehen.

Tipp: in unserem Comic-Kalender gibt es weitere Comic-Aktionen, Messen und Wettbewerbe


Dienstag, 19. November 2019

Vienna Comic Con am 23. + 24. November



Vienna Comic Con - Jubiläum und Highlights!

Die Vienna Con ist der führende Event in Österreich für Entertainment, Comic, Video Games und und Cosplay. Die Stars der Vienna Comic Con verbringen Ihre Zeit zeichnend in der Artist Alley, an den Ständen der Aussteller, im Austausch mit den Fans in der Autogramm Area oder beim Fotografieren und beteiligen sich an Panel Diskussionen auf der Main Stage.

Dieses Jahr feiert die Vienna Comic Con Jubiläum! Sie findet zum fünten Mal statt, Termin ist Samstag, 23. und Sonntag, 24. November.

Aus der Comic-Szene sind vor Ort: Frank Miller (Batman), Mawil (Kinderland), Jim Balent (Catwoman), Ulrich Schröder (Donals Duck), Katrin Gal (Radius) ...

Und natürlich warten auch Stars aus dem Entertainment Bereich: David Bradley (Game of Thrones), Steven Seagal (Nico), Alex Kingston (Arrow, Dr. Who), Sean Astin (Herr der Ringe), Chris Klein (The Flash), und viele weitere Stars.


Eine Übersicht der Gäste und der Programm-Highlights gibt es online:
.

Montag, 18. November 2019

Jugend-Wettbewerb "Umbruchszeiten"



Rund 30 Jahre ist es her, dass die Friedliche Revolution und der demokratische Aufbruch in der DDR die deutsche Einheit ermöglichten. Wie haben die Menschen in der Zeit den Umbruch erlebt?

Mit einem Wettbewerb möchte die Aktion "Umbruchszeiten" zur Aufarbeitung der Umbruchs- und Transformationsphase in Deutschland seit 1989/90 beitragen und dabei einzelne Geschichten – über Menschen und Orte – in den Mittelpunkt der Betrachtung rücken.

Der Wettbewerb lädt Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren ein, sich mit der jüngsten Vergangenheit auseinanderzusetzen, um vergangene und gegenwärtige Diskussionen besser einordnen und verstehen zu können.

Insgesamt 30.000 Euro Preisgeld stellen der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur für die Gewinner zur Verfügung. Die besten 30 Wettbewerbsbeiträge werden mit einem Preisgeld in Höhe von 500 bis 3.000 Euro prämiert.

Gesucht werden persönliche Erfahrungen und Geschichten des gesellschaftlichen Wandels in Deutschland nach 1989/90. Die Beiträge zum Wettbewerb können von Texten über Comics bis zu Filmen reichen.

Teilnehmen kann man in einer Gruppe von mindestens drei Personen, wichtig ist auch ein Projektbegleiter, der die Gruppe unterstützt und auch online registriert.

Die Frist für Einreichungen endet am 1. März 2020.

Weitere Infos gibt es auf der Webseite der Aktion: Umbruchszeiten.

.

Mittwoch, 13. November 2019

VG-Bildkunst: Förderung für Comicprojekte



Die VG-Bildkunst unterstützt Comicprojekte!

Im Rahmen ihrer Förderung für Projekte aus dem Bereich Fotografie, Illustration, Design unterstützt die Stiftung Kulturwerk auch Comicprojekte, und auch digitale Projekte:

Seit Oktober 2018 steht der Berufsgruppe II ein Sonderfonds „Publikationsförderung“ zur Verfügung. Der Vergabebeirat hat den Begriff der „Publikation“ weit gefasst und möchte nicht nur reine Bücher wie Fotobände, Comics, Kinderbücher etc. sondern auch digitale Publikationen und oder Symposien, die in einer Publikation münden, fördern.

Eine Übersicht aller unterstützen Projekte aus dem Bereich ist hier online: Chronik der geförderten Projekte in der Berufsgruppe 2.

Darunter sind folgende Comicprojekte:
  • Lena Hesse: Kindercomic "Die Sache mit Fine"
  • Josep Roda Jordes: Maya - ein grafischer Roman
  • Vincent Burmeister: "PIECKstreet. Eine Comicgeschichte"
  • Kristina Gehrmann: Graphic Novel über Mary I von England 
  • Anke Kuhl: Ein Kindheitscomic

Förderungsrichtlinien 

Grunsätzlich gilt für die Förderung durch die VG-Bildkunst: "Kreative aus allen drei Berufsgruppen, soweit sie Mitglied in der VG Bild-Kunst sind, können sich bei der Stiftung Kulturwerk zu den unten stehenden Terminen um einen finanziellen Zuschuss für ihr Vorhaben bewerben."

Comicprojekte werden dabei der Berufsgruppe II (Fotografie, Illustration, Design) zugeordnet, es steht dafür ein Bewerbungsformular sowie ein Informationsblatt mit den Förderrichtlinien zur Verfügung. Projekte in dieser Berufsgruppe können mit bis zu 8.000 Euro gefördert werden.

Die Antragsfristen sind: 15. Mai und 15. November, es kann dabei jeweils nur ein Antrag pro Kalenderjahr gestellt werden.

Weitere Infos gibt es auf der Webseite der VG-Bildkunst: Projektförderung
Tipp: in unserem Comic-Kalender gibt es weitere Comic-Aktionen, Messen und Wettbewerbe

.

Montag, 11. November 2019

Inktober-Rückblick: Interview mit Simon Motz


Dieses Jahr stand der Oktober für viele ComickünstlerInnen wieder unter dem Stern der Zeichen-Challenge Inktober. Um die Ausdauer und das Engagement der ZeichnerInnen zu würdigen, die den Oktober mit jedem Tag aufs Neue in ihrem eigenen Stil überraschend und kunstvoll mit Bildern bereichert haben, veranstalten wir eine Interview-Serie zu den Inktober-Beiträgen bei myComics.

Wer Interesse hat, auch an der Interviewserie teilzunehmen, kann gerne seine gesammelten Inktober-Beiträge bei myComics hochladen und uns eine Info schicken, einfach an kontakt@mycomics.de . Mehr dazu und das vorherige Interview gibt es hier: Inktober-Rückblick.

Inktober-Interview mit Simon Motz

Aber jetzt zum Interview mit Simon Motz zu seinem Inktober-Beitrag "Deutschland deine Baumarten", bei dem er die häufigsten Baumarten gezeichnet hat. Wir waren neugierig, wie es es ihm dabei ging, welche Tipps er für andere hat, und woran er gerade arbeitet.


Wie lief die Teilnahme bei Inktober bei dir?
 

Insgesamt lief die Teilnahme für mich sehr gut. Sogar um einiges besser, wie ich zuerst dachte, denn – ich bin eher der Typus Zeichner der, wenn er was anfängt, es auch zu Ende bringen möchte-, deshalb habe ich mir Selbst vor dem Inktober erst einmal die Frage gestellt und mir gründlich überlegt, ob ich wirklich daran teilnehmen will, bzw., ob ich es schaffen oder überhaupt hinkriegen 'werde', jeden Tag eine komplette Tuschezeichnung vollständig abzuschließen – über die 31 Tage. Allerdings dachte ich mir dann, -und das ist ja der Vorteil beim Inktober, denn es gibt kein streng festes Regelwerk-; „Warum halte ich die getuschten Motive nicht einfach möglichst simpel?“ - Also, indem ich mich nur auf das gröbste konzentriere, was das zu zeichnende 'Objekt' denn im Grunde eigentlich ausmacht. Wie der Lichteinfall und Schattenwurf einfällt oder zu liegen hat, damit die fertige Zeichnung täglich relativ flott zu Papier gebracht werden kann. Nicht mehr und nicht weniger.

Zudem habe ich mich noch gegen die offizielle Inktober Prompt List entschieden und stattdessen für etwas, was mir ziemlich leicht und einfach fällt zu zeichnen:
Nämlich Naturmotive bzw. Bäume.

Unter dieser Prämisse habe ich pro Zeichnung dann auch nur etwa 20 Minuten benötigt, was sich gut unterbringen lässt und so einer Teilnahme für mich beim Inktober nichts mehr im Wege stand.




Was war für dich wichtig, und wie hast du dein tägliches Motiv gefunden? 

Das Thema zum diesjährigen Inktober (was auch übrigens meine erste Teilnahme war), welches ich mir vorsetzte war – die häufigsten Baumarten, die es hier in Deutschland gibt abzuzeichnen. Dazu habe ich eine Liste mit verschiedenen Baumarten aus dem Internet zusammengetragen, welche spezifisch im deutschen Raum existieren, habe dann jeden Tag eine anderen Baumart der Liste im Netz gegoogelt, mir ein Motiv herausgesucht – es quasi karikiert und bin schließlich so jeder Baumart nach und nach der Liste durchgegangen, bis die 31 Tage auch schon zu Ende waren.

Das wichtigste bei der ganzen Sache war mir jedoch: Neue Erfahrung im Zeichnen mitzunehmen (ich vergleiche den progressiven Lernprozess beim Zeichnen immer ein wenig mit dem Sammeln von Erfahrungspunkten in irgendwelchen RPG-Videospielen, nach jeder neuen gemeisterten Quest. Umso mehr Quest's du löst und abschließt, umso eher erreichst du das nächste Level und wirst stärker) und natürlich auch der Spaß dabei.

Welche Tipps hast du für andere, die nächstes Jahr bei Inktober oder bei einem anderen täglichen Zeichenchallenge teilnehmen möchten?
Also, ich kann jedem der beim Inktober teilnehmen möchte nur empfehlen – Macht es nicht zu kompliziert, haltet es einfach bzw. verliert euch nicht zu sehr in Details, haltet euch an Motive die euch relativ leicht fallen (wenn ihr nicht nach der Prompt List gehen wollt) und habt natürlich Spaß an der Sache. Dann ist es absolut kein Problem, jeden Tag eine neue Zeichnung fertig zu bekommen ohne groß unter Druck stehen zu müssen.



Woran arbeitest du gerade? Wo findet man mehr von dir?

Gerade arbeite ich an einer neuen Kurzgeschichte bzw. Kurzmanga, der in einem komplett neuen Stil und Aufmachen erscheinen,- vom Genre her etwas in Richtung 'Fantasy' und ' Übertritt in andere Welten' gehen wird und natürlich wieder hier bei myComics gelesen werden kann.

Auf dieses Projekt freue ich mich jetzt schon sehr.

Wer mehr von mir finden möchte, der kann gerne mal auf meinem DeviantArt-Profil vorbei schauen: www.deviantart.com/zaruzu

Dort geistere ich unter dem Künstlernamen „Zaruzu“ umher und lade kolorierte Artworks hoch, die frei von der Leber entstehen.

Vielen Dank für das Interview!

*

Inktober-Galerie und weitere Links



Es gibt bei myComics eine eigene Inktober-Galerie, für die bisher hochgeladenen Inktober-Beiträgen von 2017 und natürlich für alle zukünftigen Beiträge. Wer bei Inktober mitgemacht hat ist eingeladen, die Inktober-Sketche auch bei myComics hochzuladen.

Entstanden ist die Galerie während und nach dem Inktober-Challenge in 2017 und 2018. Sie ist ein guter Ort, wenn man auf der Such nach Sketch-Inspiration ist, oder sehen möchte wie andere den Challenge angegangen sind und ihn umgesetzt haben. Mehr zu Inktober gibt es direkt hier im Blog: Inktober 2019: 31 Tage, 31 Zeichnungen: Themenliste, Inktober-Galerie und Tipps


Weitere myComics-Interviews und Links gibt es hier: myComics Interviews + Wettbewerbe

.

Mittwoch, 6. November 2019

Inktober: Rückblick, Galerie + Interview mit Leger Legende "Keine Sonne"



Dieses Jahr stand der Oktober für viele ComickünstlerInnen wieder unter dem Stern der Zeichen-Challenge Inktober! Um die Ausdauer und das Engagement der ZeichnerInnen zu würdigen, die den Oktober mit jedem Tag aufs Neue in ihrem eigenen Stil überraschend und kunstvoll mit Bildern bereichert haben, starten wir eine Interview-Serie zu den Inktober-Beiträgen bei myComics.

Leger Legende hat bereits in 2018 an Inktober teilgenommen, sein Beitrag in 2019 hat den Titel: Inktober 2019: "Keine Sonne". Wir waren neugierig, wie es es ihm in diesem Jahr ging, welche Tipps er für andere hat, und woran er gerade arbeitet. Das Interview mit ihm gibt es nach ein paar weiteren Infos zu Inktober und der Interviewserie.

Als zweites Interview ist online: Simon Motz mit seinem Beitrag "Deutschland deine Baumarten"


Inktober-Galerie und Einladung zur Interviewserie



Bevor wir mit dem Interview beginnen, noch 2 Infos: 

Es gibt bei myComics eine eigene Inktober-Galerie, für die bisher hochgeladenen Inktober-Beiträgen von 2017 und natürlich für alle zukünftigen Beiträge. Wer bei Inktober mitgemacht hat ist eingeladen, die Inktober-Sketche auch bei myComics hochzuladen.

Entstanden ist die Galerie während und nach dem Inktober-Challenge in 2017 und 2018. Sie ist ein guter Ort, wenn man auf der Such nach Sketch-Inspiration ist, oder sehen möchte wie andere den Challenge angegangen sind und ihn umgesetzt haben. Mehr zu Inktober gibt es direkt hier im Blog: Inktober 2019: 31 Tage, 31 Zeichnungen: Themenliste, Inktober-Galerie und Tipps

Wer Interesse hat, auch an der Interviewserie teilzunehmen, kann gerne seine gesammelten Inktober-Beiträge bei myComics hochladen und uns eine Info schicken, einfach an kontakt@mycomics.de.

*

Inktober-Interview mit Leger Legende "Keine Sonne" 


Link zum Beitrag bei myComics: "Keine Sonne"

Wie lief die Teilnahme bei Inktober bei dir? 


Ich hatte 2018 zum ersten Mal bei Inktober mitgemacht und wußte nicht, wie ich am cleversten vorgehe. Deshalb hatte ich 2018 das Clever-Sein beiseite geschoben, mich an die Inktober Official Prompt List gehalten und einfach losgezeichnet - meist jeden Abend einen Strip.
2019 wollte ich es mit dieser positiven Erfahrung ebenso tun.
Aber es fiel mir an einigen Tagen viel schwerer. Weil es ein Jahr später für mich doch nicht genau die gleiche Weise war.
Ich hatte mir 2019 schon Ende September für einen ersten Eindruck alle Begriffe der 2019er Liste angeschaut. Ich hatte schon ein paar Brainstorm-Ideen und hielt sie sicherheitshalber fest. In Gedanken baute ich sogar darauf auf und fühlte mich mit der Vorarbeit sicherer.
Am 1. Oktober bekam ich spontan von meinem Lieblingsmensch erzählt, dass er traurig sei. Ich schmiss alle Vorbereitungen über Board und zeichnete für den ersten Strip frisch eine traurige Comicfigur, die ansonsten für Heiterkeit steht.
Damit kannte ich die weiteren Comicstrips leider wieder nicht. So probierte ich sie zusammen mit meinen lebendigen Comicfigürchen jeden Abend auf's neue auf dem Papier aus, bis sich etwas ergab, dass entweder für die knappe Zeit als Ergebnis ausreichen musste oder sogar Zufriedenheit auslöste (wenn sich z.B. ein Lächeln auf den Gesichtern der Comicfigürchen ergab).

Ich war einige Tage erkrankt und hatte danach 4 Strips aufzuholen. Eine Zeit lang befürchtete ich, nicht mehr hinterher zu kommen. Das kannte ich vom Vorjahr nicht. Aber ich habe es letztendlich geschafft.
Jetzt bin ich arg müde, da schon Zeit drauf ging, die ich dem Schlaf entlieh.



Was war für dich wichtig, und wie hast du dein tägliches Motiv gefunden? 

2018 hatte ich jeden Abend zwei verschiedene Strips gezeichnet und täglich je einen auf mycomics.de (LL-Inktober 2018) und einen auf einer anderen Website hochgeladen. Mal hatte ich mit dem mycomics.de-Strip begonnen, mal mit dem anderen. Mal schien mir der eine besser gelungen mal der andere. So konnte ich die täglichen Themen variieren. Variation bringt Vielfalt, das hilft bei Ideenfindung. So fand ich jeden Abend Ideen - einfach mit dem einen Strip schonmal begonnen, während sich die Idee zum zweiten Strip bildet.

2019 war ich mir sicher, dass es leichter sein müsste und damit schneller gehen sollte, wenn ich jeden Abend nur einen Strip fertig zu stellen habe.
So war es leider nicht. Es fehlte jeden Abend der Geschwisterstrip, der zur gegenseitigen Belebung führte.

Ich mußte mich jeden Abend auf nur einen Folgestrip konzentrieren, bis ich das passende Motiv gefunden hatte.
Ich spürte wie armseelig Fokussieren ist - im Vergleich zum Nutzen von diversen offenen Variationen. Es fehlt die Vielfalt, aus der viele neue Möglichkeiten entstehen können.
Fokussieren hilft manchmal ein Ziel zu erreichen. Nicht fokussieren hilft manchmal, viele Ziele vor sich auftauchen zu lassen, die nicht unbedingt schwieriger zu erreichen sind.
Jeden Abend einen Strip dauerte etwa so lange wie 2018 jeden Abend zwei Strips.

Inktober 2018

Ich hatte drei, vier Rahmen angedacht, in denen sich der Strip bewegen könnte. Herz des Strips war letztendlich das Herz des Strips.
Ich hatte ein paar meiner Comicfiguren ausgewählt, die für das Abenteuer im Strip verweilen mochten. Diese Figürchen wuselten umher. Ich gab lediglich durch Anstupsen mit dem Zeichenstift den Impuls zum Agieren und Reagieren. Manchmal ergab das einen schrägen Strich, meisten ergab es eine schöne Linie.
Die Sonne war verschwunden und wurde zum Happy End von den Comicfigürchen zum Glück wieder gefunden. Ohne diese Comicfigürchen hätte ich die Geschichte nicht erzählen können.
Und ohne sie wüßte ich auch nicht, was mit der Sonne passiert war.

Merke: Ein Comic sollte nicht ohne Comicfiguren sein. Ein Zeichner sollte nicht ohne Zeichenstift sein.

Welche Tipps hast du für andere, die nächstes Jahr bei Inktober oder bei einem anderen täglichen Zeichenchallenge teilnehmen möchten?
Habt Comicfiguren und Zeichenstifte.
Und dann legt los und schaut was passiert und baut darauf auf - ohne Wertung. Wenn ihr befürchtet, dass sie nicht gut sind, ist es genau richtig. Gute Figuren ergeben selten guten Geschichten. Geschichten passieren beim Erleben. Lass die Figuren etwas erleben. Lasst sie zum Beispiel durch die Begriffe der Inktober Prompt List spazieren.
Wenn ihr etwas fehlerhaft zeichnet, oh, dann ist den Figuren optisch etwas unvorteilhaftes passiert, die armen. So ist oft das Leben von Comicfiguren. So beginnt das Abenteuer.
Lasst auch doofe Comicfiguren mitspielen, grenzt sie nicht aus. Vielleicht machen sie doofe Sachen. Das wird lustig.
Nehmt Unperfektheit nicht schwer. Das ist die gemeinsame Eigenschaft von Lebewesen. So werden Comicfiguren lebendig!
Lasst es die Comicfiguren leicht nehmen und gucken was passiert. Wenn es läuft, lauft mit.
Werdet Beobachter eurer Comicfiguren und haltet mit ihnen Schritt - dann habt ihr einen täglichen Comicstrip.

Nicht schwer nehmen.
Es fühlt sich während der Zeichenarbeit schwer an? Und im Nachhinein ist das alles leicht erzählt?
Dann begebt euch zum Nachhinein, indem ihr fleissig zeichnet! Je mehr ihr zeichnet, desto mehr bewegt ihr euch zum Nachhinein. Und im Nachhinein war alles leicht! So einfach ist das. ;)


Woran arbeitest du gerade? Wo findet man mehr von dir?

Meine zwei Comicfiguren Frosch und Sonnenstrahl tragen Namen, die abgekürzt SQ und SO ergeben. Wenn sich der Frosch SQ streckt macht er eine gute Figur und ist größer als manch andere Comicfigur. Man hat ihn so schon quicklebendig als the_great_sq angetroffen, vor allem bei Instagram: https://www.instagram.com/the_great_sq/

Zwei Jahre Inktober und anderes findet man hier auf mycomics.de: Leger Legende.

Und in den Weiten des weißen Herzens liegt derzeit unter whiteatheart.com brach, was darauf wartet von mir zum Leben erweckt zu werden
Wem meine Worte nicht zu verdreht waren, der kann Gleichgesinnte und mich gerne hier zum Thema Comic hören: https://comic-community.net/


Vielen Dank für das Interview!


Weitere myComics-Interviews und Links gibt es hier: myComics Interviews + Wettbewerbe

Dienstag, 5. November 2019

War of the Realms - Marvels neuer Fantasy-Event. Mit Leseproben!



War of the Realms! Der Start von Marvels neuem Fantasy-Event mit allen Marvel-Helden - von Top-Autor Jason Aaron (Avengers, Conan der Barbar)  

Und das erzählt Jason Aaaron, der auf dieses Projekt sechs Jahre hingearbeitet hat, selbst im Interview dazu:

"Malekith, der König der Dunkelelfen, hat einen Krieg angezettelt und seitdem greift er von einer Welt auf die nächste über. Die Machthaber müssen sich entscheiden, ob sie sich Malekiths Zielen anschließen oder von seiner Armee überrollt werden. Nun ist der Punkt erreicht, an dem der Konflikt auf Midgard zusteuert. Uns steht eine Invasion riesiger, schrecklicher Monster aus den anderen Welten bevor. Grundsätzlich ist es eine groß angelegt Thor-Saga, aber natürlich betrifft sie nicht nur den Donnergott. Die Auswirkungen betreffen das gesamte Marvel-Universum. Das macht War of the Realms zu einem klassischen, epischen Crossover, an dem so gut wie alle Marvel-Helden beteiligt sind."

Das ganze Interview findet sich in der Panini-Vorschau: Interview mit dem Kreativ-Team von War of the Realms

**

Auf myComics gibt es Leseproben zu War of the Realms!

Viel Spaß beim Lesen:


War of the Realms 1
Malekith, der König der Dunkelelfen, bringt den Krieg der Welten nach Midgard! Doch die Avengers, Spider-Man, Loki und die Asen um Allmutter Freya stellen sich ihm und seiner Armee aus Magie und Monstern. Thor steht indes vor einem Riesenproblem …
Leseprobe War of the Realms 1

*



War of the Realms 2
Luke Cage, Daredevil, Wolverine, Valkyrie, Captain Marvel und viele andere treten Malekith und seiner Horde entgegen, die auf der Erde wüten. Doch können die Verteidiger aus Asgard und Avengers Mountain verhindern, dass es zum Midgard-Massaker kommt?
Leseprobe War of the Realms 2

*


War of the Realms Extra 1
Helden im Kriegsgebiet! In diesem Special warten aufregende Event-Storys mit Daredevil, Howard the Duck, Wolverine und weiteren. Außerdem müssen Ant-Man und andere im Kampf gegen Riesen über sich hinauswachsen. Plus: Der Punisher wütet erst als Ein-Mann-Armee und dann mit unerwarteten Verbündeten unter Malekiths Monstern.
Leseprobe War of the Realms Extra 1




Montag, 4. November 2019

Comic Con Dortmund mit Rudolph Dirks Award 2019


Der Comic-Event in Dortmund am 7. + 8. Dezember!

Hollywood meets Ruhrpott: die Comic Con in Dortmund findet dieses Jahr am 7. und 8. Dezember statt. Erwartet werden wieder nationale und internationale Stars und Künstler aus den Bereichen Film, TV und Comic.

Vor Ort erwartet die Besucher ein prall gefülltes Programm. Egal ob Nerds, Geeks, Hipster oder Familien – hier ist für alle etwas dabei: Action und Unterhaltung mit den Stars auf der großen Bühne, Panels, Photo Shoots und Autogrammstunden. Ein großer Cosplay-Contest, Comics, Mangas, Animes, Zeichner, Photopoints, Workshops, Games, Merchandise soweit das Auge reicht und vieles mehr. Ein Wochenende voller Entertainment für die ganze Familie!


Die wichtigsten Links im Überblick:


Rudolph Dirks Award 


Auf der Comic Con Dortmund wird der Rudolph Dirks Award 2019 verliehen! Mehr dazu hier im Blog, in einem Post mit der kompletten Longlist und weiteren Infos: Rudolph Dirks Award 2019: Short-List online!

*

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Am 1. November startet NaNoWriMo - der weltweite Schreibmarathon



Von Inktober zu NaNoWriMo!

Oktober stand unter dem Stern des Zeichenmarathons Inktober - und im November wartet auf alle, die sich an einem Schreibmarathon versuchen wollen: NaNoWriMo.

NaNoWriMo ist die Abkürzung für "National Novel Writing Month", ein kreatives Schreibprojekt, das im Jahr 1999 von dem Amerikaner Chris Baty ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, während der 30 Tage des Monats November einen Roman mit mindestens 50.000 Wörtern zu verfassen.

Die Webseite von NaNoWriMo ist in englisch, aber es gibt auch eine große deutsche Teilnehmergruppe, mit einem eigenen Bereich im NaNoWriMo Forum.

Wir wünschen allen NaNoWriMo Teilnehmern viel Ausdauer, Inspiration und gutes Gelingen!

Die wichtigsten Links:






Montag, 28. Oktober 2019

Francomics Schülerwettbewerb - jetzt anmelden und mitmachen!




Nach drei erfolgreichen Editionen geht Francomics in die nächste Runde! 

Mit dem Schülerwettbewerb Francomics erhalten Jugendliche aller Schularten von der 7. bis zur 10. Klasse einen Einblick in die frankophone Comic Kultur. Die Schüler*innen befassen sich mit drei französischsprachigen Comics, die in der digitalen Bibliothek Culturethèque zum Lesen bereitstehen.

Um teilzunehmen, arbeiten die Schüler*innen  in Gruppen und wählen ihren Lieblingscomic aus. Ihre Wahl begründen sie in einem Video in französischer Sprache (max. 2 Min. lang). Mit jedem hochgeladenen Video erhält der entsprechende Comic eine Stimme. Der Comic mit den meisten Stimmen gewinnt den Francomics-Wettbewerb, wird von einem deutschen Verlag übersetzt und beim Internationalen Comic-Salon Erlangen 2020 erstmalig vorgestellt. erstmalig vorgestellt.

Unter allen Einsendungen wird jeweils das beste Video pro Comic ausgewählt, so dass nicht nur für den Gewinner-Comic, sondern pro Comic je eine Gewinnergruppe gekürt werden kann.

Jede Gewinnergruppe wählt aus ihrer Mitte bis zu 4 Schüler*innen und 1 Lehrkraft aus, die zum Internationalen Comic-Salon 2020 nach Erlangen fahren dürfewerden. Dort haben sie die Chance, den Autor des Gewinner-Comics zu treffen und ihm den Francomics-Preis zu überreichen. Auch nehmen die Schüler*innen an einem für sie organisierten Rahmenprogramm teil.

Um mit ihren Schüler*innen am Wettbewerb teilzunehmen, können Sie sich jetzt noch anmelden, bis spätestens zum 31. Oktober 2019.

Alle weiteren Informationen gibt es online: Francomics Schülerwettbewerb 

Mittwoch, 23. Oktober 2019

Manga-Messe MEX in Berlin 25.-27. Oktober



Dieses Wochendene findet in Berlin die neue Manga und Anime-Messe MEX statt!

Die neue Messe direkt am Funkturm bietet mehrere Bühnen, Artist Ally, Händlerbereich, Workshops, Wettbewerben, Fanständen und Cosplay.

"MEX steht für Manga- und Entertainment Expo oder –anders ausgedrückt – ein ganzes Wochenende voller Spaß rund um Manga, Anime, Korea und Gaming in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm." 
 
Es gibt Tickets für Freitag, Samstag und Sonntag, oder Dauerkarten.

Weitere Infos zur Messe und zum Programm gibt es auf der MEX-Webseite.

.

Dienstag, 22. Oktober 2019

Der „FUCK YEAH!“ Comic-Kalender 2020


Grund zum Feiern: Auch für 2020 gibt es einen "Fuck Yeah" Comickalender!

Damit geht das kollektive Kalenderprojekt in das achte Jahr. Der Kalender für 2020 ist DinA5 hochkant, mit Ringbindung und mit Aufhängung. Man kann ihn bei einem der teilnehmenden Künstler bestellen, er erscheint im Oktober und wird dann bis Ende Oktober zugeschickt.

Organisiert wird der Kalender von Schlogger.


*

Teilnehmer "2020, FUCK YEAH!“-Kalender

Beim Kalender 2020 haben 64 Künstler mitgemacht! Hier ist die Liste aller Teilnehmer:

Susann Hoffmann
Kerstin „Noody“ Buzelan
Johanna „Schlogger“ Baumann
Illustrie
Ralf Marczinczik
Lisa Frühbeis
Viva Midi
Bille Weidenbach
Yinfinity
Katharina Netolitzky
EvaYabai
Olga „AsuRocks“ Andriyenko
Karoline Jakubik
Manuel Kilger
KFComics
Sebastian Kempke
Angela Wittchen
Bee
Hannah Kühn
Sarah Stowasser
Said Omar
Eva-Lotta Lamm
Johannes Lott
Beetlebum
Karina Rehrbehn
Christian „chriseff“ Effenberger
Lisa Rau
Johanna Zabojnik-Ihla
Juniemond I Sabine Mielke
DOZERDRAWS
Michael Hacker
David Füleki
Schmö
Tim Gaedke
Carola Sieverding
Peter Brockhammer
Effi
Adrian vom Baur
Stephan Baumgarten &
Olga Hopfauf
Rino Pelli
Ulf Salzmann
Reneah
Sascha Gallion
Veronika Gruhl
Ruth Berninger
Merle Goll
Julia Herrele
Irina Zinner
Vera Rehaag
Kathrin Wessel
Kaja Reinki
Nina Schumann
Bentelicious Art
Lisa Tegtmeier
Jerry Drave

Rohana Mentz
Maren Collet
Friederike Ablang
Anna Süßbauer
Daniela Schreiter
Karrakula
Karoline Pietrowski

Sonntag, 20. Oktober 2019

Deutschen Cartoonpreis 2019 verliehen



Auf der Frankfurter Buchmesse wurde der Deutsche Cartoonpreis verliehen. Der Preis geht in 2019 an Piero Masztalerz, den zweiten Platz belegt Petra Kaster, den dritten Preis erhält Hannes Richert.

Seit 2006 wird der Deutsche Cartoonpreis jährlich im Rahmen der Frankfurter Buchmesse an etablierte und neue Cartoon-Talente verliehen.

Der Deutsche Cartoonpreis 2019 ist dotiert mit:

3.000 EUR für den 1. Preis
2.000 EUR für den 2. Preis
1.000 EUR für den 3. Preis



Piero Masztalerz: 1. Platz „SUV am Flugzeug“ 
Piero Masztalerz, vielfach prämierter Cartoonist, veröffentlicht u. a. auf Spiegel-Online, Titanic, Stern und Eulenspiegel. 2011 belegte er den ersten Platz beim Deutschen Cartoonpreis. 2012 und 2014 gewann er den Hauptpreis beim Deutschen Preis für die politische Karikatur. Seit 2013 tourt er mit seiner Live Cartoon-Show durch Deutschland und Österreich. Mehr auf seiner Webseite www.schoenescheisse.de


Über die Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.500 Ausstellern aus 109 Ländern, rund 285.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus den Bereichen Bildung, Filmwirtschaft, Games, Wissenschaft und Fachinformation. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert.

Samstag, 19. Oktober 2019

24 Stunden Comictag in Winterthur am 19. Oktober


24 Stunden Comictag in Wintherthur am 19./20. Oktober - Anmeldung offen

Seit 2008 findet im Kulturzentrum Alte Kaserne in Winterthur jedes Jahr ein 24 Stunden Comics statt. Innerhalb von 24 Stunden schreibt und zeichnet jeder der 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen 24-seitigen Comic von A bis Z.

Es wird ohne Vorarbeit gestartet, die Storys werden vor Ort geschrieben und gezeichnet, koloriert und ausgeschmückt. Es darf gemalt, geklebt und am Computer gezeichnet werden – die Technik ist frei, ebenso das Format der Comics. Ein-Bild-Geschichten sind nach den offiziellen Richtlinien nicht erlaubt, man muss 24 aufeinander folgende Seiten produzieren, wenn man der Idee des Erfinders, dem Amerikaner Scott McCloud, folgen will. Nach 24 Stunden müssen die Comics fertig sein.

Dieses Jahr wird der Zeichenmarathon am 19./20. Oktober stattfinden. Es hat Platz für 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ab 16 Jahren ist man dabei, Unkostenbeitrag 25.- Franken.


Mehr zum Event auf der Homepage des Kulturzentrums.

Update: die Plätze sind vergeben!

Aktuelles Update zum 24 Stunden Wochenende: "Am kommenden Samstag starten über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum zwölften 24 Stunden Comics in der Alten Kaserne. Im Haus steht schon alles bereit, die obligaten Hot Dogs sind bestellt und dem Zeichenmarathon steht nichts mehr im Weg! Wer keinen Platz ergattern konnte um selber mitzumachen, kann gerne rund um die Uhr vorbeischauen und die Zeichnerinnen und Zeichner besuchen. Am Sonntagmorgen, 20.10. ab 9 Uhr werden die ersten Comics zum Lesen aufliegen. Wir sind gespannt!"

**

24 Stunden Comics
.


Die Idee und Aufgabe, in 24 Stunden einen Comic zu zeichnen, hat in der Comicwelt mittlerweile Tradition. Jeweils im Oktober findet ein internationaler "24-Hour Comics Day" statt, bei dem sich Comiczeichner rund um den Globus der Herausforderung, in 24 Stunden einen kompletten 24-seitigen Comic zu zeichnen, der Link zum internationalen 24 Stunden Tag Webseite ist: 24-Hour Comic Day, auf Twitter gibt es für 24 Stunden Comics den Hashtag #24hcd, ebenso bei Instagram.


*

24 Stunden Comic Archiv

Bei myComics gibt es eine eigene Rubrik für die 24 Stunden Comics, über 100 Comics sind dort online: Die gesammelten 24 Stunden Comics