Dienstag, 26. Oktober 2021

Deutsch-französischer Comic-Wettbewerb für SchülerInnen



Der deutsch-französische Comicwettbewerb geht in die fünfte Runde!

Gesucht werden diesmal Beiträge zum Thema "Kinder und Jugendliche im Krieg - junge Held/-innen, Täter/-innen, Opfer?"

Welche Schicksale aus vergangenen und aktuellen Konflikten fallen dir ein? Welche Geschichten beschreiben die Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen in Kriegszeiten?

Mitmachen kann man solo oder als Gruppe, es gibt die Kategorien "Einzelbeitrag" (1 Person) und "Gruppenbeitrag" (2-10 Personen).

Einsendeschluss ist der 28. Februar 2022. Bitte den Comic per Post oder per E-Mail einsenden, und dabei Geburtsdatums und Kontaktdaten nicht vergessen. Wichtig: Der Comic muss 2-10 DIN-A4-Seiten umfassen und benötigt einen Titel. 

Weitere Infos gibt es online:
Der Wettbewerb richtet sich an Teilnehmende zwischen 14 und 20 Jahren. Es bedarf zur Teilnahme keines spezifischen institutionellen Zusammenhangs: Schulklassen sind ebenso eingeladen wie beispielsweise Vereine, Initiativen, Jugendgruppen oder Einzelpersonen.


Mittwoch, 20. Oktober 2021

Corona in Comic und Cartoons + in einer Ausstellung

Das Thema Corona hat vom Start seinen Weg in Comics und Cartoons gefunden. Hier direkt einige Tipps zu Beiträgen auf myComics:

- Hellmut #14: Herr Corona von J.S. Kaiser
Ausgangssperre von Stefan Bayer (obeb abgebildet)

Nun läuft im Erika-Fuchs-Haus dazu eine Ausstellung, das Besondere dabei: die ausgestellten Comics und Cartoons sind speziell dafür gekauft worden:

Zeichnerinnen und Zeichner beobachten die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen im Verlauf der Pandemie und halten uns den Spiegel vor. Weltweit sind Museen aufgerufen, die Corona-Pandemie zu dokumentieren und relevante Objekte zu sammeln. Für das Erika-Fuchs-Haus bedeutet dies, Comics und Cartoons zum Thema zu erwerben. 

Die Ausstellung läuft bis Ende Oktober. Die Sammlung des Erika Fuchs Hauses umfasst mittlerweile Werke on Ralf König, Dorthe Landschulz, Beck, Klaus Stuttmann, Flix, Miriam Wurster, Tom Körner und weiteren Künstlern. 

Weitere Infos:


Mittwoch, 13. Oktober 2021

DC Fandome am Samstag 16.10.

DC FanDome am Samstag, 16.10.2021 

Der Countdown läuft: Seid dabei, wenn DC-Fans aus aller Welt sich beim virtuellen Event DC FanDome treffen! 

Der amerikanische Verlag DC-Comics steht seit Jahrzehnten für beste Unterhaltung mit Comics und Graphic Novels zu den beliebten Superhelden Batman, Superman, Wonder Woman, Flash, Green Lantern, Shazam, der Justice League und vielen mehr, die mittlerweile auch längst Einzug in Filme, Serien oder Videospiele gefunden haben.

Am 16.10.2021, pünktlich um 19 Uhr wird die Welt von DC für 4 Stunden virtuell zum Leben erweckt. Eintrittskarte oder Ähnliches werden nicht benötigt, schaut einfach vorbei! 

Auf der DC FanDome Webseite gibt es weitere Infos und einen Trailer zum Event. 

Was bietet das DC FanDome? 

Beim DC FanDome werden die aktuellen Filme, Spiele, Serien und Comics mit den DC Superheldne vorgestellt! Zudem bietet das Event einen Blick hinter die Kulissen der DC Figuren und Welten.
Angekündigt sind exklusive Enthüllungen, Fan-Feiern, Live-Webcast und weitere Aktivitäten, direkt im Live-Stream.

.

Comics-Exchange: Antifaschismus & Comics


Für den nächsten Comics Exchange am 3. Dezember sind interessierte Comiforscher_innen, Kunstschaffende, Lehrende, Studierende und Journalist_innen eingeladen, die sich aktiv beteiligen und einen Comic zum Schwerpunkt "Antifaschismus und Comics" vorstellen möchten.

Grundlage der kurzen, ca. 5-minütigen, informellen Präsentation sollen spannende, ‘kleine’ Comics sein – von One-Panel-Comics, Comicstrips bis zu ‚kleinen’ Druckerzeugnissen und anderen interessanten, kleinen oder kurzen Formaten. Die Auswahl darf durchaus persönlich motiviert sein. Infos zur Themenstellung: 

"Auch die Comicszene ist vor rechter Instrumentalisierung nicht sicher. Das zeigt etwa die Gründung rechtspopulistischer Verlage. Umso wichtiger war der sofortige Protest aus der deutschsprachigen Comicszene. Antifaschismus ist gelebte Praxis, nicht nur historische Reflexion. Im deutschsprachigen Raum beziehen gleich zwei Initiativen unabhängiger Comickünstler*innen Stellung gegen Faschismus und rechtsextreme sowie rechtspopulistische Strömungen: comicsgegenrechts.at seit 2009 und #comicsgegenrechts seit 2019. - Im sechsten Comics-Exchange wollen wir gemeinsam einen Blick auf verschiedene Thematisierungen von Antifaschismus in der sequentiellen Kunst werfen."

Wer gerne mitmachen und einen Comic vorstellen möchte, schickt bitte bis zum 24.10.2021 eine kurze Mail (inkl. Comic-Vorschlag).
Infos und Kontakte gibt es hier online: "Comic Exchange".

Beim Comics‐Exchange handelt es sich um ein digitales Diskussionsforum, das die AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) in Kooperation mit dem Berliner Comic‐Kolloquium und der Österreichischen Gesellschaft für Comicforschung und ‐ Vermittlung (OeGeC) veranstaltet. Comics‐Exchange ist eine niedrigschwellige Plattform, die Comic‐interessierten Wissenschaftler_innen, Künstler_innen, Journalist_innen, Lehrenden, etc. einen (digitalen) Raum zum informellen Austausch und zur Vernetzung bieten soll.

*

Tipp: in unserem Comic-Kalender gibt es weitere Comic-Aktionen, Messen und Wettbewerbe.

.*

Dienstag, 5. Oktober 2021

Die Woche der Gratis-Online-Comics bei Panini Comics

Da es auch in diesem Jahr pandemiebedingt leider keinen Gratis-Comic-Tag in den Shops geben wird, hat sich der Panini Verlag entschieden, den Fans ein kleines Trostpflaster anzubieten. Eine Woche lang, vom 1. Oktober  bis 7. Oktober, können auf der gratiscomics21-Seite ausgewählte Comic-Storys angeschaut werden. Dazu kommen zahlreiche Leseproben, Videos, bei denen man verschiedenen Zeichnern über die Schulter schauen kann, Interviews und Gewinnspiele. 

Natürlich ist Die Woche der Gratis-Online-Comics kein Ersatz für den Gratis-Comic-Tag und soll es auch nicht sein. 

Die Aktion soll aber ein wenig über den Frust über den erneut ausfallenden GCT hinwegtrösten und die Vorfreude auf das nächste Jahr schüren, wenn wir hoffentlich wieder in die Shops pilgern können. Zu den digital angebotenen Comics gehören zum Beispiel der komplette erste Trigan-Band, abgeschlossene, zum Teil noch unveröffentlichte Storys aus Star Wars, The Witcher, Stranger Things, sowie Geschichten mit verschiedenen DC- und Marvel-Superhelden. Dazu gibt es exklusive Leseproben. 

Hier dürften die Einblicke in das kommende DC-Mega-Crossover Future State besonders interessant sein. Und auch Fans von Schattenspringer-Autorin/Zeichnerin Daniela Schreiter bekommen erste Seiten ihres neuen Bandes Fabulöse Fakten präsentiert ... Im Übrigen nicht der einzige Wissenschafts-Comic. Auch die Superclever: Flash Facts, zusammengestellt von Dr. Mayim Bialik (bekannt als Dr. Amy Farrah Fowler aus The Big Bang Theory) sind dabei. Außerdem gibt es brandneue Interviews mit Benjamin von Eckartsberg zu Batman: The World und mit Pia Guerra, Zeichnerin der Y – The Last Man-Comics, deren TV-Adaption gerade auf Disney+ angelaufen ist und die es ab Dezember in einer Neu-Edition geben wird. 

In weiteren Videos kann man Zeichnern wie Enrico Marini (Der dunkle Prinz) oder Emanuela Lupacchino (Wonder Woman) bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Flankiert wird die Aktion mit diversen Gewinnspielen auf den Social-Media-Präsenzen von Panini Comics.

 

Montag, 4. Oktober 2021

Inktober Warm-Up 2021: aktuelle Themen: "Mythologie" + "Jahreszeiten"


So langsam werden die Tage kürzer, die Ferienzeit ist vorbei, und dafür rückt nun Inktober näher: der weltweite Zeichen-Challenge, der im Oktober für viele tolle kreative Impulse sorgt. 

Um die Tuschefedern wieder in Schwung zu bringen laden wir auch in diesem September ein zum INKTOBER WARM-UP: es wird jede Woche  ein Stichwort geben, zu dem man eine oder auch mehrere Zeichnungen erstellen kann. 

Die Idee des Warm-Ups ist es, sich so auf die täglichen Sketche von Inktober vorzubereiten und vielleicht dabei auch ein eigenes Thema für den Oktober-Challenge zu finden.

Da es mehr Spaß und eine größere Herausforderung ist, wenn man die Ergebnisse jeweils öffentlich teilt, laden wir alle ZeichnerInnen ein, ihre Sketche bei myComics hochzuladen. Als kleine Motivation gibt es eine Verlosung zum Warm-Up unter allen Teilnehmern bei myComics - zu gewinnen gibt es für jedes Thema einen Comic-Gutschein in Höhe von 50 Euro.
Bitte auch das Update am Ende der Infos beachten: man kann bis Ende September an allen Themen teilnehmen - und noch ein paar Tage länger: Stichtag für die Gewinnverlosung ist der 4.10.

Infos zur Teilnahme:
  • Jeden Sonntag im September wird hier im Blog ein Stichwort gepostet. Insgesamt umfasst der Warm-Up 4 Wochen.
  • Das Thema der 4. Woche (ab 26.9.) ist: "Mythologie"
  • Das Thema der 3. Woche (ab 19.9.) ist: "Jahreszeiten"
  • Das Thema der 2. Woche (ab 12.9.) ist: "Unterwasser"
  • Das Thema der 1. Woche (ab 5.9.) ist: "Musik"
  • Man kann in jeder Woche mit einem oder mehreren Sketchen teilnehmen. Dazu kann man entweder für  das Inktober Warm-Up einen Beitrag bei myComics anlegen, dort den Sketch (oder die Sketche) zur Woche hochladen, und dann im Lauf des Septembers die weiteren Beiträge ergänzen - oder man kann jede Woche einen neuen Beitrag zum jeweiligen Thema anlegen, wie man möchte.  
  • Man braucht sich für den Warm-Up nicht extra anzumelden - aber es wäre gut, beim Hochladen das Genre "Inktober" auszuwählen, und dem Beitrag einen eigenen Titel zu geben, so dass nicht alle Beiträge für das Warmup "Inktober" heißen.  :)
  • Natürlich kann man seine Sketche parallel dazu auf Instagram, Twitter etc. teilen, der Hashtag für die Aktion ist: #inktoberwarmup
  • Man kann bei einem oder mehreren Themen mitmachen.
  • Update: auf Wunsch posten wir das Thema bereits jeweils vorab am Sonntag - und wir lassen die Themenwochen weiterlaufen, man kann also bis Ende September an allen Themen teilnehmen. Die Verlosung findet dann im Anschluss statt, Stichtag dafür ist der 4.10.
*

Inktober-Galerie 


Wer Inktober noch nicht kennt: im Blog-Post zu Inktober gibt es allgemeine Infos und Tipps zum Ablauf.

Und ein Tipp: es gibt bei myComics eine eigene Seite mit den bisher hochgeladenen Inktober-Beiträgen. Die Seite ist entstanden während den früheren Inktober-Challenges und ist ein guter Ort, wenn man auf der Such nach Sketch-Inspiration ist, oder sehen möchte wie andere den Challenge angegangen sind und ihn umgesetzt haben.


Samstag, 2. Oktober 2021

24 Stunden Comictag 2021 am Samstag, 2. Oktober + Tipps


Der internationale "24-Hour Comics Day" hat mittlerweile Tradition: jeden Oktober stellen sich Comiczeichner rund um den Globus der Herausforderung, in 24 Stunden einen kompletten 24-seitigen Comic zu zeichnen.

Der offizielle Termin für den internationalen 24-Stunden Tag ist jeweils der erste Samstag im Oktober, dieses Jahr also: Samstag, 2. Oktober 2021

Links zum internationalen 24 Stunden Tag:
*

Registrierung für Veranstalter + Events

Auf der offiziellen Webseite ist nun auch die Registrierung für Veranstalter von 24 Stunden Comictagen geöffnet - bitte beachten, es sind nur Online-Events vorgesehen:
"Due to the novel coronavirus (Covid-19), the 2021 24-Hour Comics Day will be celebrated online.   No in-person gatherings this year - become a host"

Die alte Kaserne Winterthur veranstaltet den jährlichen Comic-Zeichenmarathon, die Anmeldung läuft solange es Plätze gibt und endet spätestens am 30. September 
Der Event dort findet am 23./24. Oktober statt.

*

24 Stunden Comic Archiv

Bei myComics gibt es eine eigene Rubrik für die 24 Stunden Comics, über 100 Comics sind dort online: Die gesammelten 24 Stunden Comics



24 Stunden Comictag in Winterthur 
Der Zeichenmarathon findet in Winterthur etwas später statt: am 20./21. Oktober.

*

24 Stunden Tipps

In unseren myComics-Interviews zu früheren 24-Stunden-Tagen haben wir Zeichner nach ihren Tipps für den 24 Stunden Tag und für andere Zeichenmarathons gefragt. Hier sind eine ganze Reihe Zitate aus den Interview, mit Erfahrungen und Tipps:

"1. Wenn ihr nicht soo viel Erfahrung mit längeren Geschichten habt, solltet ihr die Regeln nicht gaaanz so ernst nehmen. Macht euch ruhig vor dem 24hcd schon mal Gedanken zur Storyline.
2. Zeichnet in guter Gesellschaft.
3. Gute Musik (samt Kopfhörern) dabei haben.
4. Die Nacht vorher nicht durchfeiern ;)
5. Gute leckere Verpflegung, aber KEIN Alkohol. Der macht nur müde und unkonzentriert.
6. Holt euch eine Unterlage mit, so dass ihr eure Zeichenfläche anwinkeln und so beim Zeichnen gerade sitzen könnt. Das viel-stündige krumme Sitzen wird gerne unterschätzt, obwohl dem doch so leicht zu entgehen ist. :)"- Interview mit Jaroo

"Nehmt die Herausforderung an, die 24 Seiten tatsächlich umzusetzen, egal wie! Wenn man sich darauf einlässt und stark reduziert – bezogen auf die eigenen Ansprüche, die Bildsprache, etc – dann entdeckt man ganz neue Möglichkeiten beim Gestalten und Erzählen. Ausserdem ist es befriedigender eine kleine, vielleicht mittelmässige Geschichte fertiggezeichnet zu haben als zig Stories bloss zu beginnen und nie zu Ende zu bringen. Da spreche ich aus Erfahrung." - Interview mit Nadia Bader

"Als Neuling des 24 Stunden Comics musste auch ich meine Erfahrungen machen. Denn es ist einem Ausdauerrennen nicht unähnlich. Nach einigen Stunden bekommt man fast schon einen Tunnelblick und ist nur noch auf die Seiten konzentriert. Man vergisst oft mal Pausen einzulegen, weil man gegen die Zeit arbeitet und dazu tendiert ungesunde Nahrung zu konsumieren." - Interview mit Tristan Wilder

Das 24h-Zeichnen an sich ist eine sehr interessante Erfahrung, die sowohl positive als auch negative Aspekte hat. Ganz schlimm wird es meistens kurz nach der Hälfte der Zeit, wenn man feststellt, dass man noch über zehn Stunden vor sich hat, sich aber unmöglich vorstellen kann, auch nur für eine weitere Stunde wach und produktiv zu bleiben. Irgendwann kommt man aber an den Punkt, an dem der Körper einfach aufhört, Warnsignale ans Hirn zu senden, und es stellt sich eine gewisse Benommenheit ein, die einem erlaubt, den Rest der Zeit durchzuhalten. Zwischendurch gibt es sogar seltsame Augenblicke der Euphorie (wir nennen es "Feel Funny Zone").
 Das Schöne ist, dass man diesen Kampf mit der Müdigkeit und die Rücken- und Handschmerzen, die einen gegen Ende der Zeitspanne plagen, recht bald wieder vergessen hat, während das Erfolgserlebnis andauert. Im Idealfall hat man in den 24 Stunden einen ziemlich feinen 24-seitigen Comic produziert und merkt plötzlich, was alles möglich ist, wenn man sich wirklich anstrengt und sein Bestes gibt. Ein gutes Gefühl. Tipps für andere: - Snacks nicht vergessen! - Ohrenstöpsel erlauben einem, auch um 6 Uhr früh noch Sprechblasentexte zu verfassen, während die anderen Zeichner "Drei ???"-Hörspiele hören. - Yogaübungen zwischendurch halten die schlimmsten Rückenschmerzen in Grenzen. - Interview mit Adrian vom Baur

"Mir hat es sehr geholfen, es im Team zu machen. Es ist weitaus motivierender, wenn da noch ein paar Leute sitzen, die auch zeichnen und sich durchbeißen, als es alleine zu tun. Außerdem haben die anderen vielleicht die besseren Snacks, die du vergessen hast einzukaufen. :-)"- Interview mit Katja Klengel

"Als ich 2012 zum ersten Mal an so einer Aktion teilgenommen hab, hab ich gemerkt, dass man sich zeichnerisch zurückhalten und z.B. auf komplizierte Stadtansichten verzichten sollte. Mittlerweile hab ich an fünf solcher Aktionen teilgenommen und jedes Mal komplizierte Stadtansichten drin gehabt. Ergo Zeitnot und sinnloser Stress auf den letzten Metern. Null Lerneffekt so weit, aber dieses Mal gab es einen entscheidenden Vorteil: Ich hab es bei den Bleistiftzeichnungen belassen. War ungewohnt, da ich das nie so mach, aber als ich einen Stil gefunden hatte, der das Medium Bleistift legitimierte, gab es direkt so einen enormen Geschwindigkeitsboost, dass ich sogar deutlich vor der Deadline fertig war. Daher vielleicht der Tipp an alle, die sonst auch einen eher friemeligen Detail-verliebten Strich haben: Nutzt solche Aktionen, um einen sinnvollen, reduzierten Stil auszutesten. Zwölf Stunden Zeit müssen nicht zwangsläufig bedeuten, dass der Comic am Ende auch aussieht wie unter Zeitdruck entstanden."  - Interview mit David Füleki

 *

24 Stunden Survival Guide

Für alle, die am 24 Stunden Comic Tag teilnehmen und Interesse an einigen Tipps dazu haben, gibt es den 24 Hour Comic Day Survival Guide von der englischen Seite Blitz Comics, in einer neuen Version mit insgesamt 74 Seiten! Eine Survival-Guide Leseprobe ist bei myComics online.

Der Survival Guide enthält viele praktische Tipps und Übungen, es gibt ihn direkt auf der Webseite von Blitzcomics zum Downloaden, hier sind die direkten Links:

Survival Guide Part I: Get Prepared! (Seiten 1-34)

Survival Guide Part II: Get Started! (Seiten 35-74)


Und so ist der Guide entstanden: 
"We, the authors, tried 24 Hour Comics Day several times – and failed. Then we wrote the first version of this guide, collecting all the things we knew that worked – and didn't. The next time we tackled 24 Hour Comics Day, we succeeded – and you can too."