Donnerstag, 28. Januar 2021

100-Tage-Online-Kunst-Challenge: #The100DayProject



100-Tage-Online-Art-Challenge

Ab dem 31. Januar läuft wieder der Online-Challenge "#The100DayProject" - ein offenes, internationales Kunstprojekt. Ziel der Aktion ist es, sich selbst künstlerisch herauszufordern, sich ein Thema zu suchen, und dann 100 Tage lang jeden Tag kreativ zu sein. Und natürlich macht es mehr Spaß und ist eine größere Herausforderung, wenn man die Ergebnisse jeweils öffentlich teilt, unter dem Hashtag #the100dayproject auf Instagram.

Man kann übrigens jederzeit auch noch nachträglich einsteigen.

Auf der 100Day-Webseite gibt es weitere Infos. Hier sind die wichtigsten Regeln im Original:

The100DayProject - How to
  • Choose an action: You'll do this action every day for 100 days, posting each instance of 100 on your Instagram account.
  • Announce your project: tag your Instagram with #The100DayProject (so we can all find you!) and add your own unique project hashtag (so that all of your posts will sit nicely together). Include both hashtags on every post!
  • Start January 31st: Create and post every day until May 10th. It's okay if you miss a day! Keep going. Reading this after January 31st? Any day is a good day to start #The100DayProject!
*

Für Inspiration...
...einfach schon mal durch Instagram klicken, viele bereiten sich schon vor und posten auch schon: #the100dayproject



Die Idee des 100 Day Projects...
..basiert auf einem Studienkurs der Yale School of Art, und hatte den Titel "An Open Workshop for Graphic Design". Einen Artikel dazu gibt es im Magazin Designobserver: Five Years of 100 Days. Seitdem haben verschiedene Gruppen und Webseiten 100-Day-Projekte organisiert.


Mittwoch, 27. Januar 2021

Am 1. Februar ist Hourly Comic Day! Infos + Links



Tick Tack Tick Tack... 
Der "Hourly Comic Day" ist ein jährlicher Zeichen-Challenge, der jeweils am 1. Februar stattfindet. Die Aufgabe: solange man wach ist zeichnet man stündlich einen Comic über die gerade vergangene Stunde und greift sich dazu einen interessanten Moment oder eine typische Situation heraus. (Die Original-Guidelines auf englisch haben wir unten einkopiert).

myComics Hourly Comic Day Aktion
Da es mehr Spaß und eine größere Herausforderung ist, wenn man die Ergebnisse jeweils öffentlich teilt, laden wir alle ZeichnerInnen ein, ihre Hourly Comic Day Sketche bei myComics hochzuladen. 

Links zum Hourly Comic Day: 

Hourly Comics bei myComics



Aus früheren Jahren sind mehrere Hourly Comics bei myComics online, mit in der Liste ist auch der erste Hourly der bei myComics online ging, von Julia Wolkenkuckuck.

Original-Guidelines von John Campbell 
Der Hourly Comic Day wurde von John Campbell in 2006 gestartet. Das sind die Guidelines im Original:

"-for every hour that you are awake on february first (that's february first for whatever time zone you happen to be in), you make a comic describing something about the past hour. maybe you ate some cereal? maybe your mother called and screamed long and low until her voice gave out

-say you wake up at 7am. make a comic some time before it becomes 8am. then after 8am, make a comic before it becomes 9am. it is pretty simple."

Dienstag, 26. Januar 2021

Comic-Stipendiaten im Gespräch: Youtube Clip

Comic Stipendien Talk in Berlin

Die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa hat vier Arbeitsstipendien für Comickünstler*innen vergeben. Ausgeschrieben waren die Stipendien für Comickünstlerinnen und Comickünstler, die ihren Lebensmittelpunkt in Berlin haben. 

In einer ziemlich schönen Kooperation, bei denen das Museum für Kommunikation Berlin, der Deutschen Comicverein und die Comic Invasion beteiligt waren, gab es ein Rundgespräch mit den Stipendiat*innen.  
 
Das Gespräch ist online auf Youtube: Berliner Comic Stipendium

Im Talk werden die einzelnen Projekte vorgestellt. Die Moderation übernahm Lars von Törne vom Tagesspiegel. Mit dabei sind: 
  • Nele Brönner
  • Sophie Artz
  • Philipp Deines
  • Aisha Franz
  • Mazen Kaerbaj





.

Montag, 25. Januar 2021

Comicprojekt: Berliner Comic Fenster



Die Comic Invasion Berlin hat im Fahrgastfernsehen in den U-Bahnen eine tolle Initiative organisiert: ein wöchentliches Feature mit Comic-Geschichten aus Berlin und über Berlin

Für die nächste Runde der "Berliner Fenster" läuft jetzt die Ausschreibung!

Wichtige Infos zur Umsetzung:
  • Beim Umfang des Beitrags (Panels/Screens/Text) darauf achten, dass man die Geschichte in 40 Sekunden oder weniger gut lesen kann. 
  • In der UBahn lesen viele mit großem Abstand (teils mehrere Meter) zum Bildschirm, daher Stories mit mindestens Schriftgröße 30 anlegen. Gut sind auch Stories, die ohne Text funktionieren. 
  • Für ausgewählte Stories wird ein Honorar von 100€ gezahlt
  • Abgabetermin für die Runde ist: 30.01.2021.

Die genauen Details zur Aktion stehen auf der CIB-Webseite - dort sind übrigens auch bisher gezeigte Beiträge der Berliner Comic-Fenster zu sehen.

Tipp: in unserem Comic-Kalender gibt es weitere Comic-Aktionen, Messen und Wettbewerbe

.

Mittwoch, 20. Januar 2021

Zeich(n)en aus dem Home Office - Die zweite Welle


Die erstklassige Home Office Comicserie wird fortgesetzt!

Im Frühjahr musste der Comic-Salon Erlangen abgesagt werden. Auf der Webseite des Salons entsand dann aus aktuellem Anlass das Comicprojekt: "Zeich(n)en aus dem Homeoffice"

Viele ZeichnerInnen haben daran teilgenommen, mit dabei auch Flix, Katja Klengel, Ralf König, Katharina Greve... Auch mehrere myComics-Mitglieder haben aus dem Homeoffice gezeichnet: Schwarwel, Sarah Burrini, David Füleki, Jeff Chi...

Jetzt geht das Projekt, wieder aus aktuellem Anlass, in die zweite Runde. Oder bessergesagt: kommt aus der zweiten Welle. Der Link bleibt gleich: "Zeich(n)en aus dem Homeoffice"

Das jährlich seit 1986 stattfindende Seminar wurde 2020 erst von Mai auf November verschoben und muss nun ins Frühjahr 2021 verlegt werden. Beim Comic-Seminar arbeiten die rund 20 Teilnehmer*innen zehn Tage lang in Erlangen unter Anleitung renommierter Künstler*innen – in diesem Jahr wären es Ralf König, Isabel Kreitz und Thomas von Kummant gewesen – an ihren Projekten und präsentieren sie anschließend in einer Ausstellung. Da dies derzeit nicht möglich ist, haben wir sie gebeten, sich dennoch mit dem Seminarthema „einsam und allein“ zu beschäftigen und uns dazu ihre grafischen Gedanken zu schicken, die wir nun nach und nach hier veröffentlichen werden.

Mehr aus Erlangen: Comic-Salon und #CSE Digital

.

Sonntag, 17. Januar 2021

Comics Exchange: "Kleine Formate"


Für den drittes Comic Exchange am 22.1.2021 sind interessierte Comiforscher_innen, Kunstschaffende, Lehrende, Studierende und Journalist_innen eingeladen, die sich aktiv beteiligen und einen Comic zum Schwerpunkt „Kleine Formate” vorstellen möchten.

Grundlage der kurzen, ca. 5-minütigen, informellen Präsentation sollen spannende, ‘kleine’ Comics sein – von One-Panel-Comics, Comicstrips bis zu ‚kleinen’ Druckerzeugnissen und anderen interessanten, kleinen oder kurzen Formaten. Die Auswahl darf durchaus persönlich motiviert sein. 

Wer gerne mitmachen und einen Comic vorstellen möchte, schickt bitte bis zum 20.1.2021 eine kurze Mail (inkl. Comic-Vorschlag), alle Infos dazu im PDF "Comic Exchange". (im PDF ist noch der alte Termin drin, auf der Webseite ist es der 20.1.)

Beim Comics‐Exchange handelt es sich um ein digitales Diskussionsforum, das die AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) in Kooperation mit dem Berliner Comic‐Kolloquium und der Österreichischen Gesellschaft für Comicforschung und ‐ Vermittlung (OeGeC) veranstaltet. Comics‐Exchange ist eine niedrigschwellige Plattform, die Comic‐interessierten Wissenschaftler_innen, Künstler_innen, Journalist_innen, Lehrenden, etc. einen (digitalen) Raum zum informellen Austausch und zur Vernetzung bieten soll. 

Weitere Infos auf der Webseite: AG Comicforschung

,

Samstag, 2. Januar 2021

Fumetto-Wettbewerb "Grenzenlos"



Das Internationale Comix-Festival "Fumetto" in Luzern schreibt jährlich einen Wettbewerb aus. Er soll Comic-Schaffenden die Möglichkeit bieten, sich einem internationalen Vergleich zu stellen und der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Das diesjährige Wettbewerbsthema lautet: "Grenzenlos"

"Unbeschwerte Freude, unendliche Freiheit, völlig losgelöst oder komplett im luftleeren Raum. Grenzenlos kann vieles bedeuten, kann befreiend sein, Euphorie auslösen, Lust auf Neues schaffen. Aber es kann auch Unsicherheit hervorrufen und Ängste beschwören. Bist du frei, wo stösst du an dein Limit und wo setzt du dir eigenen Grenzen? Um Grenzen zu überwinden, können wir neue Brücken schlagen – die Möglichkeiten sind grenzenlos. Was löst dies bei dir aus, wie gestaltest du dir diese Möglichkeiten? Wo stehst du und was ist für dich grenzenlos?

Zeichne uns Deinen Comic, der das Thema «grenzenlos» in irgendeiner Form aufgreift."

Der Preis ist in drei Kategorien ausgeschrieben: Kategorie 1: ab 18 Jahren; Kategroie 2: 13 bis 17 Jahre, Kategorie 3: bis 12 Jahre. Fumetto vergibt pro Kategorie drei Preise sowie einen Preis für das beste Szenario aller Kategorien. Die FestivalbesucherInnen bestimmen den Publikumspreis.

Einsendeschluss ist der 4. Januar 2021 

Alle Infos: Webseite

Fumetto Festival
Der Fumetto-Wettbewerb ist genauso alt wie Fumetto selbst und aus ihm hat sich das Festival entwickelt. Heute ist der Wettbewerb einer der grössten und wichtigsten in Europa. Jährlich senden bis zu 1000 Teilnehmer in drei Alterskategorien ab sechs Jahren ihre Arbeiten ein. Partner des diesjährigen Wettbewerbs ist Comundo.

Das Festival findet nächstes Jahr vom 20.-28. März bis statt.