Mittwoch, 19. Dezember 2012

24-Stunden Interview mit Dachma ("Eigentlich wollte ich doch Grafiker werden")


Am 20. Oktober 2012 war es wieder soweit: 24-Stunden Comic Tag! 
Comiczeichner rund um den Globus stellten sich der Marathon-Aufgabe, in 24 Stunden einen 24-seitigen Comic zu zeichnen. Dabei wurden so viele gute Comics geschaffen, dass wir im November einen 24 Stunden Comic Wettbewerb organisierten. Mehr zum Event, den gezeichneten Comics und weitere Links gibt es hier: 24-Stunden Comics im Überblick + hier: Berichte, Fotos, Links.

Der erster Preis - 300 Euro in bar - ging an Dachma (aka Pinkmützchen) für ihren autobiografischen Comic: "Eigentlich wollte ich doch Grafiker werden".

Dachma war bereits beim 24 Stunden Comic Tag 2011 mit der Liebesgeschichte "New Age" vorne mit dabei: "Ich hatte schon lange im Hinterkopf, mal ein paar Erlebnisse als Comic zu verarbeiten und habe dannn vor knapp 2 Jahren - eher aus einem Zufall heraus - mit Pinkmützchen begonnen... und kann jetzt einfach nicht mehr aufhören..." sagte sie dazu im New Age-Interview, und das gilt auch für den neuen Beitrag, zu dem wir sie interviewt haben.
Seite aus "Eigentlich wollte ich Grafikerin werden"

Woher kam die Idee zu deinem 24-Stunden-Comic "Eigentlich wollte ich Grafiker werden"? 


Die Geschichte ist wieder autobiografisch. Ich hatte gehofft, dass mir spontan was wahnsinnig Originelles einfallen würde, aber das ist leider nicht passiert. Deshalb wurde es dann der erste Teil meines "Werdegangs". Es war tatsächlich so, dass ich immer Grafik studieren wollte und kurz vor dem Abi vom Kunstlehrer totale Talentfreiheit bescheinigt bekam. Dass hat mich dann so geschockt, dass ich in meiner Verzweiflung einen Berufsberater aufsuchte und dann wirklich Präparator wurde. Ich habe das auch einige Jahre gemacht und bin heute dankbar um a) die Erfahrung und b) die umfassenden anatomischen Kenntnisse. Auch wenn man das bei den meisten Zeichnungen nicht so sieht, ist das doch eine enorme Hilfe - zu wissen, wie es eigentlich richtig wäre :-)

Beim 24  Stunden Comic Tag in Köln
Was sind deine persönlichen Erfahrungen und Eindrücke vom 24-Stunden-Comictag? – Du warst zum zweiten Mal mit dabei, richtig? Gibt das schon etwas Routine, oder ist es jedesmal anders?

Ja, es war mein zweites Mal und ich habe direkt danach allen Freunden gesagt, sie mögen mich bitte im Herbst daran erinnern, dass ich kein drittes Mal mehr teilnehme....aber.....mal sehen ;-) Mein Werdegang gibt da noch ein bißchen was her.
Es macht jedenfalls unheimlich Spaß gemeinsam mit den anderen Zeichnern zu "kämpfen", wobei ich es schade finde, dass man während der 24h kaum Zeit hat, sich der Arbeit der anderen zu widmen. Im Cöln Comic Haus gibt es da glücklicherweise immer Nachtreffen.

Genau wie im letzten Jahr hatte ich zwischendrin einen Punkt an dem klar war, dass ich auf keinen Fall fertig werden würde und musste mich dann ziemlich motivieren um weiter zu machen. Nach knapp 23 Stunden fehlte nur noch die letzte Seite und ich hatte keine Ahnung, wie die Geschichte enden sollte...im Grunde hätte ich noch ein paar mehr Seiten gebraucht. Ich war ziemlich im Eimer danach und bin wahrscheinlich mittlerweile einfach zu alt für sowas ;-) Aber die Tatsache, dass auch dieser Comic ganz gut ankam, bringt mich auf den Gedanken, auch außerhalb der 24h Comic Tage mal etwas längeres zu versuchen. Ich mache ja sonst eher kurze Strips. Die Teilnahme am 24h Comic Tag kann ich jedenfalls nur empfehlen, als Zeichner sollte man es unbedingt mal gemacht haben!

Pinkmützchen und der Weltuntergang

Woran arbeitest du gerade?

Brandaktuell arbeite ich noch an einem Illustrationsauftrag für ein Online Weihnachtsspiel eines Kunden. Deadline heute...Dann wird zum Anfang des Jahres eine Pinkmützchen App auf den Markt kommen, auf die ich mich grad freue wie ein Schneekönig. Da gibt es auch noch einiges an Datenkrams aufzuräumen. Morgen bin ich als Simultanzeichnerin auf einem Seminar gebucht und ansonsten packe ich grad meinen Koffer, weil es in Kürze mit meinem Liebsten (Ralf Marczinczik) in Richtung Sonne geht und wir dort erstmal unseren unglaublichen Doppelsieg feiern werden.

Blick auf den Arbeitsplatz

Wie sieht ein normaler Wochentag bei dir aus? Wie viel Zeit verbringst du mit Zeichnen?

Mein Tag beginnt damit, dass mich mein Nacktkater wachstarrt. Das ist meist noch vor 7. Dann drücke ich zuerst auf den Knopf der Kaffeemaschine und dann auf den Knopf am PC. Am kreativsten bin ich morgens früh und abends und als Freiberufler kann ich mir meine Zeit auch glücklicherweise so einteilen, dass es passt. Nebenbei mache ich noch den ein oder anderen Beratungsjob aber ich schätze, dass ich ca. 70%  meiner Arbeitszeit mit Zeichnen verbringe. Und das finde ich grossartig. Nicht alles davon ist im Kundenauftrag und entsprechend bezahlt, aber ich experimentiere auch immer noch gerne mit eigenen Ideen herum.

Skizze "Buchgeschenk"

Was sind Deine aktuellen Favoriten auf myComics?

Ich bin ganz begeistert von den meisten Beiträgen im aktuellen 24h Comic Wettbewerb. Meine Favoriten sind die Beiträge von Schlogger und Sebastian. Sehr gespannt bin ich auch auf den München-Comic von Sabu. Ich mag den Stil sehr, sehr gerne und bin neugierig wie´s weitergeht.

Danke für das Interview!

******

Weitere Links + Interviews

Mehr von Dachma auf myComics: Pinkmützchen

Dachmas Webseiten: dachma.blog.de und Pinkmützchen.

Weitere Interviews mit myComics-Wettbewerb Gewinnern gibt es hier: myComic-Interviews

Keine Kommentare:

Kommentar posten