Samstag, 23. Dezember 2017

Interview mit Maja "Regenmonster" über Inktober 2017 + aktuelle Projekte

 

"Ich konnte beim diesjährigen Inktober wieder viel experimentieren und habe sogar das Gefühl, dass ich am Ende meinen Stil festigen konnte. "

Dieses Jahr stand der Oktober für viele ComickünstlerInnen unter dem Stern der Zeichen-Challenge Inktober. Daher war der myComics-Wettbewerb den Inktober-Beiträgen gewidmet - und gleichzeitig eine Würdigung des Engagements und der Ausdauer aller ZeichnerInnen, die den Oktober mit jedem Tag aufs Neue in ihrem eigenen Stil überraschend und kunstvoll mit Bildern bereichert haben.

Maja "Regenmonster" hat auch an der Aktion teilgenommen, und war eine der ersten, die ihre gesammelten Inktober-Seiten bei myComics hochgeladen hat. Ihre fröhlichen und humorvollen, aber auch nachdenklichen Zeichnungen kamen im Wettbewerb gut an, und brachten ihr den ersten Platz.

Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben die Chance genutzt, Maja zu ihrem Beitrag Inktober 2017 - Regenmonster und zu aktuellen Projekten und Aktivitäten zu interviewen:

Inktober 2017 - Regenmonster


Wie lief die Teilnahme bei Inktober bei dir? Was war für dich wichtig, und wie hast du dein tägliches Motiv gefunden? 

Ich habe in diesem Jahr das zweite Mal an der Inktober Challenge teilgenommen und mich erstmals an der offiziellen Themenliste orientiert. Dabei entschied ich mich für ein wiederkehrendes Element, das alle Bilder miteinander verbinden sollte: einen Corgi. Ich liebe diese Hunde und es macht mir sehr viel Spaß, sie zu zeichnen.


Welche Tipps hast du für andere, die nächstes Jahr bei Inktober oder bei einem anderen täglichen Zeichenchallenge teilnehmen möchten?
Das würde ich auch als Tipp geben wollen: Sucht euch etwas, was ihr wirklich gerne zeichnet und das euch 31 Tage lang motiviert. Zudem ist Perfektion fehl am Platz. Wenn es Tage gibt, an denen ihr keine Zeit habt, dann ist das in Ordnung. Die Challenge soll Spaß machen und kein „Nebenjob“ werden.



Woran arbeitest du gerade? Wo findet man mehr von dir?

Zurzeit zeichne ich meinen alljährlichen Adventskalender. Im Grunde ist es wie ein zweiter Inktober. Ich zeichne den Kalender nun schon seit 7 Jahren und ich freue mich jedes Jahr wieder darauf. Dieses Mal habe ich mich für Fernsehserien aus den 80ern und 90ern entschieden. Ihr findet den Adventskalender und mehr von mir auf meinem Blog, Instagram hallomonster und Twitter hallomonster.

 

Wann hast du mit dem Comiczeichnen angefangen, und wie kamst du dazu? 
Ich habe bereits als Kind immer wieder Geschichten in Comicform verfasst – nur für mich selbst. Ich habe einfach gerne gezeichnet und geschrieben. Comics waren für mich daher eine ganz natürliche Kombination aus beidem. Vor allem Sailor Moon hat mich damals sehr begeistert und ich habe einfach ihre Abenteuer mit Stift und Papier weitererzählt. Später habe ich dann Animexx für mich entdeckt und dort Dôjinshis hochgeladen. Das war das erste Mal, dass ich meine Geschichten mit anderen teilte.

Das erste Comicheft, das du dir selbst gekauft hast, war: 
Daran erinnere ich mich leider nicht mehr, aber es war bestimmt irgendwas mit Donald Duck. Die Geschichten aus Entenhausen gehörten zu der kleinen Comic-Auswahl, die wir damals im Dorfladen hatten.

 
Wenn du dich für eine Woche in eine Comicfigur verwandeln könntest, wer würdest du dann sein?
Snoopy! Essen, schlafen, Abenteuer mit Woodstock bestehen. Da wäre eine tolle Woche! Aber es müsste schon Sommer sein, weil seine Hundehütte nicht beheizt ist.




Was sind deine aktuellen Favoriten auf myComics?

Ich stöbere immer wieder gerne durch Indie-Comics und Leseproben. Ich mag die „Spektrallichter“- Reihe von TeMel sehr gerne und die Leseprobe von Anna-Maria Jungs „Die Pfeffer-Chroniken“. Zudem möchte ich noch „Dream Machine“ von herrrox erwähnen. Der Zeichenstil ist toll und er verbindet seinen Comic mit Bewegtbild. Für mich ein Beispiel dafür, was auch gerade im Bereich Webcomics für spannende Ideen und Umsetzungen schlummern.

Vielen Dank für das Interview!


******

Weitere Interviews + Links:


Mehr von Maja gibt es auf ihrer Regenmonster-Webseite, und bei myComics gibt es einen 24-teiligen Adventscomic von ihr: "Draußen"

Weitere myComics-Interviews und Links gibt es hier: myComics Interviews + Wettbewerbe

Freitag, 22. Dezember 2017

Frohe Weihnachten + Links + Comictipps!




HAPPY HOLIDAYS!

Allen myComics-Mitgliedern und myComics-LeserInnen wünschen wir eine wahlweise schöne, entspannte, bunte, kreative, relaxte und fröhliche Weihnachtszeit! Danke für all die tollen Beiträge, die dieses Jahr hochgeladen wurden.

Als kleine Rückschau, und für alle, die zwischen den Feiertagen Lust auf Comics haben, hier einige Links:
Für alle, die Zeit zum Zeichnen haben, gibt es im myComics-Kalender Wettbewerbe, zum Beispiel den   Fumetto-Comic-Wettbewerb "Genug" (Einsendeschluss 04.01.2018), oder den Comicbuchpreis (Ausschreibung beginnt am 1.1.2018).

Und natürlich freuen wir uns auch bei myComics immer über neue Beiträge!


Mittwoch, 20. Dezember 2017

Jazam! 2018: "Schreckgeschichten" - jetzt mitmachen!



JAZAM! ist eine Independent-Comic-Anthologie, die einmal im Jahr mit einer bunten Mischung von Comics deutschsprachiger Künstler erscheint. Jetzt steht das Thema für die nächste Ausgabe fest: "Schreckgeschichten"

Infos für Autoren: "Weil unsere 11. Ausgabe ziemlich gut ankam, wollen wir den 13. Band wieder so gestalten, dass er auch von Kindern gelesen werden kann. Das Thema heißt diesmal Schreckgeschichten. Es gibt aber auch ein paar Dinge, die wir diesmal ganz anders machen als bisher. Vor allem gibt’s ein neues quadratisches Format. Wenn ihr einen Comic zur neuen Ausgabe beisteuern möchtet, solltet ihr euch die Infos also ganz genau durchlesen."

Deadline für Beiträge ist der 11. März 2018

Weitere Infos und die Teilnahmebedingungen gibt es hier:
 JAZAM! Schreckgeschichten - Jetzt mitmachen!

*

JAZAM! #11 Leseprobe: "Abenteuer"

Eine Leseprobe der Abenteuer-Ausgabe von Jazam! ist bei myComics online: JAZAM! Vol. 11 - Leseprobe

JAZAM! bietet eine spannende Auswahl verschiedener Stile von Kunstcomic bis Mainstream und Künstler vom Newcomer bis zum Profi, die sich dem Thema auf sehr unterschiedliche Weise annähern. Besonders die Webcomicszene ist sehr stark vertreten.

Montag, 18. Dezember 2017

Schweizer Städte schreiben Comic-Stipendien aus



Zum fünften Mal schreiben die Städte Zürich, Luzern, St. Gallen und Basel gemeinsam Stipendien für Comic aus. Ausgeschrieben werden insgesamt Fr. 40.000.

Teilnahmeberechtigt sind Autorinnen und Autoren, die klassische oder auch experimentelle Formen des Mediums Comic berücksichtigen. Mit den Stipendien sollen sowohl junge als auch etablierte Zeichnerinnen und Zeichner gefördert und für qualitativ herausragende Leistungen ausgezeichnet werden. Die Ausschreibung richtet sich an Zeichnerinnen und Zeichner, welche die Voraussetzungen für Förderbeiträge ihrer jeweiligen Stadt erfüllen. Einsendeschluss ist der 16. Februar 2018.

Teilnehmende Städte:
  •  Stadt Basel 
  •  Stadt Luzern 
  •  Stadt St. Gallen 
  •  Stadt Zürich 
Die Vergabe findet im Rahmen von Fumetto - Internationales Comix-Festival Luzern statt. Die Jury ist zusammengestellt aus Vertretern der beteiligten Städte, Vertretern der internationalen und nationalen Comic-Szene, sowie einer Vertretung von Fumetto.

Alle Infos im Überblick: Comicstipendien 2018

.

Freitag, 15. Dezember 2017

Fumetto-Wettbewerb "Genug"



Das Internationale Comix-Festival "Fumetto" in Luzern schreibt jährlich einen Wettbewerb aus. Er soll Comic-Schaffenden die Möglichkeit bieten, sich einem internationalen Vergleich zu stellen und der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Das diesjährige Wettbewerbsthema lautet: "GENUG"
"Wir besitzen viele Dinge. Wir sind mehr unterwegs denn je, erkunden die entferntesten Winkel der Welt. Das hat Auswirkungen auf die Natur. Denn das Reisen und die Herstellung von Essen, Kleidung und allen Produkten braucht Boden, Wasser, Luft und Rohstoffe. Was brauchen du, deine Familie und Freunde wirklich, um glücklich zu sein? Wie viel ist genug?"
.
Fumetto vergibt pro Kategorie drei Preise sowie einen Preis für das beste Szenario aller Kategorien. Die FestivalbesucherInnen bestimmen den Publikumspreis. Es werden Geldpreise in Höhe von insgesamt CHF 5'000.- und Sachpreise in gleichem Wert vergeben.

Einsendeschluss ist der 4. Januar (Datum des Poststempels)

Alle Infos: Webseite

Fumetto Festival
Der Fumetto-Wettbewerb ist genauso alt wie Fumetto selbst und aus ihm hat sich das Festival entwickelt. Heute ist der Wettbewerb einer der grössten und wichtigsten in Europa. Jährlich senden bis zu 1000 Teilnehmer in drei Alterskategorien ab sechs Jahren ihre Arbeiten ein. Partner des diesjährigen Wettbewerbs ist Comundo.

Das Festival findet dieses Jahr vom 14.-22. April statt.


Donnerstag, 14. Dezember 2017

Panini Comics TV Folge 18: Interviews, Comic-Tipps + LESEPROBEN

https://www.youtube.com/watch?v=yTq3EXeUqws

Panini Comics TV Folge 18 ist jetzt online!

In diesem Jahr feierte die Vampirjägerin Buffy 20-jähriges Jubiläum. Die grandiose Story geht als Comic-Reihe weiter und bei Panini startet aktuell Staffel 11 - die wundervolle Buffy-Zeichnerin Rebekah Isaacs erzählt in einem exklusiven Interview mehr dazu. Ebenfalls im Interview: Chris Giarrusso, der die Mini Marvels erfunden hat.

Außerdem im Programm: gesammelte Comic-Weihnachtstipps, Deadpool the Duck macht seine Aufwartung, Übersetzerin Kerstin Fricke plaudert als Gast der Sendung aus dem Nähkästchen, die Macht ist stark in uns … sowie viele weitere angesagte Comicthemen!

Reinschauen lohnt sich!



Leseproben bei myComics
Zu mehreren Themen sind bei myComics weitere Titel und Leseproben online:

Dienstag, 12. Dezember 2017

Inktober-Wettbewerb: and the winners are...



Dieses Jahr stand der Oktober für viele ComickünstlerInnen unter dem Stern der Zeichen-Challenge Inktober. Daher war der aktuelle Wettbewerb den Inktober-Beiträgen gewidmet - und gleichzeitig eine Würdigung des Engagements und der Ausdauer aller ZeichnerInnen, die den Oktober mit jedem Tag aufs Neue in ihrem eigenen Stil überraschend und kunstvoll mit Bildern bereichert haben.

Auch in der Auswahl der TeilnehmerInnen des Wettbewerbs spiegelt sich die Vielfalt der Themen und der Zeichen-Techniken wieder - von gruselig bis humorvoll, mit freien Themen oder inspiriert von der Inktober-Themenliste, mit Leidenschaft und Augenzwinkern - und das alles in beeindruckender individueller Ausarbeitung. Der Wettbewerb lief vom 14. November bis zum 12. Dezember.

Jetzt stehen die Gewinner fest!
  • Platz 1: Regenmonster
  • Platz 2: Millus
  • Platz 3: Adrian vom Baur
Glückwunsch - und Danke an alle, die mitgevotet haben!




Rudolph Dirks Award 2017: Preisträger



Als europäisches Pendant zum Eisner Award der San Diego Comic Con hat die German Comic Con letztes Jahr einen neuen internationaler Comic-Preis ausgeschrieben: Der Rudolph Dirks Award umfasst insgesamt dreißig Kategorien, die in zwei Blöcke unterteilt sind: Im ersten Block werden Werke nach Genres ausgezeichnet, im zweiten Block Einzelkünstler.


Wie der Eisner Award und der Harvey Award ist der Rudolph Dirks Award ein Jury- bzw. BranchenAward, kein Publikumspreis, d.h. über die Gewinner entscheiden eine mehrköpfige unabhängige Jury sowie ein Expertenkreis (u.a. Mitarbeiter von Comic-Verlagen und angeschlossener Branchenzweige, Fachjournalisten, Kulturmanager und ComicSchaffende), bestehend aus mindestens 100 Teilnehmern.

Die Gewinner wurden wie im Vorjahr im Rahmen der GERMAN COMIC CON Dortmund während einer Gala-Show bekanntgegeben, die dieses Jahr am 9. Dezember stattfand.

Der Rudolph Dirks Award für grafische Literatur wurde in 30 Hauptkategorien vergeben, die Preisträger sind:*

* * * Preisträger Publikationen * * *

Funny / Komödie
Nimona (Splitter Verlag)

Superhelden
Dark Night - Eine wahre Batman-Geschichte (Panini Comics)

SciFi / Alternative Geschichte
Gung Ho (Cross Cult)

Fantasy
Saga (Cross Cult)

Mystery / Mythologie
Paper Girls (Cross Cult)

Horror / Gore
The Walking Dead (Cross Cult)

Krimi / Thriller / Spionage
Maggy Garrisson (Schreiber & Leser)

Action / Abenteuer
Gung Ho (Cross Cult)

Jugenddrama / Coming of Age
Totem (Avant Verlag)

Gesellschaftsdrama / Slice of Life
Die Leichtigkeit (Carlsen)

Historisches Drama
Auf die Barrikaden
(Splitter Verlag)

Biografie
Geisel (Reprodukt)

Dokumentation / Wissenschaft
Im Schatten des Krieges (Reprodukt)

Experimentell / Alternativ
Esthers Tagebücher: Mein Leben als Zehnjährige (Reprodukt)

Romance / Liebesgeschichte
Cry Me a River (Rotopol)

Literaturadaption
Der Krieg der Welten (nach H. G. Wells) (Egmont)

Klassiker-Edition
Akira – Gesamtausgabe (Carlsen)

* * *  Preisträger: Die besten Künstler * * *

Nordamerika – Szenario:
Brian K. Vaughan (Paper Girls, Saga)

Nordamerika – Zeichnungen:
Cliff Chiang (Paper Girls)

Süd- und Mittelamerika – Szenario und Zeichnungen:
Marcello Quintanilha (Tungstênio)

Asien – Szenario:
Yoshitoki Oima (A Silent Voice)

 Asien – Zeichnungen:
 Jiro Taniguchi – posthum (Ice Age Chronicle of the Earth, Venedig)

Afrika & Ozeanien – Szenario:
nicht vergeben

Afrika & Ozeanien – Zeichnungen:
Nicola Scott (Black Magick, Wonder Woman)

Europa – Szenario:
Matthieu Bonhomme (Der Mann, der Lucky Luke erschoss)

Europa – Zeichnungen:
Uli Oesterle (Kopfsachen – Acht grafische Erzählungen)

Deutschland – Szenario:
Benjamin von Eckartsberg (Gung Ho)

Deutschland – Zeichnungen:
Thomas von Kummant (Gung Ho)

*

Fotos von der Preisverleihung gibt es auf Facebook: Rudolph Dirks Award 2017 

*

Freitag, 8. Dezember 2017

German Comic Con Dortmund



Vom 9.-10. Dezember geht die German Comic Con Dortmund in die dritte Runde!

Erwartet werden wieder viele nationale und internationale Stars und Künstler aus den Bereichen Comic, Film & TV. Auf der Webseite der Comic Con gibt es eine Übersicht der teilnehmenden Stars und Infos zum Programm.


Aktuelle News, Eindrücke und Bilder von der Com warten unter dem Hashtag #germancomiccon, bei Twitter, und auch auf Instagram wird schon fleißig gepostet.

Am kommenden Wochenende ist Panini Comics erstmals mit einem eigenen Stand bei der ComicCon in Dortmund vertreten. Mit dabei sind internationale Zeichnergrößen und viele messeexklusive, limitierte Specials, zu denen neben Superhelden-und Star Wars-Comics auch ein ganz spezieller Buffy-Band zum 20-jährigen Jubiläum der Vampire Slayer-TV-Serie gehört.



Als Stargäste sind vor Ort: Star Wars (Captain Phasma)- und Marvel (Spider-Man, Guardians Of The Galaxy)-Zeichner Marco Checchetto und Superman/Batman-Zeichner Viktor Bogdanovic signieren und zeichnen an beiden Tagen (Zeiten sind am Stand zu erfahren oder auf der Panini Comics-Facebook-Seite) ihre Messe-Specials.

Zwei weitere Messe-Specials gibt es auch zu Deadpool. Leider musste aber Zeichner Iban Coello Soria seine Anwesenheit auf der Con kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Ganz exklusiv finden Batman-Fans am Stand die Startausgabe der neuen Batman-Graphic Novel-Kollektion – rund drei Wochen vor dem offiziellen Start der grandiosen Sammlung! Neben Zeichnern und Specials gibt es am Panini-Stand natürlich auch alle Comic-Novitäten und die Panini-Redakteure freuen sich auf Gespräche mit den Fans.


Mittwoch, 6. Dezember 2017

Die besten Comics 2017 – Tagesspiegel Leseraktion


Wie in den vergangenen Jahren sucht der Tagesspiegel die besten Comics des Jahres, und hat dazu aufgerufen, Empfehlungen zu schicken!

Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, sollte per E-Mail an comics@tagesspiegel.de schreiben, welcher Comic in den vergangenen zwölf Monaten am besten gefallen hat, die Antworten werden online gestellt. Einsendeschluss ist der 15. Dezember. Es gibt Buchpakete mit aktuellen Comics zu gewinnen.
Weitere Infos HIER.

Auf der Webseite sind auch eine ganze Reihe von Leser-Empfehlungen vom Vorjahr online: Die besten Comics 2016 - Tagesspiegel Leseraktion

Dienstag, 5. Dezember 2017

Neuer myComics-Newsletter online

Der neue myComics-Newsletter ist online! Diesmal: Countdown beim Inktober-Wettbewerb, Interviews, Advent in der Comicwelt, ein Crowdfunding gegen Drogen, und wie immer mit Events,  Deadlines und aktuellen Comics: Der neue myComics Newsletter



Um den Newsletter in Zukunft automatisch per Mail zu erhalten, einfach hier abonnieren.
.

Countdown beim Inktober-Wettbewerb!


Die letzte Woche im aktuellen Wettbewerb läuft! 

Auf den vorderen Plätzen liegen Millus, Regenmonster, Adrian vom Baur und Dachma.

Jetzt nochmal voten: myComics Inktober-Wettbewerb

Der Wettbewerb endet im Lauf vom Dienstag, 12. Dezember. Bis dahin kann jeder registrierte User alle 24 Stunden seine Stimmen abgeben und so seinen Favoriten zum Sieg verhelfen. Gewinner des Wettbewerbs wird der Teilnehmer, der am Ende die meisten Stimmen erhält.

*

Inktober-Galerie 

Zusätzlich zum Inktober-Wettbewerb gibt es einen Artikel im Blog zum Event "Inktober 2017: 31 Tage, 31 Zeichnungen". Und seit Oktober gibt es auch ein eigenes Genre für Inktober-Beiträge, und dadurch auch eine eigene Inktober-Galerie - dort sind alle hochgeladenen Inktober-Beiträge enthalten.



Montag, 4. Dezember 2017

Advent in der Comicwelt



Pünktlich zum Advent und zum ersten Schneeregen wird es auch in der Comicwelt weihnachtlich - hier sind einige Links zu Adventsaktionen und Weihnachtsaktionen von myComics-Mitgliedern:
  • sad but awesome serviert einen Comic in 24 Teilen
  • beim Regenmonster gibt es zum 7. Mal einen Adventskalender im Blog
  • Claus Ast kritzelt ein tägliches Türchen in seinem Skizzenblog
  • und auch bei fledermaus fon flatter gibt es einen fetzigen Fredventskalender
  • ComicInvasionBerlin‏ hat einen Retweet-Hashtag gestartet: "Berlin comix creators, what's your (new) books/things people can get/gift for this xmas? Post with #comixmas for RTs ^_^" 
  • Kplx hört Last Christmas
  • deMichl macht eine Aktion mit Originalzeichnungen 
  • Comics total präsentiert einen Comic-Kalender, bei dem täglich mehrere Comics passend zu einem jeweils besonderen Typ Mensch vorgestellt werden.
Wer auch eine Weihachts- oder Adventsaktion macht, kann uns gerne anmailen unter kontakt@mycomics.de, wir ergänzen die Liste weiterhin.
*

Advents- und Weihnachtscomics

Bei myComics gibt es eine ganze Reihe von Advents- und Weihnachtscomics zur Einstimmung:

**



Und wer Geschenke sucht, da gibt es von Panini eine Extraseite mit Tipps:
Geschenkideen für Comic-Fans

*




Mittwoch, 29. November 2017

Crowdfunding für eine Graphic Novel gegen Drogen



Im Dezember 2017 läuft auf Indiegogo Crowdfunding für "crytal.klar", ein ambitioniertes Graphic-Novel-Projekt

Mit der Graphic Novel will der Nürnberger Autor Dominik Forster seine eigene, bewegte Lebensgeschichte teilen. Forster war in seiner Jugend schwer drogenabhängig und saß wegen Dealens mit harten Drogen im Gefängnis. Heute ist er clean und engagiert sich erfolgreich in der Suchtprävention, unter anderem an Schulen. Seinen langen Weg aus der Drogenabhängigkeit hat er autobiografisch in dem Buch crystal.klar aufgearbeitet. Diese literarische Vorlage will er nun in eine Graphic Novel verwandeln, die Crowdfunding-Kampagne soll die Adaption des Buches mögliche machen.

In der Amazon-Beschreibung der crystal.klar-Autobiografie steht: „Vom Gelegenheitskiffer zum Crystal-Meth-Dealer: Dominik Forster hat alles durch. Doch mit Breaking Bad hat das alles nichts zu tun: Statt Millioneneinnahmen und Machtmonopol folgen Absturz und Gefängnisstrafen. Als Ex-Knacki und Abhängiger werden ihm die Jobangebote nicht gerade hinterhergeworfen, und so dreht sich die Abwärtsspirale weiter. [...] Dieses Buch zeigt schonungslos seinen Weg durch den Drogensumpf – und wieder zurück.“

„Zurück“ heißt auch, dass Dominik Forster, der heute clean ist, inzwischen wieder Teil der Gesellschaft ist und sich selbst in der Drogenprävention engagiert. Er geht an Schulen und hält Vorträge. Mit einer Graphic-Novel-Adaption seines Buches, so hofft er, kann er die Kids noch besser erreichen. Als Mitstreiter konnte er dabei für Storyboard und Skript Stefan Dinter vom Stuttgarter Zwerchfell Verlag und Zeichner Andreas Butzbach gewinnen, der bei myComics mit seinen Beiträgen "Molekei" und "Molekei's End" vertreten  ist, und mit dem es auch ein Gespräch hier im Blog gibt: Interview mit Andreas Butzbach.

Geplant ist ein 64-seitiger Comic, der im Laufe des kommenden Jahres auf einer der größeren Comic-Messen präsentiert werden soll. Um unabhängig zu bleiben haben sich die Macher bewusst für den Weg des Crowdfundings zur Finanzierung des Projekts entschlossen. Der Stuttgarter Panini Verlag übernimmt anschließend die Produktion und den Vertrieb des Bandes und unterstützt das Projekt auch finanziell. „Man ist mit der Idee für den Band an uns herangetreten und wir finden die crystal.klar-Graphic Novel sehr interessant und wichtig“, sagt Panini Comics-Chefredakteur Jo Löffler. „Viele Projekte dieser Art bleiben in den Schubladen, da es keine Finanzierungsmodelle dafür gibt und weder die Verlage noch die Künstler das alleine stemmen können. Die Risikoteilung über Crowdfunding öffnet hier völlig neue Wege.“ In ähnlicher Manier entstand in diesem Jahr bereits die bei Panini erschienene Graphic Novel Großväterland.

Neben der Gewissheit, mit ihrem Beitrag den Kampf gegen Drogen und einen tollen Comic-Band zu unterstützen, bieten Dominik Forster und sein Team den Förderern auf Indiegogo auch eine Menge attraktiver Dankeschöns an: Originalseiten mit dem Artwork von Andreas Butzbach sind dabei nur ein Highlight von vielen. Für den entsprechenden Betrag kann man sich sogar als Figur im Comic verewigen lassen oder erhält eines der Original-Zombie-Artworks, die Stefan Dinter (Die Toten) beisteuert.

Das Crowdfunding für die crystal.klar-Graphic Novel ist bereits gestartet und läuft noch bis zum 17. Dezember auf Indiegogo.

.

Freitag, 24. November 2017

Comicbuchpreis 2018: Finalisten und Preisträger



Comicbuchpreis der Leibinger Stiftung

Der Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung wird jährlich in Stuttgart für einen hervorragenden, unveröffentlichten, deutschsprachigen literarischen Comic vergeben, dessen Fertigstellung absehbar ist. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert, und damit der höchstdotierte Comicpreis Deutschlands.

Preisträger
Für den Comicbuchpreis 2018 hatten sich 67 Autoren und Zeichner aus Deutschland, der Schweiz und Österreich beworben. Der mit 15.000 Euro dotierte Comicbuchpreis wird am Montag, 23. April 2018, im Literaturhaus Stuttgart verliehen wird. Der Comicbuchpreis 2018 wurde dem Autor Thomas Pletzinger und dem Zeichner Tim Dinter für ihr Werk "BLÅVAND" verliehen.

Finalisten
Neben der Preisträgerin würdigte die Jury neun Finalisten. Die so ausgewählten Künstler erhalten bei der Preisverleihung am 23. April 2018 im Literaturhaus Stuttgart jeweils eine Urkunde, eine kleine Skulptur und ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro.

Die Finalisten 2018 sind:
  • Sina Arlt
  • Matthias Gnehm
  • Kathrin Klingner
  • Matthias Lehmann
  • Max Julian Otto
  • Rene Rogge
  • Franz Suess
  • Jochen Voit und Hamed Eshrat
Auf der Webseite der Leibinger Stiftung werden die Preisträger und Finalisten des Comicbuchpreises 2018 vorgestellt.

Bisherige Preisträger
  • Die Preisträgerin 2017 ist Tina Brenneisen, die Psychologie und Philosophie an der TU Dresden und der FU Berlin studiert hat. Sie arbeitet unter dem Pseudonym PoinT als Comiczeichnerin und Karikaturistin in Berlin und ist Gründerin der Parallelallee, einem kleinen, unabhängigen Verlag für Comics und illustrierte Literatur.
  • Der Preisträger 2016 ist Uli Oesterle, der seine Bewerbungsarbeit "Vatermilch" als fiktive Biografie über die dreißigjährigen Abwesenheit seines Vaters und als eine Geschichte über Wiedergutmachung verfasste. Oesterle ist es ein Anliegen, das schwere Thema in seinem grafischen Roman unterhaltsam und nicht ohne Humor zu erzählen.
  • Die Preisträgerin 2015 ist Birgit Wehye, die in Ihrer Arbeit "Madgermanes" die übliche Perspektive eines deutschen Blicks auf die Welt umdreht und von den Erfahrungen mosambikanischer Vertragsarbeiter in der DDR der achtziger Jahr erzählt.


  • Infos zur nächsten Ausschreibung
    Die Ausschreibung für den Comicbuchpreis beginnt jedes Jahr am 1. Januar und endet am 1. Juli.
    Weitere Infos gibt es online: Comicbuchpreis der Leibinger Stiftung.

    Montag, 20. November 2017

    Interview mit Michael Wild ("Treasure Raiders")


    "Ursprünglich sollte Treasure Raiders eine ganze Serie aus Geschichten werden..."

    Der myComics-Wettbewerb war diesmal der Literaturform der Mangas gewidmet: mit dabei waren dramatische und witzige Stories, es geht um große Gefühle, dunkle Welten, den Zauber der Fantasie und die Kraft der Hoffnung.

    Michael Wild spinnt mithilfe eines der bekanntesten Legenden Europas für uns in seinem Abenteuer mit Charme und Humor - "Treasure Raiders - Auf der Suche nach dem Schwert" - eine Sage mit Intrigen, Action und etwas Mystik die ihrer Grundlage gerecht wird.

    Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben die Chance genutzt Michael zu seinem Comic und zu aktuellen Projekten und Aktivitäten zu interviewen:



    Woher kam die Idee zu deinem Beitrag „Treasure Raiders“?

    Ursprünglich sollte Treasure Raiders eine ganze Serie aus Geschichten werden, in denen es um das Finden (und oftmals nicht ganz legalem Erwerb) von verschwundenen Schätzen gehen soll, um shounen-mäßige Kämpfe und Humor. "Auf der Suche nach dem Schwert" ist ja schon die zweite Geschichte die ich um die beiden Schatzräuber Alicia McMillan und Chase Fisher geschrieben und gezeichnet habe, der erste Teil ist allerdings schon so alt, dass ich den ungern nochmal aus dem Schrank holen möchte. Die Idee zu "Auf der Suche nach dem Schwert" kam mir, als ich mich mal etwas näher mit der Artus-Sage beschäftigt habe und bin dabei auf den Twist am Ende dieser Story gekommen und habe dann den Rest um diesen Twist herum aufgebaut. Und auch wenn ich mich mittlerweile stilistisch weg von Manga entwickelt habe, würde ich doch gerne eines Tages neue Abenteuer für Alicia und Chase kreieren.

    Woran arbeitest du gerade? Und wie geht es Apfel?

    Apfel geht es prima, auch wenn er gerade viel zu tun hat, ich gönn dem kleinen Kerl einfach keine Pause. Denn neben dem Webcomic, der mittlerweile auch auf englisch erscheint, arbeite ich seit bald einem Jahr an Apfels erstem Videospiel! Apfel und Willi ziehen mit ihren Wasserpistolen los um einen Schatz zu finden. Es gibt auch bereits eine spielbare Demo unter folgendem Link



    Du machst gerade bei Inktober mit – was sind deine Erfahrungen mit dem täglichen Zeichnen?

    Da ich wegen meiner ganzen Projekte und Arbeit leider wenig Zeit habe, zeichne ich eigentlich nur unaufwändige Bilder unter meinem ganz persönlichen Thema "Comics und Manga die ich mag und mich inspiriert haben" - unglücklicherweise kamen dabei weniger als 31 Titel heraus und jetzt muss ich mir für die restlichen Tage noch ein weiteres Thema suchen. Da ich sowieso täglich zeichne ist der inktober keine grosse Umstellung, allerdings kann es schon etwas demotivierend sein die ganzen Meisterwerke anderer Künstler zu sehen - allerdings werden die auch mehr Zeit in ihre Bilder reingesteckt haben als ich mit meinen 10 Minuten-Bildern.

    Wo findet man dich im Netz – und auf welchen Comicmessen planst du, dabei zu sein?

    Ich bin hauptsächlich auf Facebook vertreten, über meine Künstlerseite Und wer mehr von Apfel sehen will ist hier richtig. Was Comicmessen angeht, so bin ich demnächst am 4. und 5. November auf der Film- und Comiccon in Karlsruhe, und nächstes Jahr ist schon die ComicCon in Stuttgart und der Comicsalon Erlangen fest eingeplant. Wie es mit anderen Messen aussieht wird sich wohl erst noch zeigen müssen ob ich überhaupt einen Platz bekomme (Entschuldigung an alle, die mich auf der Leipziger Buchmesse 2018 erwarten, da hat es zum Beispiel nicht geklappt).



    Was sind deine aktuellen Favoriten auf myComics?

    "Blood Stained Snow" von Genji Otori find ich ziemlich klasse "1, 2, 3 - Fußball!!!" von David Füleki weil die Geschichte von einer wahren Begebenheit handelt in der ich auch involviert war Und mit "Inspektor Bunsenbrenner" habe ich auch 'ne tolle Neuentdeckung gemacht, der Comic trifft meinen Humor voll!

    Vielen Dank für das Interview!


    ******

    Weitere Interviews + Links:

    Im myComics Blog gibt es auch ein früheres Interview mit Michael

    Mehr von Michael gibt es auf myComics sowie seiner Facebook und der Facebook Seite des Apfels

    Weitere myComics-Interviews und Links gibt es hier: myComics Interviews + Wettbewerbe

    Freitag, 17. November 2017

    Vienna Comic Con dieses Wochenende in Wien!



    Im November findet vom 18.-19.11. die nächste Vienna Comic Con in Wien statt, mit dabei sind viele Stars aus dem Entertainment und Comic-Bereich! Auch dabei sind die Austrian Superheroes und Panini Comics:


    PANINI auf der Vienna Comic Con

    Wie schon 2016 quartiert sich Panini am Stand der Comic-Galerie ein und hat einige Specials und zwei ganz besondere Zeichner-Stars im Gepäck: Offizieller Gast von Panini und der VieCC ist in diesem Jahr Jim Balent. Der Mann, der den erfolgreichsten Catwoman-Run aller Zeiten für DC gezeichnet hat und der Welt die erotisch-magische Sex-Ikone TAROT bescherte, ist enorm schwer zu bekommen und war überhaupt erst ein einziges Mal im deutschsprachigen Raum unterwegs. Auch ein Harley Quinn- und ein Batman/Batwoman-Variant wird es aus der Feder von Jim Balent für die Messe geben!

    Von der Messe wurden unter anderem noch Adi Granov, Scott Snyder und Emanuela Lupacchino eingeladen, und es wird von Panini noch ein paar passende Leckerbissen zu diesen Gästen geben. Außerdem dürft ihr euch auf interessante Panels und Gespräche mit „Paninis“ freuen!
    Panini-Leseproben bei myComics

    *


    AUSTRIAN SUPERHEROES  auf der Vienna Comic Con
    Die Austrian Superheroes haben in Wien ein Heimspiel und bringen neber der neuesten Ausgabe von ASH auch alle Hefte von #1 bis #8, die Variant Covers der ersten vier Ausgaben (die Messe-Variants gibt’s NICHT im regulären Handel!), ein paar signierte und streng limitierte Art Prints, sowie den kleinen Rest der superlimitierten Liga deutscher Helden Variant Covers von Ralf König und Mahmud Asrar mit. Mit dabei sind natürlich auch die ASH-Zeichner und Autoren, die gern persönlich alle Fragen zu Captain Austria & Co. beantworten werden. Und die sicher auch das eine oder andere Heft signieren werden :
    ASH-Leseproben bei myComics: Austrian Superheroes Leseproben

    Links
     

    Dienstag, 14. November 2017

    myComics Inktober-Wettbewerb läuft!



    Der myComics Inktober-Wettbewerb läuft!

    Dieses Jahr stand der Oktober für viele ComickünstlerInnen unter dem Stern der Zeichen-Challenge Inktober. Unser Wettbewerb ist eine Würdigung des Engagements und der Ausdauer aller ZeichnerInnen, die den Oktober mit jedem Tag aufs Neue in ihrem eigenen Stil überraschend und kunstvoll mit Bildern bereichert haben.

    Auch in der Auswahl der TeilnehmerInnen des Wettbewerbs spiegelt sich die Vielfalt der Themen und der Zeichen-Techniken wieder - von gruselig bis humorvoll, mit freien Themen oder inspiriert von der Inktober-Themenliste, mit Leidenschaft und Augenzwinkern - und das alles in beeindruckender individueller Ausarbeitung.

    Der Wettbewerb läuft vom 14. November bis zum 12. Dezember. In diesem Zeitraum kann jeder registrierte User alle 24 Stunden seine Stimmen abgeben und so seinen Favoriten zum Sieg verhelfen. Gewinner des Wettbewerbs wird der Teilnehmer, der am Ende die meisten Stimmen erhält.

    Der erste Platz ist mit 300 Euro in bar dotiert, Platz 2 und 3 mit Comic-Gutscheinen. Und mit den Gewinnern (Platz 1-3) gibt es wie immer ein Interview im myComics-Blog.

    Jetzt gleich reinklicken:myComics Inktober-Wettbewerb

    Viel Spass beim Lesen und Voten!

    *

    Inktober-Galerie 

    Zusätzlich zum Wettbewerb gibt es ein eigenes Genre für Inktober-Beiträge, und dadurch auch eine eigene Inktober-Galerie - dort sind alle hochgeladenen Inktober-Beiträge enthalten.


    **

    Weitere Infos


    Sonntag, 12. November 2017

    Comic-Salon Erlangen: Anmeldung läuft!



    Die Anmeldung zur Messe und Börse des 18. Internationalen Comic-Salons Erlangen  ist angelaufen! 

    Der Comic Salon findet in 2018 vom Donnerstag, 31. Mai bis Sonntag, 3. Juni statt.

    Die Anmeldeunterlagen für den 18. Internationalen Comic-Salon Erlangen stehen zum Download bereit.

    Es gibt 3 Arten von Messeständen: Messestände für Verlage und Organisationen (ab 4m² bzw. 8m²), Verkaufsstände im Bereich für Kleinaussteller: 1/2 Tisch oder 1 Tisch (möglich für Kleinverlage, Einzelkünstler, Fanzine-Herausgeber), und Tische im Bereich der Comicbörse.

    Links + Termine + Hashtags:
    Bis zum 31. Dezember 2017 gibt es einen ca. 10-prozentigen Frühbucherrabatt.

    Freitag, 10. November 2017

    Panini Comics TV Folge 17: Comic-Tipps, Kinofilme, Interviews, Verlosung +LESEPROBEN



    Highlight der neuen Folge von Panini Comics TV ist das Interview mit dem legendären Hollywood-Autor Mark Verheiden, der Smallville, Constantine, Ash vs. Evil Dead und viele weiter TV-Serien, Filme und Comics geschrieben und federführend betreut hat.

    Natürlich geht es auch um die Kinostarts von  Justice League und Star Wars! 

    Außerdem im Programm: Deadpool, Doctor Who, Gwent, Overwatch, Punisher - und die Comic Con Dortmund, sowie viele weitere angesagte Comicthemen!

    Gast in der Sendung ist Comedian und Comic-Fan Roberto Capitoni (Nightwash, Quatsch Comedy Club u.a.)

    Reinschauen lohnt sich!



    Leseproben bei myComics
    Zu mehreren Themen sind bei myComics Leseproben online:

    Donnerstag, 9. November 2017

    Interview mit Genji Otori ("Blood Stained Snow")


    "Die Idee ... Fing damals mit einer Kurzgeschichte an, die ich an einem Wochenende geschrieben habe"

    Der aktuelle myComics-Wettbewerb war diesmal der Literaturform der Mangas gewidmet: mit dabei waren dramatische und witzige Stories, es geht um große Gefühle, dunkle Welten, dem Zauber von Tagträumen und die Macht des Schicksals.

    Die als Genji Otori bekannte Künstlerin entführte uns mit ihrem packenden Abenteuer "Blood Stained Snow" in eine Welt voller Tücken, Gefahr, Krieg - doch zugleich - Fantasie und Hoffnung.


    Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben die Chance genutzt Genji zu ihrem Comic, ihrem eigenen Hintergrund und zu aktuellen Projekten zu interviewen.

    Woher kam die Idee zu deinem Beitrag „Blood Stained Snow“? 

    Blood Stained Snow ist meine momentane Hauptserie. Die Idee ist schon über 5 Jahre alt und fing damals mit einer Kurzgeschichte an, die ich an einem Wochenende geschrieben habe. Seither habe ich die Welt, die Charaktere und die Mythologie immer weiter entwickelt (zusammen mit meiner anderen Serie "Die Ballade der Unendlichkeit"). Viel Inspiration habe ich natürlich aus japanischen Medien wie Film und Manga, aber auch aus Mythologien und der japanischen Geschichte. Um mal ein konkretes Beispiel zu nennen: General Akai Akuma (Auftritt in Kapitel 2) und sein Story Arc sind stark inspiriert von Musashibô Benkei und seinem Kampf mit seinem späteren Herren Minamoto no Yoshitsune. Als kleine Anerkennung meiner Liebe zu Final Fantasy und japanischer Geschichte wird das vierte Kapitel auch "battle on the bridge" heißen.




    Woran arbeitest du gerade?

    Ich arbeite Volldampf an Band 2 von Blood Stained Snow, damit es rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse erscheinen kann. Das beinhaltet Kapitel 2 und 3 sowie eine Kurzgeschichte mit den Charakteren in einem alternativen Universum. Auf die faule Haut legen will ich mich nach der harten Arbeit aber nicht. Für nächstes Jahr ist bereits Band 3 geplant und Band 2 für Die Ballade der Unendlichkeit ( •̀ᄇ• ́)ﻭ✧

    Deine Webseite und deine Mangas sind in englisch, aber du sprichst deutsch – wie kamst du zu der Zweisprachigkeit?

    Englisch ist für mich eine Selbstverständlichkeit, weil ich auch viel in meinem Vollzeitjob auf englisch zu tun habe. Da ich neben Animexx und MyComics noch nach anderen Plattformen gesucht habe, stieß ich schnell auf Giganten wie Webtoons, wo die deutsche Leserschaft nur ca 3% ausmacht. Aus diesem Grund plante ich Blood Stained Snow direkt auf englisch zu veröffentlichen. Damit hatte ich auch die Option offen, im Ausland Conventions zu besuchen und meine Mangas zu verkaufen (zb Japan Expo). Mit der heutigen Vernetzung übers Internet kann man mit englisch quasi die ganze Welt erreichen.


    Du bist auch auf Patreon, was sind deine Erfahrungen dort?

    Patreon ist ein supertolles Konzept von Crowdfunding über ein Abonementsystem. Somit können sich viele freischaffende Künstler den Lebensunterhalt finanzieren. Es besitzt den Vorteil, dass man sehr flexibel ist und sich auf eine etablierte Plattform stützen kann. Aber es besitzt auch gewisse Nachteile (networking ist sehr schwer und funktioniert hauptsächlich erst dann gut, wenn man bereits eine engagierte Fanbase hat), die es vor allem für neue Künstler sehr schwer macht.

    Wo findet man dich im Netz – und auf welchen Comicmessen planst du, dabei zu sein? 

    Unter dem Handle GenjiOtori bin ich auf Instagram, Twitter, Webtoons, Tapas, Patreon und schleudere den Irr- und Wahnsinn übers Mangazeichnen und natürlich die neusten Infos und Seiten zu meinen Projekten in die weite Welt. Wem das zu virtuell ist, der hat regelmäßig die Chance, mich auf Messen zu besuchen. Bereits feststeht die Leipziger Buchmesse, Dokomi (Düsseldorf) und natürlich wieder die schöne Comic Con Germany in Stuttgart. Geplant ist, auch wieder in Wien anwesend zu sein. Als neue Herausforderung möchte ich versuchen, in GB an einer Comic Con teilzunehmen.



    Was sind deine aktuellen Favoriten auf myComics?

    Sehr gefreut hat mich, dass eine Zeichnerkollegin ihren Manga SI:Renegade auf MyComics gestellt hat. Ich lese es zwar auch auf Webtoons, aber es ist ganz angenehm im Buchformat und auf deutsch hier auf MyComics lesen zu können.



    Vielen Dank für das Interview!



    ******

    Weitere Interviews + Links:

    Im myComics Blog gibt es auch ein früheres Interview mit Genji

    Mehr von Genji gibt es auf myComics und ihrer Webseite 

    Weitere myComics-Interviews und Links gibt es hier: myComics Interviews + Wettbewerbe

    Mittwoch, 8. November 2017

    Comic-Veranstaltungen bei Stuttgarter Buchwochen



    In den letzten zwei Jahren hat es bei den Stuttgarter Buchwochen bereits einen besonderen Platz für Graphic Novels, Comics und Mangas gegeben. In diesem Jahr gibt es dazu noch ein Begleitprogramm mit Veranstaltungen - auch myComics-Mitglieder sind dabei!

    Deutschlands größte regionale Buchausstellung ist eine Mischung aus Buchpräsentation und Kulturevent. Verschiedenste Veranstaltungen bilden ein attraktives Rahmenprogramm: Autoren, Politiker oder Schauspieler stellen ihre Bücher vor, es finden Podiumsdiskussionen, Vorträge und Aktionen statt. Die Buchausstellung findet vom 9. November bis 3. Dezember 2017 statt. Am 12.11. wird die Ausstellung »Deutscher Fotobuchpreis 2018« eröffnet.

    Comic-Veranstaltungen bei den Stuttgarter Buchwochen
    Die neuen Öffnungszeiten sind von Montag bis Samstag 10 bis 19.30 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19.30 Uhr. Gastland des Jahres 2017 ist Spanien. Die Tageskarte kostet regulär 2 €, ermäßigt 1 €.
    Webseite mit Programm und Infos: Stuttgarter Buchwochen

    *

    Dienstag, 7. November 2017

    Rudolph Dirks Award 2017 - Shortlist online!




    Als europäisches Pendant zum Eisner Award der San Diego Comic Con hat die German Comic Con letztes Jahr einen neuen internationaler Comic-Preis ausgeschrieben: Der Rudolph Dirks Award umfasst insgesamt dreißig Kategorien, die in zwei Blöcke unterteilt sind: Im ersten Block werden Werke nach Genres ausgezeichnet, im zweiten Block Einzelkünstler.

    Jetzt geht der Award in die 2. RundeDie Shortlist ist online, bis Ende November wird nun über den Rudolph Dirks Award für grafische Literatur in den 30 Hauptkategorien entschieden.



    Die Gewinner werden wie im Vorjahr im Rahmen der GERMAN COMIC CON Dortmund während einer Gala-Show bekanntgegeben, die dieses Jahr am 9. Dezember stattfindet.

    Wie der Eisner Award und der Harvey Award ist der Rudolph Dirks Award ein Jury- bzw. BranchenAward, kein Publikumspreis, d.h. über die Gewinner entscheiden eine mehrköpfige unabhängige Jury sowie ein Expertenkreis (u.a. Mitarbeiter von Comic-Verlagen und angeschlossener Branchenzweige, Fachjournalisten, Kulturmanager und ComicSchaffende), bestehend aus mindestens 100 Teilnehmern.
    *

    Montag, 6. November 2017

    myComics Inktober-Wettbewerb + Inktober-Galerie



    UPDATE: Vielen Dank für eure Beiträge und Mails! Wir sind jetzt dabei, den Wettbewerb zusammenzustellen und werden die Teilnehmer benachrichtigen, wenn der Wettbewerb startet.

    UPDATE2: Es gibt jetzt ein eigenes Genre für Inktober-Beiträge, und dadurch auch eine eigene Inktober-Galerie - dort sind alle bisher hochgeladenen Beiträge enthalten!


    **


    Der nächste myComics-Wettbewerb ist den INKTOBER-ZeichnerInnen gewidmet!

    Dieses Jahr stand der Oktober für viele ComickünstlerInnen unter dem Stern der Zeichen-Challenge Inktober. Vom 1. bis 31. Oktober ging jeden Tag eine neue Welle beeindruckender und kunstvoller Tuschezeichnungen online, die eine breite Vielfalt verschiedenster Zeichen-Techniken, von digitalen bis traditionellen Arbeiten zeigt.

    Um dieses Engagement und die Ausdauer zu würdigen, haben wir beschlossen, den nächsten myComics-Wettbewerb den Inktober-Beiträgen zu widmen!

    Hier die Infos zur Teilnahme und zum Wettbewerb:
    • Um in die Auswahl für den Wettbewerb zu kommen, bitte die Beiträge bis zum Montag, 6. November bei myComic hochladen und eine kurze Mail schicken an kontakt@mycomics.de
    • Die Beiträge müssen nicht 31 Seiten umfassen, der Mindestumfang liegt bei 15-20 Seiten
    • Man kann auch gerne jetzt schon mit dem Hochladen anfangen, und den Beitrag dann immer wieder ergänzen.
    • Am besten bei weiteren Beiträgen direkt als Genre "Inktober" auswählen, dann erscheint der Beitrag automatisch auch mit auf der Seite. Und beim Beitragstitel gerne zusätzlich zu "Inktober" noch den Namen oder einen Zusatz hinzufügen :)  
    • Der 1. Preis im Wettbewerb ist mit 300 Euro dotiert, Platz 2 und 3 erhalten Sachpreise. Und mit den Gewinnern (Platz 1-3) gibt es wie immer ein Interview im myComics-Blog.
    • Wie immer wird dann eine Jury aus den eingereichten Beiträgen die Wettbewerbs-Teilnehmer auswählen und kontaktieren, wenn der Wettbewerb startet.  

    *

    Weitere Infos


    Donnerstag, 2. November 2017

    Interview mit Yunuyei zu ihrem satirischen Manga-Special "Harte Lanzen"



    Der aktuelle myComics-Wettbewerb war diesmal Mangas gewidmet: mit dabei waren dramatische und witzige Stories, es geht um große Gefühle, dunkle Welten, den Zauber der Fantasie und die Kraft der Hoffnung.

    Mit ihrem satirischen Manga-Special "Harte Lanzen" hat Yunuyei die meisten Stimmen erhalten und kam auf den ersten Platz.

    Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben Yunuyei zu ihrem Beitrag und zu aktuellen Projekten befragt:

    Woher kam die Idee zu deinem Beitrag „Harte Lanzen“? 

    Die Idee eines Satire-Magazins gab es eigentlich schon länger und entstand 2011 zusammen mit Kald  und meinem Grafiker Wolfgang Schütte . Letztes Jahr habe ich die Idee wieder aufgenommen und bei einem Abendessen nach der Vienna Comic Con mit vielen Freunde diskutiert und Ideen gesammelt. Es hat einfach perfekt zur Welt von Ritter Karl-Heinz-Günther gepasst.

    Woran arbeitest du gerade? 

    An einer Fortsetzung und Neuauflage von Ritter Karl-Heinz-Günther und einer 20 seitigen Kurzgeschichte.

    Leseprobe "Ritter Karl-Heinz Günter"

    Auf deiner Facebookseite schreibst du, dass du mit deiner Masterarbeit beschäftigt bist – was studierst du, und was ist das Thema deiner Masterarbeit? (Nur wenn du darüber reden möchtest) Parallel dazu arbeitest du an Aufträgen für Illustrationen, und dann sind ja noch deine eigenen Projekte: wie bekommst du das alles jongliert? Welche Tipps hast du für andere, für eigene Projekte Zeit zu finden, auch wenn viel los ist? 

    Ich studiere Kommunikationsmanagement und schreibe meine Master-Arbeit über das Länderimage Österreichs. Ich habe einen relativ straffen Zeitplan und mache mir immer Liste und eigene Deadlines. Leider bleibt dadurch wenig Zeit für "ungeplante" Arbeiten und Dinge auf, die ich spontan Lust habe. Mein Tipp ist, sich Stundenpläne und to-do-Listen zu machen bzw. freie Zeiten einzuplanen.Auch Pufferzeiten braucht es.



    Wo findet man dich im Netz – und auf welchen Comicmessen planst du, dabei zu sein? 

    Auf Facebook, Instagram, Animexx, Deviantart, Twitter und Tumblr, so wie Patreon unter Yunuyei. Auch habe ich eine eigene Homepage: www.yunuyei.com.
     
    Ich bin dieses Jahr wieder auf der Vienna Comic Con, sowie German Comic Con Dortmund. Zudem gebe ich auch demnächst wieder Vorführungen und Workshops in Salzburg und Wien.

    Was sind deine aktuellen Favoriten auf myComics? 
    ASH und LDH. Ich finde das zwei fantastische Projekte, die unbedingt unterstützt werden sollten. Im Eisland von Kristina Gehrmann und die Werke von David Füleki sind auch sehr empfehlenswert, sowie die Comics meiner beiden Wettbewerbskonkurrenten Genji Otori und Michael Wild.

    Vielen Dank für das Interview!

    ******

    Weitere Interviews
    .