Montag, 29. Oktober 2018

Comicmesse Köln 2018



Samstag, 03. November 2018
84. Internationale Comicmesse in Köln

Die Comicmesse Köln (INTERCOMIC) öffnet am Samstag, den 03.11. zum vierundachtzigsten Mal ihre Tore. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr können die Besucher die zahlreichen Facetten der Comicwelt kennenlernen. Die Besucher erwartet eine große Anzahl namhafter Zeichner und Autoren, die gerne Zeichenwünsche erfüllen und für Gespräche und Signierstunden mit ihrer Community zur Verfügung stehen. Der Interessenverband Comic e.V. bietet Newcomern die Möglichkeit der Beratung und Mappenprüfung an. Rund 80 Händler und zahlreiche Verlage bieten Neuheiten und Sammlerstücke an. Fans von Comicfiguren und Merchandising-Produkten werden hier ebenfalls fündig. Ein großer Büchermarkt (spez. Thriller, Fantasy, SF) ist ebenfalls vorhanden. Es gibt ein Rahmenprogramm mit Vorträgen und Diskussionen.

Infos zur Messe gibt es auf der Webseite der Intercomic

Künstler  + Rahmenprogramm

Live vor Ort sind eine ganze Reihe von Zeichnern, auch viele myComics-Mitglieder sind dabei: Mario Bühling, Sarah Burrini, Sascha Dörp, Ralf Marczinzik und viele mehr - eine Übersicht gibt es auf der Webseite: Infos zu den teilnehmenden Künstlern

Im Eventraum im Keller der Mülheimer Stadthalle führt der Comicjournalist Tillmann Courth durch ein Rahmenprogramm von Lichtbildvorträgen und Diskussionen. Das komplette Programm gibt es online: Intercomic Programm

Parallel zur Messe findet im Cöln Comic Haus um 17.00 Uhr eine Finnisage und eine Vernissage statt: Finissage der „Avengers“-Ausstellung + Vernissage für „Ink & Pixels“ 
(Achtung: Ort hierfür ist das CölnComicHaus in der Südstadt!)

An dem Tag ist in Köln auch Lange Museumsnacht mit weiteren Lesungen und Künstlerbegegnungen!

*


Donnerstag, 25. Oktober 2018

Comics live: Messe Spiel mit Comics in Essen + Doctor Who Event in Kassel


Es ist immer ein spezielles Highlight, Comiczeichner und Comiczeichnerinnen live erleben zu können. Diese Woche ist es wieder soweit - gleich 2 Events warten auf Comicfans: die Messe Spiel in Köln mit Comicbereich, und die Doctor Who Convention in Kassel!

Wir wünschen allen Zeichnern und Besuchern eine gute Zeit auf den Messen und viel Spass!

*

Messe Spiel in Essen mit Comicbereich

Vom Donnerstag, 25. bis Sonntag, 28. Oktober findet in Essen die weltgrößten Spiele-Messe statt, die "SPIEL". Auf der Messe gibt es wieder einen eigenen Bereich für Comics (früher Comic Action).

Informationen zur Messe und zur Anfahrt gibt es auf der Messewebseite
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr, Sonntag 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

COMICS! Dieses Jahr ist Panini Comics vor Ort und bringt Gäste mit! In Halle 6 am Stand C114 werden internationale Stars der Comic-Szene und exklusive Messe-Sonderpublikationen präsentiert. Zusätzlich gibt es diesmal bei Panini auch Sticker, Collectibles, Bücher und Magazine.
Die Gäste: 
  • Arthur "Art" Adams (USA)
  • Joyce Chin (USA) 
  • Miguel Fernandez (Spanien, Disney)
  • Lee Sullivan (England, "Doctor Who")
  • Michael Vogt (Deutschland, "Mark Brandis")
*

Doctor Who Event in Kassel


TimeLash ist die erste Convention rund um das Thema Doctor Who. Sie wird organisiert von Fans für Fans. Gäste sind natürlich Schauspielerinnen und Schauspieler aus der Serie. Aber auch Autoren, Scripteditoren, Synchronsprecherinnen und Synchronsprecher bis hin zur Doctor Who Hörspielproduktion von BigFinish in UK bieten einen umfassenden Einblick in das, was das Phänomen von Doctor Who ausmacht.
  • Informationen zur Convention gibt es auf der Event-Webseite 
  • Öffnungszeiten: Samstag 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Sonntag 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Freitag, 19. Oktober 2018

Yellow Submarine – die Graphic Novel zum Beatles-Kultfilm


Im Jubiläumsjahr des Klassikers kommt endlich auch die lang ersehnte Comic-Adaption, gezeichnet von Bill Morrison!

Bill Morrison leitet als Chefredakteur seit Anfang dieses Jahres die Geschicke des amerikanischen Satire-Magazins MAD. Den meisten Comic-Freunden ist er hierzulande aber als Hauptzeichner und kreativer Kopf der Simpsons Comics bekannt – ein Job, den er rund 20 Jahre hingebungsvoll ausübte. Ähnlich lang und hingebungsvoll arbeitete der begeisterte Beatles-Fan auch an der grafischen Umsetzung des Kultfilms Yellow Submarine – herausgekommen ist nicht weniger als ein Meisterwerk der 9. Kunst!

Eine Leseprobe ist bei myComics online: Leseprobe "Yellow Submarine"

Dass Bill Morrison, der neben dem cartooningen Simpsons-Stil auch jeden anderen Zeichen- und Malstil beherrscht, nahezu zwei Jahrzehnte für die Umsetzung des Yellow Submarine-Stoffs benötigte, liegt nicht etwa daran, dass er extraordinär langsam arbeiten würde – es war die komplizierte Rechtelage, die das Projekt immer wieder ausbremste. Dennoch gab das umtriebige Zeichengenie nie auf und für das 50-jährige Jubiläum des Films, der 1968 in die Kinos kam, gab es endlich grünes Licht für die Graphic Novel.
Leseprobe "Yellow Submarine"

Bill Morrison, der auch schon unzählige Comic-Geschichten geschrieben hat, erstellte das Szenario für die Adaption des Films und zeichnete auch selbst. Er habe sich dabei überlegt, wie er dem Comic einen Mehrwert geben könne, sagt er im Interview mit Panini Comics TV (Folge 28), da ja Bewegung und Musik fehlen würden. Dabei erinnerte er sich an seine Jugend, in der psychedelische Schwarzlicht-Poster die Wände der Teenager schmückten. „Ich ging das Ganze also sehr grafisch an“, sagt er, „jede einzelne Seite im Comic wollte ich so kreieren, dass sie auch ein solches Poster sein könnte.“ Ein hehres Ziel, dessen Umsetzung dem Maestro beeindruckend gelungen ist.

Zunächst arbeitete er die zentralen Szenen des Films heraus, komprimierte die Geschichte und setze sie dann in plakativen Bildern mit starken Farben um. Für die Farbgebung holte er sich den ebenfalls von den Simpsons Comics bekannten Zeichner Nathan Kane mit ins (U-)Boot und zusammen schafften sie es tatsächlich, eine grafische Umsetzung von Yellow Submarine zu schaffen, die die Essenz des Kultfilms in gedruckter Form beinhaltet.

Ein opulentes Comic-Meisterwerk, das durch seine Bilder begeistert und den Leser nach Pepper-Land und in die Welt der Blaumiesen versetzt. Man hört beim Lesen förmlich die Musik der Beatles im Hintergrund, selbst wenn man das Yellow Submarine-Album nicht gerade als Soundtrack zum Comic laufen lässt.

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Comic-/Film-Workshops „Frei, weltoffen und demokratisch” mit Schwarwel in Sachsen



Comic-/Trickfilm-Workshops „Frei, weltoffen und demokratisch” mit Schwarwel und Sandra Strauß im Freistaat Sachsen zur Demokratiebildung und Förderung der demokratischen Kultur im Jahr 2018

Die ersten Termine haben bereits in Grimma, Freital, Bautzen und Annaberg-Buchholz stattgefunden, im November geht es weiter:

  • 02. + 03.11.2018 Weißwasser, Hafenstube TELUX i. Z. m. Frauenzentrum Bautzen 
  • 08. + 09.11.2018 Aue, IAJ Institut für Ausbildung Jugendlicher gemeinnützige GmbH 
  • 22. + 23.11.2018 Freiberg, Berufliches Schulzentrum für Ernährung, Hauswirtschaft, Agrarwirtschaft mit Schulteil Berufsbildende Förderschule 
  • 27. + 28.11.2018 Meißen, Demokratiekonferenz Nov/Dez Treibhaus e.V. Döbeln Nov/Dez Pirna und Sebnitz i. Z. m. Aktion Zivilcourage e.V. 
  • 07. + 08.12.2018 Rodewisch
Praktische 2-Tages-Workshops im Bereich Comic, Cartoon, Karikatur, Illustration, Collage, Trickfilm und Film als gesellschaftliche-politische Bildungsarbeit zu den Themen: Diktatur und Demokratie, Menschlichkeit, Miteinander, Weltoffenheit, Meinungs-, Presse- und Religionsfreiheit, Gleichberechtigung von Frauen, Gleichstellung von Minderheiten, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Hate Speech …

Die Info dazu von Schwarwel und Sandra:

"Unsere Workshop-Teilnehmer erstellen ihre eigenen künstlerischen Arbeiten zu dem Thema „Frei, weltoffen und demokratisch“ für eine offene Präsentation. Zur Präsentation, für Ausstellungen, zur Veröffentlichungen auf Webseiten, Blogs und Portalen Inkl. Workshop-Tagebuch (Video, Fotos und Texte, Interviews mit Workshop-Teilnehmern) Inkl. Auswertungsfragebogen Für eine breite Öffentlichkeit und Vernetzung ist eine Kooperation mit verschiedenen lokalen Partnern in Planung, die die Workshops begleiten, inhaltlichen Input durch bspw. Gespräche und Erfahrungsaustausch geben und evtl. die Möglichkeit für öffentliche Präsentationen der entstandenen Arbeiten bieten (z. B.: im Rathaus, Gemeindehaus, kulturellen Zentren u. Ä.)

Ein Projekt des WECHSELZEITEN Verein zur Förderung von Kunst und Kultur e.V. Gefördert im Rahmen des Landesprogramms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz” Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushalts.

Unsere Partner*innen und Untersützer*innen: Unterstützt wurden + werden wir dabei von vielen sachsenweiten und lokalen Initiativen, Vereinen, Verbänden, Bürger*innen und Stadtverwaltungen, wie u. a. Aktion Zivilcourage, Landesfrauenrat Sachsen, Dorf der Jugend, Schweizerhaus Püchau, Treibhaus e.V. Döbeln, Steinhaus Bautzen, Stadt Leipzig, Stadt Annaberg-Buchholz, Institut B3, KJV Freital, Steinhaus Bautzen, Frauenzentrum Bautzen, Stiftung Soziale Projekte Meißen, Kippelsteiner Filme, Filmverband Sachsen, Bürgerhaus Aue, Landesverband Soziokultur, Kreatives Sachsen, Netzwerk für Demokratie und Courage, Statowy Agentur und Funkturm, Bund Lausitzer Sorben, cinemabstruso sowie vielen weiteren großartigen Wechselzeiten- und Glücklicher Montag-Partner*innen u. v. w."

Infos online: Comic-/Film-Workshops „Frei, weltoffen und demokratisch” mit Schwarwel in Sachsen


Dienstag, 16. Oktober 2018

Panini Comics TV: Yellow Submarine, Rick & Morty, Stan Lee + LESEPROBEN!


Panini Comics TV Folge 28 ist jetzt online!

Gast im Studio ist diesmal Simpsons-Star Bill Morrison, der sein neues Comicprojekt vorstellt: "Yellow Submarine", die Graphic Novel zum 50. Jubiläum des Beatles-Films Yellow Submarine.

Zudem gibt es... Cocktails! Aber nicht irgendwelche, sondern Cocktails aus dem offiziellen "Fallout" Kochbuch. Klar, dass es dabei im Gespräch mit Panini Comics Chefredakteur Jo Löffler nerdig zugeht. Die Themen der Folge: "Rick & Morty", natürlich DC und MARVEL - und die Stan Lees Treasury Edition, die gibt’s im Übrigen auch zu gewinnen!!

Reinschauen lohnt sich: Panini Comics TV



Leseproben bei myComics
Zu mehreren Themen sind bei myComics weitere Titel und Leseproben online:

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Inktober mit Teilnehmerrekord - jetzt noch einsteigen!



Inktober entwickelt sich dieses Jahr der Hit auf Instagram, es machen so viele Zeichner und Zeichnerinnen mit wie noch nie zuvor: mittlerweile sind fast 2,5 Millionen Beiträge online. 

Auch jetzt kann man noch einsteigen, und findet sich dabei in guter Gesellschaft! Inktober läuft ohne  Anmeldung, nur mit dem Hashtag #inktober beziehungsweise #inktober2018.

Die Regeln sind einfach: Jeden Tag eine Zeichnung erstellen, und diese posten. Ziel der Aktion ist es, einen Monat lang mehr zu zeichnen, um so eine Gewohnheit daraus zu machen. Und natürlich macht das mehr Spaß und ist eine größere Herausforderung, wenn man die Ergebnisse jeweils öffentlich teilt:

Inktober-Galerie 


Es gibt bei myComics eine eigene Inktober-Galerie, für die bisher hochgeladenen Inktober-Beiträgen von 2017 und natürlich für alle zukünftigen Beiträge! Wer bei Inktober mitmacht ist eingeladen, die Inktober-Sketche auch bei myComics hochzuladen.

Entstanden ist die Galerie während und nach dem Inktober-Challenge in 2017, und enthält auch Beiträge von unserer "Inktober Warm-Up" Aktion. Sie ist ein guter Ort, wenn man auf der Such nach Sketch-Inspiration ist, oder sehen möchte wie andere den Challenge angegangen sind und ihn umgesetzt haben.

Es gibt eine offizielle Themenliste für Inktober:



    Wobei man sich nicht an die Liste halten muss!

    Mittwoch, 10. Oktober 2018

    Buchmesse Frankfurt mit 8000 Quadratmeter Cosplay-Area!


    Bunte Neuigkeiten von der Buchmesse:

    Aufgrund des großen Andrangs im letzten Jahr zur Premiere der Cosplay Area hat die Frankfurter Buchmesse 2018 expandiert: In Halle 1.1 stehen am Messe-Wochenende (Samstag 13. - Sonntag 14. Oktober) allen Cosplayern, Comic- und Manga-Fans, Gamern, Zeichnern und Fantasy-Liebhabern jetzt 8000 qm zur Verfügung.

    Zur neuen Cosplay Area gehören:

    - ein ausgedehnter Händlerbereich
    - eine Zeichneralley
    - Maid- und Host-Café mit Service von Maido no Kisetsu
    - Gamingzone und eine großzügige Chill-Out-Area
    - Umkleideräume für Cosplayer
    - umfangreiches Bühnen-Programm
    - eine Ausstellung detailgetreuer Game-of-Thrones-Kostüme von den German Superfans

    Die Cosplay Area hat auch eine eigene Webseite: Buchmesse Cosplay Area

    Passend zur Cosplay Area stehen 2 Veranstaltungen auf dem Programm der Messe:

    Die Deutsche Cosplaymeisterschaft 
    Bei der Deutschen Cosplaymeisterschaft werden die besten Cosplayer, die sich in sechs Vorentscheiden für das Finale qualifiziert haben im Rahmen der Frankfurter Buchmesse ihre Meister küren. Der Live-Stream des Finales ist unter www.picarto.tv/cosplaydcm zu erreichen. Zeit und Ort: Sonntag, 14. Oktober 2017, ab 13.30 Uhr im Saal Harmonie im Congress Center. Mehr dazu: dcm-cosplay.de

    20 Jahre Harry Potter – großer Cosplay-Weltrekordversuch 
    Vor 20 Jahren erschien in Deutschland Harry Potter und der Stein der Weisen. Rund 34 Millionen verkaufte Exemplare später will die Frankfurter Buchmesse zusammen mit dem Carlsen Verlag diesen Erfolg feiern und einen neuen Weltrekord aufstellen: Dafür müssen mindestens(!) 1 000 Personen im Harry-Potter-Kostüm an einem Ort zusammenkommen. Wer dabei sein will, muss folgende Merkmale aufweisen: die blitzförmige Narbe auf der Stirn, das runde Brillengestell auf der Nase und einen schwarzen Zauberumhang um die Schultern. Special Guest: Der Buchkünstler Iacopo Bruno, der die neue Harry Potter-Ausgabe gestaltet hat und gerne signieren wird. Durch das Event führt Moderator Matthias Wieland. Eintritt mit Privatbesucherticket. Zeit und Ort: Samstag, 13. Oktober 2018, 15.30-17.00 Uhr, Saal Harmonie, Congress Center Messe Frankfurt

    *

    Über die Frankfurter Buchmesse 
    Die Frankfurter Buchmesse findet vom Donnerstag, 10. - Sonntag, 14. Oktober in Frankfurt statt, dabei sind die Tage vom 10. bis 12. dem Fachpublikum vorbehalten, am Wochenende ist die Messe für alle geöffnet. Mit über 7.300 Ausstellern aus 102 Ländern, rund 286.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Infos zum Programm und zum Besuch: Frankfurter Buchmesse.



    Dienstag, 9. Oktober 2018

    Inktober Warm-Up #4: Magisch + Interview mit Andreas Möller zu Zeichen-Challenges und seinen aktuellen Comicprojekten



    Im September gab es bei myComics ein "Inktober Warm-Up" mit wöchentlichen Themen. Die gesammeltenBeiträge, und natürlich auch alle anderen Inktober-Beiträge, sind online auf der "Inktober"-Seite.

    Zum vierten Thema "Magisch" war Andreas Möller der Gewinner mit seinem Beitrag: "Magisch", in unserem Interview erzählt er über das Zeichnen und über seine aktuellen Comicprojekte.

    *

    Interview mit Andreas Möller 



    Hast du schon einmal bei Inktober oder bei einem anderen Zeichen-Challenge teilgenommen? 
    Wenn ja, wie lief es bei dir? 

    Nein, lediglich bei MyComics war ich 2010 mit "Mehr als ein Blick"  und 2011 mit "Gebrochener Dreiklang"  mal bei den Wettbewerben dabei. Ich war sehr zufrieden, auch wenn es nicht für das Siegertreppchen reichte. Es gab viele positive Bewertungen und Kommentare, die mich zu der Zeit zusätzlich motivierten, mich nach langer Zeit wieder mit dem Comiczeichnen zu beschäftigen.



    Wenn du Zeichnen möchtest, hast du Übungen oder Rituale, um in eine gute kreative Stimmung zu kommen? 

    Es kann sich beim Zeichnen ein „Flowerlebnis“ einstellen - das dürfte vielen Zeichnern so gehen. Ein Merkmal ist, dass Zeit nahezu keine Rolle mehr spielt, man in seiner Tätigkeit völlig versinkt und auch keine Absichten (zum Beispiel endlich mit einer Seite fertig zu werden) mehr verfolgt. Leider habe ich kein Rezept, diesen Zustand zuverlässig herbeizuführen, aber hilfreich ist für mich ein schöner Platz zum Zeichnen und ein wohlgesonnenes Umfeld, das versteht, warum mir die Sache wichtig ist. Sehr motivierend und inspirierend sind für mich die Originalseiten großartiger Comiczeichner, die ich mir – wann immer möglich - in Ausstellungen ansehe oder (in bescheidenem Umfang) kaufe.

    Woran arbeitest du gerade? Wo findet man mehr von dir?

    Ich arbeite schon einige Zeit an einem Thriller, der am Ende rund 180 Seiten Umfang haben und im kommenden Jahr bei Kultcomics unter dem Titel „Die Spinne“ erscheinen wird. Der Text ist von Michael Mikolajczak, von dem bereits die beiden spannenden Titel „Ratten“ (mit Zeichner Sascha Dörp) und „Blutspur“ (mit Zeichner Holger Klein) bei Kultcomics veröffentlich wurden.



    Einen kleinen Vorgeschmack auf „Die Spinne“ gab es übrigens beim diesjährigen Gratis-Comic-Tag. Für das GCT-Heft „Kultgeschichten“ habe ich – wiederum nach einem Skript von Michael – die Kurzgeschichte „Wurzeln“ gezeichnet, in der man einigen der Hauptfiguren von „Die Spinne“ begegnet - beim Saarländischen Rundfunk gab es einen Bericht dazu: Gratis Comic Tag / Wie in der Wüste.

    Das Ganze spielt in den 70er Jahren in einer Kleinstadt in den USA. Das Reizvolle an der Geschichte ist aus meiner Sicht ihre Doppelbödigkeit. Die Figuren sind sehr ambivalent angelegt und für den Leser ergibt sich - wenn wir dramaturgisch und gestalterisch alles richtig gemacht haben - Schritt für Schritt ein zugleich erschreckendes und berührendes Bild.

    Mehr von Andreas Möller und der Spinne

    Als Zeichner macht es mir viel Spaß, die alten Amischlitten zu zeichnen, die Landstraßen in der Wüste und den obligatorischen schlechtgelaunten Cop. Auf meiner Website The Loner Comics veröffentliche ich immer wieder Seiten, Panels und Skizzen zur „Spinne“.

    Danke für das Interview!

    Montag, 8. Oktober 2018

    Internationaler Comic-Wettbewerb „Animate Europe 2019: Europe+”



    Internationaler Comic-Wettbewerb  “Animate Europe 2019: Europe+” 

    Das Brüsseler Büro der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit hat bereits zuvor Comic-Wettbewerb zum Thema Europa ausgeschrieben, nun folgt "Animate Europe 2019+": 


    "Wir möchten aber Lust auf die EU machen – und das Gespräch über die EU ankurbeln. Weil uns ein vereintes Europa wichtig ist. Weil wir an das Potenzial der Europäischen Union glauben. Weil der Austausch mit anderen auch dann essenziell ist – oder sogar dann erst recht –, wenn man nicht einer Meinung ist. Und uns interessiert auch Deine Meinung, deine Geschichte. Bist Du Comiczeichner*in und möchtest uns erzählen, was du als Mehrwert der Europäischen Union empfindest? Was Dir an der EU gut gefällt? Dann nimm an unserem Comicwettbewerb Animate Europe teil, dieses Jahr mit dem Thema „Europe +“ – Mehrwert der Europäischen Union."

    Teilnahmebedingungen:
    • Zur Anmeldung die erste Seite sowie eine Zusammenfassung der Geschichte in Textform bis Samstag, 15. Dezember 2018 einreichen 
    • Anfang Januar 2019 wird dann die Jury, bestehend aus Mathieu Diez, Direktor der Lyon BD, Kalle Hakkola, Kurator/Produzent/Autor, Lucie Lomová, Comicautorin, Julie Tait, Direktorin des Lakes International Comic Festival und Judith Vanistendael, Comicautorin, vier Finalisten auswählen, die eine Förderung von 800 € erhalten, um ihre achtseitige Geschichte bis Sonntag, den 31 März 2019 auszuarbeiten.
    • Der Gewinner wird Ende April im Rahmen unserer Preisverleihung im Belgischen Comic-Zentrum bekanntgegeben und erhält ein Preisgeld von 500 €. Die vier Beiträge der Finalisten werden in einem Sammelband veröffentlicht.
    Infos zum Wettbewerb gibt es online in mehreren Sprachen: die deutsche Version ist an der 2. Stelle: Animate Europe 2019: Europe+

    Samstag, 6. Oktober 2018

    24 Stunden Comictag 2018 am 6.10. + Events in Nürnberg & Winterthur


    Der internationale "24-Hour Comics Day" hat mittlerweile Tradition: jeden Oktober stellen sich Comiczeichner rund um den Globus der Herausforderung, in 24 Stunden einen kompletten 24-seitigen Comic zu zeichnen.

    Der offizielle Termin für den internationalen 24-Stunden Tag ist jeweils der erste Samstag im Oktober, dieses Jahr also: Samstag, 6. Oktober

    Links zum internationalen 24 Stunden Tag:
    *

    Registrierung für Veranstalter geöffnet

    Auf der offiziellen Webseite ist nun auch die Registrierung für Veranstalter von 24 Stunden Comictagen geöffnet:
    "If you are planning to host 24-Hour Comics Day, please register here: become a host"

    *

    24 Stunden Comictag in Nürnberg 

    Ultra Comix in Nürnberg organisiert einen gemeinsamen Zeichentag in Ihrem neuen Gebäude in der Klaragasse 1, wer teilnehmen will kann sich bei lisaschmidt@mullana.de melden:


    *


    24 Stunden Comictag in Winterthur 

    Der Zeichenmarathon findet in Winterthur etwas später statt: am 20./21. Oktober. Es hat Platz für 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ab 16 Jahren ist man dabei, Unkostenbeitrag 25.- Franken. Alle Infos, Fotos, Teilnahmebedingungen und Beispiele, sowie das Anmeldeformular finden sich auf der Homepage des Kulturzentrum, es gibt noch freie Plätze: 24 Stunden Comictag in Winterthur

    *

    24 Stunden Comic Archiv

    Bei myComics gibt es eine eigene Rubrik für die 24 Stunden Comics, über 100 Comics sind dort online: Die gesammelten 24 Stunden Comics


    Mittwoch, 3. Oktober 2018

    Inktober 2018: 31 Tage, 31 Zeichnungen: Themenliste, Inktober-Galerie, Tipps und mehr!


    Es ist wieder soweit: Oktober und damit Zeit für die Zeichen-Challenge Inktober!

    Die Regeln sind einfach: Jeden Tag eine Zeichnung erstellen, und diese posten. Ziel der Aktion ist es, einen Monat lang mehr zu zeichnen, um so eine Gewohnheit daraus zu machen. Und natürlich macht das mehr Spaß und ist eine größere Herausforderung, wenn man die Ergebnisse jeweils öffentlich teilt:
    .Hier ist die offizielle Themenliste für Inktober, im Original, und in deutscher Übersetzung:



    Wobei man sich nicht an die Liste halten muss!

    Hier sind die Regeln im Original:

    Inktober Rules:
     1) Make a drawing in ink (you can do a pencil under-drawing if you want).
     2) Post it on your blog (or tumblr, instagram, twitter, facebook, flickr, Pinterest or just pin it on your wall.)
     3) Hashtag it with #inktober
     4) Repeat

    Inktober wurde vor einigen Jahren von Jake Parker gestartet, die Challenge ist für alle Teilnehmer offen, ob mit viel oder wenig Erfahrung, mit oder ohne Themensetzung. Man muss auch nicht unbedingt jeden Tag etwas posten oder zeichnen, sondern kann den Challenge so anpassen, wie er für einen selbst am meisten Sinn macht: jeden zweiten Tag, wöchentlich... wichtig ist es, sich ein eigenes Ziel zu setzen und dann dabei zu bleiben.

    *

    Inktober-Galerie 


    Es gibt bei myComics eine eigene Inktober-Galerie, für die bisher hochgeladenen Inktober-Beiträgen von 2017 und natürlich für alle zukünftigen Beiträge! Wer bei Inktober mitmacht ist eingeladen, die Inktober-Sketche auch bei myComics hochzuladen.

    Entstanden ist die Galerie während und nach dem Inktober-Challenge in 2017, und enthält auch Beiträge von unserer "Inktober Warm-Up" Aktion. Sie ist ein guter Ort, wenn man auf der Such nach Sketch-Inspiration ist, oder sehen möchte wie andere den Challenge angegangen sind und ihn umgesetzt haben.

    Wir haben in 2017 auch einige Interviews zu Inktober gemacht, mit Tipps und Erfahrungen von Teilnehmern - hier die Links dazu:

    Regenmonster: Inktober 2017 Interview
    Tipp:
    "Sucht euch etwas, was ihr wirklich gerne zeichnet und das euch 31 Tage lang motiviert. Zudem ist Perfektion fehl am Platz. Wenn es Tage gibt, an denen ihr keine Zeit habt, dann ist das in Ordnung. Die Challenge soll Spaß machen und kein „Nebenjob“ werden. 

    Millus: Inktober 2017 Interview
    Tipp:

    "Sorgt dafür, dass ihr Zeit habt und nehmt es nicht zu ernst. Solche Aktionen sollen Spaß machen. Versucht wirklich nur in s/w zu arbeiten. Also wirklich mit „INK“ (Tusche)." 

    Adrian vom Baur: Inktober 2017 Interview
    Tipp:

    "Weil ich im Oktober bei einigen Messen und Comiclesungen unterwegs war, habe ich nicht jeden Tag eine Zeichnung geschafft und dafür an anderen Tagen mehrere gemacht. Allzu genau muss man die Regeln nicht nehmen, denke ich. Ansonsten ist der Inktober auch eine gute Gelegenheit, ein paar neue Follower auf Instagram oder Twitter zu kriegen, weil zu dieser Zeit immer viele Comicfans die Inktober-Hashtags durchsuchen. (Also Hashtags nicht vergessen!)"

    Dienstag, 2. Oktober 2018

    Inktober Warm-Up #3 "Dschungel": Interview mit Metrissimo



    Im September gab es bei myComics ein "Inktober Warm-Up" mit wöchentlichen Themen. Die gesammelten Beiträge, und natürlich auch alle anderen Inktober-Beiträge, sind online auf der "Inktober"-Seite, und hier im Blog gibt es mehr zu Inktober und zum  Inktober Warm-Up bei myComics

    In der dritten Woche ging es in den "DSCHUNGEL", entstanden sind dabei ziemlich coole Sketche. Gewinner der Woche war Metrissimo mit seinem Beitrag: Jungle Inktober Warm-Up.

    Metrissimo hat schon bei Inktober teilgenommen, und hat in den letzten Monaten einige spannende Comicprojekte realisiert. Mehr dazu im Kurzinterview:

    *

    Interview mit Metrissimo zu Inktober 





    Hast du schon einmal bei Inktober oder bei einem anderen Zeichen-Challenge teilgenommen? 
    Wenn ja, wie lief es bei dir? 

    Ja, den Inktober habe ich 2015 bemerkt und da drei oder vier Zeichnungen angefertigt, die aber leider weg sind. Da war der Inktober aber auch schon fast rum. In den Folgejahren konnte ich mich dann steigern und habe die letzten zwei Jahre komplett durchgehalten und wirklich 31 Zeichnungen „geliefert“.

    Falls Ihr die Inktobersachen sucht, dann habe ich (fast) alles der letzten Jahre auf meiner Webseite unter https://metrissimo.de/inktobers/ abgelegt, chronologisch sortiert.


    Tatsächlich habe ich auch ein paar Mal an 24-Stunden-Comics und auch beim Wettbewerb dazu bei Euch teilgenommen
    Uh, wie es lief? Die ausführliche Antwort (und da musste ich erstmal nachschauen, aber es gibt ja ein Archiv hier): 2011 war es der 12. und letzte Platz beim 24-Stunden-Comic mit „Der Pakt“ 2012 der 7. Platz beim 12-Stunden-Comic mit „Gestran-dead“ und der letzte Platz beim 24-Stunden-Comic „Die Geschichte von Sonne und Mond“ 2013. Die kurze Antwort: bescheiden, aber hey, dabei sein ist Alles, oder?

    24 Stunden Tag 2013: "Die Geschichte von Sonne und Mond"
    Das schlechte Abschneiden von „Sonne und Mond“ hat mich damals sehr bedrückt und daran zweifeln lassen, dass ich überhaupt in der Lage bin, etwas Vernünftiges auf das Papier zu bringen. Aber, und das habe ich in den letzte Jahren dazugelernt, da bin ich nicht allein. Mein Mitgefühl an alle, denen es auch so geht. Ihr packt das!

    Wenn du Zeichnen möchtest, hast du Übungen oder Rituale, um in eine gute kreative Stimmung zu kommen? 

    Das ist so eine scheinbar harmlose Frage, aber die Antwort ist gar nicht so einfach. Ich denke, zu allererst ist es Ruhe, ja. Ohne Ruhe kann ich nicht arbeiten. Meist passiert das so gegen halb 12 in der Nacht, wenn die Kinder im Bett sind, der Haushalt gemacht, alles für den nächsten Tag vorbereitet ist. Meine Frau schläft dann meist auch schon (wir führen trotzdem eine gute Ehe). Das Zweite ist ein ordentlicher Arbeitsplatz, also nicht im Sinne von penibel aufgeräumt, sondern mit genügend Platz und Licht zum Arbeiten. Auf der Couch mag es zwar auch mal gehen, aber ist auf Dauer nicht so prickelnd für mich. Kreativ bin ich meist ja schon vorher, d. h. dass die Ideen am Tag kommen, die oberen zwei Aspekte brauche ich, um die Idee(n) auch umsetzen zu können.

    Woran arbeitest du gerade? Wo findet man mehr von dir?

    Momentan bin ich für dieses Jahr durch mit den großen Projekten, die hatten es aber in sich, da ich ja nur nebenberuflich zeichne. Die Kooperation mit KayDee Artistry für Jazam hat sehr viel Spaß gemacht; wir haben beide jeweils eine Episode eines Comics gezeichnet. Das zweite Kinderbuch (das erste „Frau Runkenrettich“ erschien letztes Jahr) „Eine außerordentlich außerordentliche Liebesgeschichte“ mit dem Autor Christian von Aster und dem Verlag Der Schwarze Ritter ist letzten Monat erschienen und war ein Projekt, das über ein Jahr lief, allein das Zeichnen hat mir drei Monate gekostet. Dann ist noch mit „Triumph des Wissens“ vom Verlag Antje Kunstmann ein Buch mit Illustrationen von mir und vielen anderen tollen Zeichnern erschienen.



    Im November erscheint noch im Verlag Edition Roter Drache eine Romananthologie mit dem schönen Namen „Anderswelt“, zu der ich ein recht aufwändiges digitales Gemälde beisteuern durfte. Ja, dieses Jahr war wirklich arbeitsintensiv. Ich poste ja durchschnittlich eine (nicht redundante) Arbeit am Tag. Dann kommen natürlich mein eigentlicher Job als Illustrator und Ausstellungstechniker im Kulturhistorischen Museum in Görlitz, plus Kinder, plus Band, plus Zeichenlehrer im Strafvollzug und im Gymnasium dazu. Was steht noch an? Naja, ich möchte unbedingt was für Thorsten und WHOA! machen, wir sind da aber noch am frickeln. Dann hoffe ich ja, dass ich es eines Tages in den Fuck-Yeah-Kalender schaffe, es ist großartig, was Schlogger und all die anderen da jedes Jahr hochziehen.

    Woran arbeitest du gerade? Wo findet man mehr von dir?
    Nunja, hier, bei MyComics natürlich und auf meiner Webseite www.metrissimo.de.
    Auf Facebook https://www.facebook.com/Metrissimo/ und Twitter bin ich ebenfalls zu finden, mein Hauptkanal ist derzeit Instagram, da kommt auch der meiste Content rum. Wer mag, der findet mich einfach unter @metrissimo.

    Danke für das Interview!

    Montag, 1. Oktober 2018

    Neuer myComics-Newsletter online!

    Der neue myComics-Newsletter ist online! Diesen Monat warten gleich 2 große Comic-Events für alle ZeichnerInnen: Inktober und der 24 Stunden Tag. Infos, Links, Comic-Tipps + Comic-Kalender! Der neue myComics Newsletter



    Um den Newsletter in Zukunft automatisch per Mail zu erhalten, einfach hier abonnieren.
    .