Donnerstag, 29. September 2016

24 Stunden Comic Tag 2016 am 1. Oktober: Infos, Tipps, Links


Am Samstag, 1. Oktober 2016 ist der internationalen 24 Stunden Comic Tag 2016! 

Zeichner aus aller Welt machen mit, und stellen sich der Herausforderung, in 24 Stunden einen kompletten 24-seitigen Comic zu zeichnen. Man kann entweder direkt von daheim aus teilnehmen, oder sich mit anderen dazu treffen. Auf der offiziellen Webseite können sich Veranstalter von 24-Stunden-Treffen weiterhin registrieren.

Hier sind die wichtigsten Links dazu im Überblick:

*

24 Stunden Comics: Archiv
Bei myComics gibt es eine eigene Rubrik für die 24 Stunden Comics, über 70 Comics sind online.
Viel Spass beim Lesen: Die gesammelten 24 Stunden Comics



*

24 Stunden Tipps

In unseren myComics-Interviews haben wir Zeichner nach ihren Tipps für den 24 Stunden Tag und für andere Zeichenmarathons gefragt. Hier sind eine ganze Reihe Zitate aus den Interview, mit Erfahrungen und Tipps:

"1. Wenn ihr nicht soo viel Erfahrung mit längeren Geschichten habt, solltet ihr die Regeln nicht gaaanz so ernst nehmen. Macht euch ruhig vor dem 24hcd schon mal Gedanken zur Storyline.
2. Zeichnet in guter Gesellschaft.
3. Gute Musik (samt Kopfhörern) dabei haben.
4. Die Nacht vorher nicht durchfeiern ;)
5. Gute leckere Verpflegung, aber KEIN Alkohol. Der macht nur müde und unkonzentriert.
6. Holt euch eine Unterlage mit, so dass ihr eure Zeichenfläche anwinkeln und so beim Zeichnen gerade sitzen könnt. Das viel-stündige krumme Sitzen wird gerne unterschätzt, obwohl dem doch so leicht zu entgehen ist. :)"- Interview mit Jaroo

"Nehmt die Herausforderung an, die 24 Seiten tatsächlich umzusetzen, egal wie! Wenn man sich darauf einlässt und stark reduziert – bezogen auf die eigenen Ansprüche, die Bildsprache, etc – dann entdeckt man ganz neue Möglichkeiten beim Gestalten und Erzählen. Ausserdem ist es befriedigender eine kleine, vielleicht mittelmässige Geschichte fertiggezeichnet zu haben als zig Stories bloss zu beginnen und nie zu Ende zu bringen. Da spreche ich aus Erfahrung." - Interview mit Nadia Bader

"Als Neuling des 24 Stunden Comics musste auch ich meine Erfahrungen machen. Denn es ist einem Ausdauerrennen nicht unähnlich. Nach einigen Stunden bekommt man fast schon einen Tunnelblick und ist nur noch auf die Seiten konzentriert. Man vergisst oft mal Pausen einzulegen, weil man gegen die Zeit arbeitet und dazu tendiert ungesunde Nahrung zu konsumieren." - Interview mit Tristan Wilder

Das 24h-Zeichnen an sich ist eine sehr interessante Erfahrung, die sowohl positive als auch negative Aspekte hat. Ganz schlimm wird es meistens kurz nach der Hälfte der Zeit, wenn man feststellt, dass man noch über zehn Stunden vor sich hat, sich aber unmöglich vorstellen kann, auch nur für eine weitere Stunde wach und produktiv zu bleiben. Irgendwann kommt man aber an den Punkt, an dem der Körper einfach aufhört, Warnsignale ans Hirn zu senden, und es stellt sich eine gewisse Benommenheit ein, die einem erlaubt, den Rest der Zeit durchzuhalten. Zwischendurch gibt es sogar seltsame Augenblicke der Euphorie (wir nennen es "Feel Funny Zone").
 Das Schöne ist, dass man diesen Kampf mit der Müdigkeit und die Rücken- und Handschmerzen, die einen gegen Ende der Zeitspanne plagen, recht bald wieder vergessen hat, während das Erfolgserlebnis andauert. Im Idealfall hat man in den 24 Stunden einen ziemlich feinen 24-seitigen Comic produziert und merkt plötzlich, was alles möglich ist, wenn man sich wirklich anstrengt und sein Bestes gibt. Ein gutes Gefühl. Tipps für andere: - Snacks nicht vergessen! - Ohrenstöpsel erlauben einem, auch um 6 Uhr früh noch Sprechblasentexte zu verfassen, während die anderen Zeichner "Drei ???"-Hörspiele hören. - Yogaübungen zwischendurch halten die schlimmsten Rückenschmerzen in Grenzen. - Interview mit Adrian vom Baur

"Mir hat es sehr geholfen, es im Team zu machen. Es ist weitaus motivierender, wenn da noch ein paar Leute sitzen, die auch zeichnen und sich durchbeißen, als es alleine zu tun. Außerdem haben die anderen vielleicht die besseren Snacks, die du vergessen hast einzukaufen. :-)"- Interview mit Katja Klengel

"Als ich 2012 zum ersten Mal an so einer Aktion teilgenommen hab, hab ich gemerkt, dass man sich zeichnerisch zurückhalten und z.B. auf komplizierte Stadtansichten verzichten sollte. Mittlerweile hab ich an fünf solcher Aktionen teilgenommen und jedes Mal komplizierte Stadtansichten drin gehabt. Ergo Zeitnot und sinnloser Stress auf den letzten Metern. Null Lerneffekt so weit, aber dieses Mal gab es einen entscheidenden Vorteil: Ich hab es bei den Bleistiftzeichnungen belassen. War ungewohnt, da ich das nie so mach, aber als ich einen Stil gefunden hatte, der das Medium Bleistift legitimierte, gab es direkt so einen enormen Geschwindigkeitsboost, dass ich sogar deutlich vor der Deadline fertig war. Daher vielleicht der Tipp an alle, die sonst auch einen eher friemeligen Detail-verliebten Strich haben: Nutzt solche Aktionen, um einen sinnvollen, reduzierten Stil auszutesten. Zwölf Stunden Zeit müssen nicht zwangsläufig bedeuten, dass der Comic am Ende auch aussieht wie unter Zeitdruck entstanden."  - Interview mit David Füleki

 *

24 Stunden Survival Guide

Für alle, die am 24 Stunden Comic Tag teilnehmen und Interesse an einigen Tipps dazu haben, gibt es den 24 Hour Comic Day Survival Guide von der englischen Seite Blitz Comics, in einer neuen Version mit insgesamt 74 Seiten! Eine Survival-Guide Leseprobe ist bei myComics online.

Der Survival Guide enthält viele praktische Tipps und Übungen, es gibt ihn direkt auf der Webseite von Blitzcomics zum Downloaden, hier sind die direkten Links:

Survival Guide Part I: Get Prepared! (Seiten 1-34)

Survival Guide Part II: Get Started! (Seiten 35-74)


Und so ist der Guide entstanden: 
"We, the authors, tried 24 Hour Comics Day several times – and failed. Then we wrote the first version of this guide, collecting all the things we knew that worked – and didn't. The next time we tackled 24 Hour Comics Day, we succeeded – and you can too."



Comic Kalender: Events, Deadlines, Termine


Comic Events zum Mitmachen, Abstimmmen, Besuchen und Dabeisein 


myComics-Wettbewerb "Zeit für Helden"
Der aktuelle myComics-Wettbewerb geht es diesmal um kleine und große Helden! Insgesamt 10 Stories stehen zur Wahl. Der erste Platz ist mit 300 Euro in bar dotiert, Platz 2 und 3 mit Comic-Gutscheinen. Jetzt reinlesen und voten!

Internationaler 24 Stunden Comic Tag 2016 
Am Samstag, 1. Oktober 2016 ist der internationalen 24 Stunden Comic Tag 2016! Zeichner aus aller Welt machen mit, und stellen sich der Herausforderung, in 24 Stunden einen kompletten 24-seitigen Comic zu zeichnen. Man kann entweder direkt von daheim aus teilnehmen, oder sich mit anderen dazu treffen. Im myComics-Blog gibt es Tipps und Links dazu.

Künstlerresidenz-Programm in Angoulême für Comiczeichner 
Das "Maison des Auteurs" in Angoulême bietet für Comiczeichner ein Künstlerresidenz-Programm an, nächste Deadline zur Anmeldung ist 10. Oktober.

Comic-Action Essen
Die Comicaction 2016 findet zusammen mit der Messe Spiel vom 13.-16. Oktober in  Essen statt! Die Anmeldung zur Zeichnerallee ist jetzt online.

Comic-Collab "Gespalten" 
Das Thema der September-Comic-Collab war "Gespalten" - im Oktober geht es weiter mit dem Thema "Egoistisch". Zum Mitmachen einfach am 15. Oktober einen Beitrag posten und die Links teilen.

German Comic Con Berlin
Mit der ersten German Comic Con im Dezember 2015 hatte die German Comic Con Premiere. Vom 15. - 16. Oktober geht die German Comic Con nun in Berlin in die erste Runde!

Comicmesse Köln
Am 5. November ist in Köln Intercomic! Auf der Comicmesse werden Neuerscheinungen aus Genren wie Fantasy, Manga, Independent Comics, Comic Kunst, Krimi und Horror präsentiert, es gibt Signierstunden, ein Comic-Antiquariat, einen Büchermarkt und ein Rahmenprogramm.

United Nations Cartoon Awards '16 + Cartoon-Galerie
Die UN lädt Cartoon-ZeichnerInnen weltweit ein, sich an den Political Cartoon Awards 2016 zu beteiligen. Der erste Platz ist mit $10,000 dotiert, Einsendeschluss ist der 15. November.

Fumetto-Wettbewerb "Welten"
Das Internationale Comix-Festival "Fumetto" in Luzern schreibt jährlich einen Wettbewerb aus. Das diesjährige Thema lautet: "WELTEN". Einsendeschluss ist der 2. Januar 2017.

*

PS: Weitere Updates und Ergänzungen zu den Veranstaltungen folgen wöchentlich

Dienstag, 27. September 2016

Interview mit Genji Otori



Ende Juli fand bei myComics ein 12-Stunden Comic Tag statt, das Thema für den Tag war "Zeichen". Bei diesem kreativen Zeichen-Marathon entstanden beeindruckende und vielseitige Stories, und viele Teilnehmer schafften es zur Ziellinie um Mitternacht fertig zu sein.

Im Anschluss an den 12-Stunden-Comic Tag gab es einen myComics-Wettbewerb  mit 10 der Stories. Mit "Cervidae", einer Geschichte, die sich gekonnt zwischen Realität, Fantasie und Traum bewegt, hat Genji Otori die LeserInnen begeistert und belegte den dritten Platz im Wettbewerb.

Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben Genji Otori zu ihrer Story, ihren Tipps für solche Comic-Marathonaktionen und zu ihren aktuellen Projekten befragt:

Woher kam die Idee zu deiner Story „Cervidae“?
Das Thema für den Wettbewerb war „Zeichen“. Ich hatte überlegt, wo man überall Zeichen findet und was sie bedeuten könnten. Da ich sehr gerne schon mal einen Traum in eine meiner Geschichten integrieren wollte, nahm ich nun die Gelegenheit wahr. Wenn in Träumen keine Zeichen des Unterbewusstseins stecken, dann weiß ich auch nicht. Als ich die Idee hatte, entwickelte sich die Geschichte relativ schnell. Es war dabei wichtig, nicht zu viel drum herum zu bauen und die „Zeichen“ so deutlich wie möglich zu machen. Warum, wieso, weshalb dort nun ein Hirsch die Hauptrolle spielt, weiß ich leider nicht. Das kam alles von selbst. Andere versteckte Zeichen stammen aber aus meinem eigenen Alltag.





Woran arbeitest du gerade? Wo findet man mehr von deinen Stories?
Ich bin mitten in der Arbeit zu meiner Serie „Blood Stained Snow“. Hierzu gibt es bereits einen One-Shot, den ich für den Shonen Jump eingereicht habe. Im April ließ ich ihn sogar drucken und verkaufe ihn im Onlineshop und auf Conventions. Mittlerweile ist die Erstauflage auch schon fast ausverkauft.



Im Frühjahr zur Leipziger Buchmesse soll dann druckfrisch das nächste Buch rauskommen. Den steinigen Weg dorthin können alle Fans und angehenden Fans auf der Plattform Tapastic verfolgen.

Die ganz Coolen können sich meinem Patreon-Projekt anschließen. Dort finden sie Tutorials wie man Manga/Comics zeichnet und viele Extras zu meinen Figuren. Aber wie gesagt, das ist was für die richtig Coolen 8) Alle Links sind auf meiner Seite www.genji-otori.com verfügbar.

Seite aus dem aktuellen Projekt "Blood Stained Snow",
Klicken für größere Ansicht
Wann hast du mit dem Comiczeichnen angefangen, und wie kamst du dazu?
Ich glaube, ich bin mit einem Stift und einem Blatt Papier zur Welt gekommen. Wirklich, ich kann mich an keine Zeit erinnern, in der ich nicht durch Aneinanderreihung von Bildern Geschichten erzählt habe. Ich war schon immer ein Tagträumer und kreativer Kopf. Die Ideen mussten irgendwie raus. Dadurch habe ich schon früh angefangen, viel zu schreiben und diese Sachen dann zu bebildern. Auch meine Freunde in der Grundschule zeichneten sehr gerne. Wir haben uns viel gegenseitig unterstützt und mein Ehrgeiz, mich zu verbessern, wuchs in der Gruppe auch stetig mit. Irgendwann wurde es wie die Luft zum Atmen. Ich könnte mir nicht vorstellen, damit jemals aufzuhören.

Genji Otoria an ihrem Arbeitsplatz
Das erste Comicheft, das du dir selbst gekauft hast, war: 
Zählt Micky Mouse? Ansonsten war es wahrscheinlich ein Detektiv-Manga, den ich mir von meinem eigenem Taschengeld gegönnt habe.

Wenn du dich für eine Woche in eine Comicfigur verwandeln könntest, wer würdest du dann sein?
Ich bin ein total Katzennarr, deswegen kommt für mich eigentlich nur Garfield in Frage: schlafen, schmusen, kuscheln, Essen vor die Nase gesetzt bekommen und draußen rumtoben. Und das alles, wie man gerade Lust und Laune hat. Mau!

Was sind Deine aktuellen Favoriten auf myComics? 
NiGuNeGu: Die Jungs machen eine sehr lustige Bromace-Love-Story. Ich hatte die Ehre bei ihrem Zusatzkapitel als Gastzeichner mitzumachen. Tank: Den Comic habe ich auf der Comic Con in Stuttgart entdeckt. Das Cover sah optisch ansprechend aus und schon nach wenigen Seiten war ich von der Story gepackt. Zu guter Letzt natürlich auch die anderen 12h Comic Beiträge. Jeder der Teilnehmer hat eine super Leistung an den Tag gelegt. Ich hätte selbst nicht gedacht, wieviel Ausdauer das Einem abverlangt. Umso mehr Respekt für all die anderen Zeichner.

Danke für das Interview!

*



Weitere Interviews + Links 

Auf der myComics-Seite von Genji Otori kann man noch 2 weitere ihrer Storys direkt online lesen- Mehr von ihr gibt bei auf ihrer Webseite, und bei Patreon.

Weitere myComics-Interviews und Links gibt es hier: myComics Interviews + Wettbewerbe

Donnerstag, 22. September 2016

Zeit für Helden!



Beim myComics-Wettbewerb geht es diesmal um kleine und große Helden, um epische Geschichten und alltägliche Herausforderungen. Das alles wie immer in den verschiedensten Stilrichtungen und Formaten, in Farbe und in schwarz-weiß, mit Humor und mit ungeahnten Wendungen, und quer durch Zeit und Raum. Insgesamt 10 Beiträge stehen zur Wahl:

myComics-Wettbewerb: Zeit für Helden

Der Wettbewerb läuft vom 22. September bis zum 18. Oktober. In diesem Zeitraum kann jeder registrierte User alle 24 Stunden seine Stimmen abgeben und so seinen Favoriten zum Sieg verhelfen. Gewinner des Wettbewerbs wird der Teilnehmer, der am Ende die meisten Stimmen erhält. Der erste Platz ist mit 300 Euro in bar dotiert, Platz 2 und 3 mit Comic-Gutscheinen.

Mittwoch, 21. September 2016

Interview mit Matthias Lehmann



Ende Juli fand bei myComics ein 12-Stunden Comic Tag statt, das Thema für den Tag war "Zeichen". Bei diesem kreativen Zeichen-Marathon entstanden beeindruckende und vielseitige Stories, und viele Teilnehmer schafften es zur Ziellinie um Mitternacht fertig zu sein.

Im Anschluss an den 12-Stunden-Comic Tag gab es einen myComics-Wettbewerb  mit 10 der Stories. Mit "Dunkler Fleck", einer Beziehungsstory mit mehreren überraschenden Wendungen, gezeichnet in intensiven Farben und in scherenschnittartigen Szenen, die den Leser in die Story ziehen, belegte Matthias Lehmann den zweiten Platz.
Szene aus "Dunkler Fleck"
Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben Matthias Lehmann zu seinem Comic, seinen Tipps für solche Comic-Marathonaktionen und zu seinen aktuellen Projekten befragt:

Woher kam die Idee zu deinem Comic "Dunkler Fleck"? 
Ich habe mir im Vorfeld keine Gedanken gemacht was ich erzählen will, sondern hab mich einfach vom Thema inspirieren lassen was myComics vorgegeben hat. Durch diese Themenvorgabe hatte ich sofort eine Idee, welche Stimmung ich gerne transportieren würde. Und die Geschichte habe ich dann darauf aufgebaut.

Der Arbeitsplatz von Matthias Lehmann
Wie lief der 12h-Comictag bei dir? Welche Tipps hast du für andere, die an einem 12h oder 24h- Comicmarathon teilnehmen möchten?
In den ersten beiden Stunden habe ich ein Storyboard für die 12 Seiten „gezeichnet“. Was mir enorm geholfen hat, zügig die Seiten dann ins reine zu zeichnen. Meine Freundin hat ab und zu nach mir geschaut, etwas zu essen hingestellt und mir gut zugeredet.

Aktuelle Skizze

Woran arbeitest du gerade? 
Derzeit arbeite an einer Sammlung verschiedener Kurzcomics. Zu der auch „Dunkler Fleck“ gehören wird. Ich denke im laufe des nächsten Jahres wird das dann in gedruckter Form erscheinen.
Storyboardseite aus dem Kurzgeschichtenprojekt

Was sind deine aktuellen Favoriten bei myComics? 
Zur Zeit mag ich „Gunshop“ von Sascha Dörp und „Beben“ von Julia Zejn.

Vielen Dank für das Interview! 

*

Weitere Interviews + Links 

Mehr zu Matthias Lehman gibt es in seinem comicmatscher-Blog, und in einem früheren Interview bei myComics zu seiner Story "Die Reise" - dort erzählt er auch, wie er zum Comiczeichnen kam.

Weitere myComics-Interviews und Links gibt es hier: myComics Interviews + Wettbewerbe

Dienstag, 20. September 2016

United Nations Cartoon Awards '16 + Cartoon-Galerie



Die UN lädt Cartoon-ZeichnerInnen weltweit ein, sich an den Political Cartoon Awards 2016 zu beteiligen.

Ausgeschrieben sind folgende Preise:
Erster Platz: $10,000
Zweiter Platz: $5000
Dritter Platz: $3000

Einsendeschluss ist der 15. November 2016.

Eingereicht werden dürfen aktuelle politische Cartoons, die seit Septmber 2015 entstanden sind. Die offizielle Ausschreibung ist in englisch, hier ein Auszug:
"Entries for awards must be received on or before November 15, 2016, and represent work done from the beginning of September 2015, to the 15th of October 2016, reflecting the importance of human dignity, mutual respect and friendship among nations, as well as economic consideration and environmental responsibilities towards each other."

Alle weiteren Infos gibt es auf der Webseite: United Nations Cartoon Award

*

Cartoon-Galerien mit Gewinnern und ausgezeichneten Cartoons der Vorjahre

Auf der Webseite des Cartoon-Awards gibt es Cartoon-Galerien mit den bisherigen Gewinnern seit 2005! Hier die Gewinner der letzten Jahre und die direkten Link zu den Galerien:
UN-Cartoon-Preise 2015: Gewinner


UN-Cartoon-Preise 2013: Gewinner