Freitag, 9. Dezember 2022

Comic Kalender: Events, Deadlines, Termine



Comic Events zum Mitmachen, Informieren und Abstimmen
 

Wie in den vergangenen Jahren sucht der Tagesspiegel die besten Comics des Jahres, und hat dazu aufgerufen, Empfehlungen zu schicken. Einsendeschluss ist der 23. Dezember. Es gibt Comicpakete zu gewinnen.

Die aktuelle Krisensituation und die steigenden Energiepreise treffen freie Künstler*innen und Kulturschaffende. Wir haben im Blog Infos zu Hilfsangeboten zusammengestellt. Tipp: besser frühzeitig melden, es gelten aktuell für Bewilligungen bis 31.12. erleichterte Zugangsregelungen. 

Grund zum Feiern: Für 2023 gibt es wieder einen "Fuck Yeah" Comickalender. Den Kalender kann man bei den 65 teilnehmenden Künstler*innen bestellen.

Das Internationale Comix-Festival "Fumetto" in Luzern hat das neue Wettbewerbsthema für 2023 ausgeschrieben, es lautet: "Zuhause" Einsendeschluss ist der 2. Januar. Das Fumetto Comic Festival findet nächstes Jahr vom 18.-26. März 2023 statt. Mehr Infos dazu im Blog. 

Internationaler „Comic & Manga“ Schulwettbewerb
Das Thema für die diesjährige Runde des internationalen Comic und Manga - Schulwettbewerbs ist: "Licht und Dunkelheit". Die Anmeldung dazu ist nun offen, Einsendeschluss ist 10. April

Künstlerresidenz-Programm in Angoulême für Comiczeichner*innen 
Das "Maison des Auteurs" in Angoulême bietet ein Comic-Künstlerresidenz-Programm an, nächste Deadline zur Anmeldung ist 1. Februar
 
Internationaler Comic-Wettbewerb: "Welche Spuren bleiben vom Krieg?" 
Zum sechsten Mal sind SchülerInnen im Alter von 14-20 Jahren zu einem internationalen Comic-Wettbewerb eingeladen. Teilnehmen können auch Gruppen. Einsendeschluss ist 28. Februar

Die VG-Bildkunst unterstützt Comicprojekte. Die Antragsfristen sind: 15. Mai und 15. November.


*

PS: Weitere Updates und Ergänzungen zu den Veranstaltungen folgen wöchentlich


Donnerstag, 8. Dezember 2022

Die besten Comics 2022 – Tagesspiegel Leseraktion



Wie in den vergangenen Jahren sucht der Tagesspiegel die besten Comics des Jahres, und hat dazu aufgerufen, Empfehlungen zu schicken!

Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, sollte per E-Mail an comics@tagesspiegel.de schreiben, welcher Comic in den vergangenen zwölf Monaten am besten gefallen hat. (Die Titel dürfen natürlich auch aus der Indie-Szene stammen). Die Antworten werden online veröffentlicht, eine Auswahl der bisherigen Einsendungen ist schon online (unten im Beitrag)

Einsendeschluss ist der 23. Dezember. Es gibt Buchpakete mit aktuellen Comics zu gewinnen. 


Parallel zur Leseraktion wird wieder eine aus AutorInnen der Tagesspiegel-Comicseiten bestehende  Jury  die aus ihrer Sicht besten Comics der vergangenen zwölf Monate küren.  

Das Jury-Ergebnis des vergangenen Jahres ist auch von der Leserkation aus verlinkt:
Die besten Comics 2021 - Tagesspiegel 
.

Mittwoch, 7. Dezember 2022

Internationaler „Comic & Manga“ Schulwettbewerb 2023



Für Manga-Fans startet der nächste Comic- und Manga-Schulwettbewerb

Ab dem 1. Dezember kann man sich bewerben - die Teilnahmemöglichkeiten und Regeln sind etwas umfangreich, also am besten frühzeitig informieren.

Beim letzten Wettbewerb, der im Dezember 2021 begann, meldeten sich 1,317 Schulen aus 90 Ländern an und reichten insgesamt 1,637 Illustrationen und Comics ein.
  • Das diesjährige Thema des Wettbewerbs ist "Licht und Dunkelheit" 
  • Der Anmeldebeginn für teilnehmende Schulen ist ab jetzt möglich, Werke können ab dem 1. Dezember 2022 eingereicht werden. (Achtung: Die Anmeldung der teilnehmenden Bildungseinrichtung muss durch eine Lehrkraft oder anderes Schulpersonal erfolgen)
  • Beim Wettbewerb gibt es 6 Kategorien, sowohl digitale als auch traditionelle Werke sind zulässig.
  • Einsendeschluss ist der 10. April 2023 
  • Ausgelobt sind Sachpreise im Gesamtwert von 18.000 Euro 
  •  Die Ergebnisbekanntgabe findet Anfang Juli 2023 statt 
  •  Alle Infos zum Wettbewerb: Internationaler „Comic & Manga“ Schulwettbewerb 2023
Der internationale „Comic & Manga“ Schulwettbewerb wurde 2018 ins Leben gerufen und findet seitdem regelmäßig statt.  Auf der Webseite werden sowohl die vorherigen Gewinner-Beiträge gezeitgt, als auch ausgezeichnete Werke der Vohrjahre vorgestellt, inklusive den Begutachtungen der Jury, es lohnt sich dort etwas umzuschauen - die Links dazu finden sich ganz unten auf der Teilnahmeseite:



Dienstag, 6. Dezember 2022

Hilfsangebote für freie Künstler*Innen und Kulturschaffende


Die aktuelle Krisensituation und die steigenden Energiepreise treffen freie Künstler*innen und Kulturschaffende. Um in der schwierigen Situation zu unterstützen gibt es hier Infos zu Hilfsangeboten und Informationsseiten:

*

Leistungen der Grundsicherung - Webseite Arbeitsagentur
Die Arbeitsagentur informiert auf deren Webseite: "Wir lassen Sie mit Ihren finanziellen Sorgen in der Corona-Krise nicht allein. Egal, ob Sie Solo-Selbständige/r oder Künstler/in sind, oder in Kurzarbeit: Die Jobcenter unterstützen Sie dabei, Ihren Lebensunterhalt zu sichern – mit handfester Hilfe in Form von Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende (auch genannt: Arbeitslosengeld II)."


Ob Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung besteht kann dort in einem ersten, unkomplizierten Schritt mithilfe eines digitalen Assistenten eingeschätzt werden, der im Dialog mehrere Eckdaten abfragt, zum Beispiel: "Haben Sie Schwierigkeiten Ihre laufenden Kosten zu bezahlen? (insbesondere Miete, Essen, andere notwendige private Kosten)"
 
Bitte beachten: Die Regelungen über den erleichterten Zugang zur Grundsicherung gelten für Bewilligungszeiträume, die bis zum 31. Dezember 2022 beginnen. Daher besser frühzeitig melden. 

*

Leistungen der Grundsicherung - Infoseite Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler

Der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler hat ergänzend dazu eine Infoseite mit Erläuterungen zur Grundsicherung zusammengestellt, und erklärt dort: 

"Auch selbstständige Künstler*innen, deren Einkünfte zur Sicherung des Existenzminimums nicht ausreichen, können Unterstützungsleistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts sowie der Unterkunft beantragen."

*

Unterstützung bei hohen Heizkosten -Verbraucherzentrale 

 Auch Menschen mit regelmäßigem Einkommen können Anspruch auf Sozialleistungen haben. Die Verbraucherzentrale erklärt in einer aktuellen Meldung, worauf man achten sollte, und erläutert welche Hilfen möglich sind - und welche Fristen dabei zu beachten sind (z.B. muss der Antrag schnell gestellt werden: in dem Monat, in dem die Rechnung fällig ist)


*

Künstlersozialkasse - Sonderregelung 2022
Für Künstler, die bei der Künstlersozialkasse versichert sind, gilt für 2022 weiterhin eine erhöhte Zuverdienstgrenze: "Auch im laufenden Jahr dürfen Künstlerinnen und Künstler bis zu 1.300 Euro im Monat aus nicht künstlerischer oder nicht publizistischer selbständiger Tätigkeit nebenbei dazuverdienen, ohne den Versicherungsschutz zu verlieren."

Künstlersozialkasse - Sonderregelung 2023
Die Zuverdienstgrenze für KSK-Mitglieder aus nicht-künstlerischer selbstständiger Tätigkeit soll ab dem 1. Januar 2023 wieder gesenkt werden, und zwar auf 520 Euro monatlich. Dafür soll aber bei Überschreiten der Grenze der Krankenversicherungsschutz über die KSK erhalten bleiben, wenn die künstlerische Tätigkeit überwiegt.


Montag, 5. Dezember 2022

Eindrücke, Snapshots und Berichte von der Comic Con Stuttgart



Auch dieses Jahr haben bei der Comic Con Germany viele Highlights auf Comicfans gewartet! Wir haben für euch Eindrücke und Momente gesammelt. In den letzten Tagen sind mehrere Videos live gegangen, sowie Berichte und Zeitungsartikel:


Zeitungsberichte + Vidoos 




Stuttgarter Nachrichten (mit Fotostrecke): Buntes Familientreffen auf der Comic Con


Eindrücke und Fotos auf Instagram: #ComicConGermany

und auf Twitter: #ComicConGermany

Snapshots

****

Deadpool ist auch schon da

Viel los auf der Messe

Artist Ally


Ausflug ins All: Star Wars Lego... 

... und Star Wars Cosplay


Sammelkarten-Tauschwand: "Take a Card - Leave a Card"

Stars im Interview

Notre-Dame

Panini Comics


Eine Pause zwischendurch

Autogrammstunde


Das Comic Con Programmheft

Queer Avenue


Comic Con World


(Bildnachweis: alle Fotos: Dorothee Schäffer)

Weitere Links 




    Comic Con Dortmund (3.12., 1 Woche nach Stuttgart)

    Ostfriesland Film Studio: Comic Con 2022 Dortmund
    TatsuRyuBushido: German Comic Con Dortmund


    Sonntag, 4. Dezember 2022

    Fumetto Comicwettbewerb 2023 "Zuhause"


    Das Internationale Comix-Festival "Fumetto" in Luzern schreibt jährlich einen Wettbewerb aus. Er soll Comic-Schaffenden die Möglichkeit bieten, sich einem internationalen Vergleich zu stellen und der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

    Das diesjährige Wettbewerbsthema lautet: "Zuhause"

    "Was ist für Dich «Zuhause»? Was liebst du am Wohnen? Und auf welche Erfahrungen im Zuzusammenhang mit dem Wohnen würdest du lieber verzichten? Zeichne uns Deine lustigen oder irritierenden Geschichten zum Thema «Zuhause» auf und damit auch deine Sichtweise auf die vielseitige Welt des Wohnens."

    Der Preis ist in drei Kategorien ausgeschrieben: Kategorie 1: ab 18 Jahren; Kategorie 2: 13 bis 17 Jahre, Kategorie 3: bis 12 Jahre.
    Es gibt eine Anmeldung für Einzelpersonen, und eine eigene Anmeldemöglichkeit für Schulklassen. 

    Einsendeschluss ist der 2. Januar 2023

    Weitere Infos: Flyer und Teilnahmebedingungen 

    Fumetto Festival
    Der Fumetto-Wettbewerb ist genauso alt wie Fumetto selbst und aus ihm hat sich das Festival entwickelt. Heute ist der Wettbewerb einer der grössten und wichtigsten in Europa. Jährlich senden bis zu 1000 Teilnehmer in drei Alterskategorien ab sechs Jahren ihre Arbeiten ein. 

    Das Fumetto Comic Festival findet nächstes Jahr vom 18.-26. März 2023 statt.

    Donnerstag, 1. Dezember 2022

    Inktober-Rückblick: Interview mit Ginsch



    "Ich zeichnete diesen Inktober 2022 nur mit meiner schwachen Hand (links).Mein Fazit: mit links zu zeichnen dauert länger und es wird anders, aber es wird nicht schlechter. Es sind einige Bilder rausgekommen, die mir gefallen und einige, die mir nicht gefallen. Ich denke - hätte ich mit rechts gezeichnet, wäre das genau gleich gewesen. Ob ein Bild gut wird liegt viel mehr daran, ob ich Zeit und Lust auf das Thema habe, ob ich eine konkrete Vorstellung vom fertigen Bild habe und nicht daran, ob ich mit rechts oder mit links zeichne."  - Ginsch


    Dieses Jahr stand der Oktober für viele ComickünstlerInnen wieder unter dem Stern der Zeichen-Challenge Inktober. Um die Ausdauer und das Engagement der ZeichnerInnen zu würdigen, die den Oktober mit jedem Tag aufs Neue in ihrem eigenen Stil überraschend und kunstvoll mit Bildern bereichert haben, veranstalten wir eine Interview-Serie zu den Inktober-Beiträgen bei myComics.


    Inktober-Interview mit Ginsch

    Inktober alleine ist schon ein Challenge - aber Ginsch hat sich selbst noch eine Aufgabe gegeben: alles mit links. Jeden Tag von neuem war es spannend die Beiträge unter Ginschtober auf myComics zu sehen. 

    Wir waren neugierig, wie es es ihm dabei ging und welche Tipps er für andere hat.



    Wie oft hast du in der Vergangenheit bei Inktober mitgemacht? Was reizt dich daran – und was sind deine Erfahrungen dabei? 

    2022 war mein allererster Inktober. Die Idee kenne und verfolge ich schon seit ein paar Jahren. Dieses Jahr war jedoch das Timing sehr gut für mich. Ich hatte gerade die Rohfassung von meinem Comic „Metamania“ fertig (von dem man auf MyComics übrigens ein Exposé lesen kann: Metamania-Exposé, und auch ein Kapitel: Metamania - Kapitel 4) und nach über 1000 Einzelbildern in einem einzigen Stil, war es eine super Gelegenheit, mal etwas anderes zu machen.

     


    Was ich nicht erwartet habe war der Kontakt zu anderen Zeichner:innen. Ich selbst bin leider ein recht unbeholfener Kontaktknüpfer, darum umso erstaunlicher, wie nett das eigentlich war. Jeden Tag zeichnet man ein Bild zu einem bestimmten Wort und man sieht auch immer die gleichen Leute, wie sie etwas zum gleichen Wort zeichnen. Das verbindet und man kommt ins Gespräch – vor allem wenn die Ergebnisse so unterschiedlich ausfallen, wie bei „vergessen“ oder bei „Popel“


    Du hast als Extra-Challenge alles nur mit Links gezeichnet. Wie hat das funktioniert, und wie schwierig war das? Hast du dafür vorab geübt?

    Im September nahm ich an einem Zeichenworkshop teil, bei dem man viel mit der schwachen Hand gezeichnet hat. Weil man da die Erwartungen runterschraubt hat das etwas sehr befreiendes für mich gehabt. Danach habe ich mir die Frage gestellt: wenn ich das über längere Zeit mache, gehen meine Erwartungen im Laufe der Zeit wieder hoch, oder bleibt das so befreiend? Dann kam der Inktober als perfekte Gelegenheit das auszuprobieren.

    Mit der schwachen Hand zeichnen ist wackeliger, unbeholfener und dauert länger. Es fühlt sich vor allem am Anfang total falsch an. Man sollte also meinen, dass die Bilder dann automatisch richtig furchtbar werden und ganz ehrlich: manche von diesen Bildern finde ich schlecht. Aber einige andere gefallen mir echt gut. Was ich interessant finde ist: ich bin mir sicher, dass ich genau die gleichen Bilder gut und genau die gleichen Bilder schlecht finden würde, hätte ich alles mit rechts gezeichnet. Diesen Gedanken fand ich befreiend – aber jetzt bin ich trotzdem froh, wieder ausschließlich mit rechts zeichnen zu können.




    Was sind deine Tipps für Inktober oder andere tägliche Zeichen-Challenges
    ?

    Mir war wichtig:

    1. Nicht vorarbeiten.*

    2. Nicht vorher schauen, was die anderen abgeliefert haben*

    3. Bei der ersten Idee bleiben*

    4. Nicht zu viel Zeit reinstecken.*

    5. Auch mal ein nicht so gutes Bild aushalten.

    (* diese Regeln wurden auch mal gebrochen)

     

    Aber letztendlich haben zwei Dinge den Inktober für mich spannend gemacht: die Extra-Challenge mit der schwachen Hand und die Kontakte. Mal schauen, ob ich mir für nächstes Jahr wieder eine Extra-Challenge ausdenke. Ich hänge ja noch ein bisschen an der Idee vom 5. Oktober, bei der das zu zeichnende Wort „Flamme“ war:

    Flametober 2023! Wer ist dabei?


    Vielen Dank für das Interview!

    Mehr von Ginsch bei myComics: Metamania, Superfriends...
    Webseite: Ginsch.de 
    *

    Inktober-Galerie und weitere Links




    Es gibt bei myComics eine eigene Inktober-Galerie, für die bisher hochgeladenen Inktober-Beiträge und natürlich für alle zukünftigen Beiträge. Wer bei Inktober mitgemacht hat ist eingeladen, die Inktober-Sketche auch bei myComics hochzuladen.

    Weitere myComics-Interviews und Links gibt es hier: myComics Interviews + Wettbewerbe