Dienstag, 23. Juni 2020

Panini Comics TV: mit dem DC Zombie-Virus, Harleen, Avatar, Star Wars + LESEPROBEN!



Panini Comics TV Folge 48 ist jetzt online!

In der neuen Folge geht es um den krass passenden Ausbruch eines Zombie-Virus im DC-Universum, dem Finale der Harleen-Triologie, und dem Comic zum neuen Avatar Film.

Im Interview: Anthony Stewart Head alias Giles aus Buffy.

Weitere Highlights: die Spider-Man Newspaper Comic Collection 1, Mark Millars Chrononauts und der Star Wars Sonderband: "Jedi - Fallen Order - Der dunkle Tempel": die Vorgeschichte zum Video-Game Und es gibt wieder ein Gewinnspiel.

Reinschauen lohnt sich: Panini Comics TV!

**




Leseproben bei myComics
Zu mehreren Themen sind bei myComics Leseproben online:

Dienstag, 16. Juni 2020

Max und Moritz-Preise 2020 + Digitaler Comic-Salon - Update



Update #3, 26. Juni:
Die Bekanntgabe der Nominierten ist erfolgt, 2 Preisträger sind schon benannt. Nun läuft das Publikumsvoting bis 9. Juli.


****

Update #2, 12. Juni 2020

Es gibt Neuigkeiten aus Erlangen:
  • Auch 2020 wird der Max und Moritz-Preis vergeben
  • In der Woche vom 22. bis 26. Juni werden die Nominierungen bekannt gegeben
  • Am 10. Juli, zum Auftakt des digitalen Comic-Salons, werden dann die Preisträger verkündet
Link zur Info: Twitter/Comic-Salon Erlangen

Digitaler Comic-Salon: Der digitale Comic-Salon ist als dauerhafte Plattform zur Präsentation der Aktivitäten der Szene geplant, der mit einem vielfältigen Auftaktwochenende am 10. Juli starten wird. Mehr dazu auf der Webseite des Comic-Salons.

*

Update #1, 27. April 2020

Leider musste der Comic-Salon Erlangen abgesagt werden. Auch wie die Auswahl und Vergabe der Max und Moritz-Preise abläuft war dadurch offen. Jetzt hat das Kulturamt Erlangen Infos dazu bekanntgegeben:
  • Die Einreichungsfrist wird bis 15. Mai verlängert
    .
  • Die Bekanntgabe der Nominierten soll Anfang Juli erfolgen

  • Die dritte Runde des Publikumspreises wird ebenfalls Anfang Juli starten

Die Bekanntgabe dazu:

---------------

Max und Moritz-Preis 2020 - Neuer Zeitplan auf Grund der Corona-Krise

Bedingt durch die Corona-Krise und die damit verbundene bundesweite Absage von Großveranstaltungen bis mindestens 31. August musste die Stadt Erlangen den 19. Internationalen Comic-Salon Erlangen absagen. Die größte und wichtigste Veranstaltung für grafische Literatur und Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum hätte vom 11. bis 14. Juni 2020 stattfinden sollen. Der alle zwei Jahre im Rahmen des Internationalen Comic-Salons vergebene Max und Moritz-Preis wird jedoch auch 2020 verliehen.

Da die Jury-Sitzung auf Grund der derzeit noch anhaltenden Ausgangsbeschränkungen auf Anfang Juni verschoben wurde, möchten wir nun den Verlagen noch einmal die Gelegenheit bieten, neu erschienene oder in Kürze erscheinende Titel noch bis 15. Mai 2020 in jeweils acht Exemplaren beim Kulturamt der Stadt Erlangen zu Händen von Christine Auernheimer (Adresse siehe unten) einzureichen. Titel, die bis zu diesem Datum noch nicht gedruckt vorliegen, können in druckfertiger Fassung als PDF eingesandt werden. Titel, die bisher als PDF eingesendet wurden, inzwischen aber gedruckt vorliegen, bitten wir in achtfacher Ausführung postalisch nachzureichen.

Die Bekanntgabe der Nominierungen für den Max und Moritz-Preis 2020 (in Form einer Liste mit rund 25 Titeln) sowie des „Sonderpreises für ein herausragendes Lebenswerk“ ist für Anfang Juli 2020 geplant. Zu diesem Zeitpunkt wird auch die dritte Runde des Publikumspreises starten. Außerdem werden in diesem Zusammenhang Details zum Zeitplan und zur Bekanntgabe der Preisträger in allen weiteren Kategorien veröffentlicht, da die Max und Moritz-Gala 2020 aus bekannten Gründen in gewohnter Form leider ebenfalls entfallen muss.

Erlangen, 27. April 2020
Kulturamt der Stadt Erlangen Abteilung Festivals und Programme

Die Info kann im Forum des Comic-Salons nachgelesen werden.

.

Donnerstag, 11. Juni 2020

80 Jahre Marvel Jubiläums-Sammelkollektion: Verlosung!



Marvel feiert Jubiläum! 

Dieses Jahr feiert der Comicverlag Marvel seinen achtzigsten  Geburtstag! Als der kleine amerikanische Timely-Verlag sich vor 80 Jahren in die abenteuerliche Welt der Superhelden wagte, hatte wahrscheinlich keiner der Beteiligten damit gerechnet, dass es eines Tages ein ganzes Marvel-Universum geben wird, das unzählige Fans in der ganzen Welt begeistert.

Zum Jubiläum gibt es für Comicfans ein ganz besonderes Highlight: eine Sammelkollektion mit den bedeutendsten Momenten der Marvel- Historie. Mit dabei sind die Helden wie Spider-Man, Iron Man, Captain America, Hulk, Captain Marvel, Dr. Strange, Blade, die X-Men, Jessica Jones, Wolverine, Punisher, Thor, Silver Surfer, Deadpool und viele mehr.

Zum Mitfeiern verlosen wir von der Sammelkollektion 1 Box-Bundle (Stickeralbum + komplette Box) und 2 Schnupper-Bundle! 





Aktuelle Marvel-Leseproben bei myComics: 

Weitere Links: 

Verlosung
Um an der Verlosung teilzunehmen, einfach eine Mail mit dem Stichwort "80 Jahre Marvel" an die folgende Mailadresse schicken: post@mycomics.de. Und eure Adresse dabei nicht vergessen! Stichtag für die Verlosung ist Montag, 15. Juni.

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel: Jeder darf mitspielen, ausgenommen die Mitarbeiter der Panini Verlags GmbH. Bei der Gewinnauslosung sind Rechtsweg und Barauszahlung ausgeschlossen.

.

Mittwoch, 10. Juni 2020

Comic-Ausstellung in Winterthur + Comic-Labor + Grassroots-Comics + Förderungs-Tipp


Comic-Ausstellung + Comic-Labor in Winterthur + Comic-Förderungs-Tipp


Nachdem den vielen ausgefallenen Comic-Events kommen nun gute Nachrichten aus der Welt der Comic-Events: die Alte Kaserne in Winterthur hat wieder geöffnet:

Comic-Ausstellung von Laura D’Arcangelo
Am Montag, 8. Juni wurde das Kulturzentrum wieder geöffnet – mit einer fantastischen Ausstellung von Laura D’Arcangelo im Bistro: "Ada + Eva ist, kurz zusammengefasst, in etwa Farbenpracht trifft auf Liebesgeschichte." Anstatt einer Vernissage gibt’s eine Finissage am 10. Juli.
Infos online 




Comic Labor zum Thema Grassroots Comics
Gleich zum Start hat das Team des Comic Labors eingeladen, zum Thema Grassroot Comics ein. Die Comicschaffenden Trix Brechbühl und Lukas Moor wurden vom Gründer des Projekts, Sharad Sharma, zu Trainern ausgebildet und erzählen, wie Grassroot Comics funktionieren. Die Veranstaltung fand am 10. Juni statt, mehr zum Thema gibt es online hier:


Und ein Tipp:
Pro Helvetia verstärkt die Comic-Förderung. Infos dazu gibt’s hier.

**

Weitere Comic-Events und Termine gibt es im myComics Comic-Kalender!

.

Dienstag, 9. Juni 2020

Ausschreibung: dokumentarischen Comic-Projekt in Berlin



Das Pilecki-Institut, eine unabhängige Forschungs- und Wissenschaftseinheit in Berlin, sucht zwölf Comic-Künstler*Innen zur Teilnahme an einem dokumentarischen Comic-Projekt.

Spannendes Neuprojekt: das Pilecki-Institut digitalisiert seit 2019 Schlüsseldokumente zum 20. Jahrhundert, die sich im Besitz des Archivs befinden und möchte diese mit Hilfe von dokumentarischen Comics auch bei einem breiteren Publikum bekannt machen:

 "Im Fokus steht dabei die Geschichte der letzten 70 Jahre des 20. Jahrhunderts – und nicht zuletzt ihrer totalitärer Exzesse – da sie entscheidend ist für das Verständnis und die weitere Entwicklung demokratischer Ansätze für eine konstruktive und dauerhaft friedliche Zusammenarbeit zwischen den Völkern Europas. Die Teilnehmenden erarbeiten im Laufe des Projekts jeweils einen eigenen Comic mit einem Umfang von ungefähr 12-16 Seiten. Ergebnis am Ende der acht Monate soll eine gemeinsame Publikation sein, die durch das Pilecki-Institut herausgegeben und in Koproduktion mit einem Verlag (tba) realisiert wird." 

In monatlichen Treffen im Pilecki-Institut und an anderen Orten in Berlin werden  gemeinsam die verschiedenen Stadien des Entstehungsprozesses der Comics diskutiert. Nach Fertigstellung ihres Comic-Beitrags erhalten die Teilnehmer zum Abdruck in der geplanten, gemeinsamen Comic-Anthologie eine Vergütung von 1.500 Euro.

Die BewerberInnen werden gebeten, ihre Bewerbungen spätestens bis zum 15.06.2020 um 20:00 Uhr per E-Mail zu senden

Alle Infos auf der Webseite: Open Call: Living Archive – ein Labor für dokumentarische Comics

.

Montag, 8. Juni 2020

Künstlerresidenz-Programm in Angoulême für Comiczeichner

 

Künstlerresidenz-Programm in Angoulême für Comiczeichner 

Das "Maison des Auteurs" in Angoulême - Heimatstadt des französischen Comicfestivals "Festival International de la Bande Dessinée" bietet für Comiczeichner ein Künstlerresidenz-Programm an.

Im Rahmen des Programms werden Aufenthalte ab 3 Monate bis zu 2 Jahren unterstützt für die Arbeit an einem Comic-Projekt. Das Programm ist offen für französiche als auch internationale Künstler. Genauere Informationen zu den Bewerbungsunterlagen gibt es auf der Webseite (in englisch): application for a residence

Es gibt jährlich 3 Deadlines für Bewerbungen, diese sind:
10. Februar, 10. Juni, 10. Oktober

Eindrücke und Berichte vom Künstlerprogramm gibt es in mehreren Blogs:

Donnerstag, 4. Juni 2020

Interview mit Michael Hacker "El Herpez"


"Verdammt! Wieso kann ich nicht einfach nein sagen?"

Im "Herausgefordert" myComics-Wettbewerb standen 8 Stories zur Wahl, wie immer in den verschiedensten Stilrichtungen und Formaten.

Platz 3 im Wettbewerb hat Michael Hacker mit einer Magic-Reality-Story für sich entschieden: "El Herpez" nimmt die Leser mit in den Alltag des Lebensmittelkontrolleurs John Oziri und seinem Hund Bobby. Oziris Alltag ist eher eintönig und wenig aufregend. Wären da nicht plötzlich diese eigenartigen Super-Herpes-Tentakel-Lippen...

Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben die Chance genutzt, Michael Hacker zu seinem Comic und zu aktuellen Projekten und Aktivitäten zu interviewen.




Woher kam die Idee zu deinem Comic "El Herpez“?

Der Name „El Herpez“ kam circa 2004 oder 2005 zum ersten Mal in einem meiner Skizzenbücher vor. Damals weder mit einer dazugehörenden Figur noch mit einer Geschichte, sondern nur als gedankenloses Scribble. In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich dann langsam eine Story rund um eine Figur mit „Superherpes“. 2008 hatte ich schließlich ein ca. 100 Seiten umfassendes Storyboard und der Plan war „El Herpez“ als Diplom umzusetzen. Aber die Idee habe ich dann recht schnell verworfen, da ich der Meinung war, es wäre ziemlich schwer meinem Professor ein Comic über Superherpes, schmackhaft zu machen.

2009 hatte „El Herpez“ dann sein Debüt in Häcksler #1. Diese dreiseitige Ministory endete dem Vermerk "Coming soon...". Das war ehrlich gesagt etwas zu optimistisch gedacht. Der Gedanke ein ca. 100-seitiges Comic zu machen, hat mich eher gelähmt als angespornt. Und so habe ich in den darauffolgenden Jahren zwar regelmäßig an der Geschichte weitergeschrieben, aber „El Herpez“ landete immer wieder in der Schublade und ich habe mich auf andere Projekte konzentriert.



Aber die Idee hat mich nicht losgelassen und vor ca. zwei Jahren habe ich den Entschluss gefasst, die Geschichte in einzelnen Heften zu erzählen anstatt in einem einzigen Band. Das hat das ganze Projekt für mich überschaubarer gemacht. Zudem versuche ich „El Herpez“ als eine Art B-Movie zu sehen. Das hilft mir gegen meinen Perfektionismus. Nicht jedes einzelne Heft muss gleich ein Meisterwerk sein. Letztes Jahr habe ich dann angefangen meinen Arbeitsfortschritt auch einigen Freunden und Kollegen zu zeigen und Feedback einzuholen. Für mich ist es immer sehr hilfreich Meinungen anderer zu hören, die nicht so wie ich, betriebsblind sind.



Die wichtigste Maßnahme für mich war es aber, Zeit freizuschaufeln, in der ich ausschließlich an „El Herpez“ arbeite. Sobald ich mich hundertprozentig auf das Projekt konzentriere kann, fängt es wieder an Spaß zu machen und die ganzen Zweifel werden weniger. 2019 habe ich mir deshalb drei Wochen frei genommen und mich aufs Land zurückgezogen. Während dieser Auszeit sind die ersten 14 Tuscheseiten entstanden und im nächsten Dreivierteljahr habe ich dann die Arbeit an „El Herpez“ 1 abgeschlossen. .

Woran arbeitest du gerade? Wo findet man mehr von dir? 

Im Moment arbeite ich, neben meiner Tätigkeit als Illustrator, vor allem an der nächsten Ausgabe von „El Herpez“. Das skizzenhafte Storyboard ist fast fertig und wenn alles wie geplant läuft, fange ich im Juni 2020 mit den ersten Tuscheseiten an. Mehr von meinen Arbeiten gibt es entweder auf meiner Website www.michaelhacker.at oder auf instagram.com/michaelhackerillustration zu sehen.




Wann hast du mit dem Comiczeichnen angefangen, und wie kamst du dazu?

Ich habe mir auch schon öfters die Frage gestellt, wieso ich eigentlich mit dem Comiczeichnen angefangen habe? Niemand in meiner Familie oder in meinem näheren Umfeld hat gezeichnet. Rückblickend denke ich, dass eine Kiste voll mit Comics, die meine älteren Brüder von einer Nachbarin bekommen haben, der Auslöser dafür waren. Noch bevor ich lesen konnte, habe ich den Inhalt der Kiste verschlungen und seit damals begleiten mich sowohl Comics als auch das Zeichnen.


Das erste Comicheft, das du dir selbst gekauft hast, war:

An mein erstes selbst gekauftes Comic kann ich mich nicht mehr erinnern, aber höchstwahrscheinlich war das ein Micky Maus Heft, das ich an irgendeinem Kiosk oder am Flohmarkt gekauft habe. Das erste Comic, an das ich mich bewusst erinnere, war „Batman – Das erste Jahr“. Ich habe es einem Freund gebraucht abgekauft und war von dem Buch sehr beeindruckt, weil ich bis dahin noch nie so etwas düsteres und spannendes gelesen hatte..



Wenn du dich für eine Woche in eine Comicfigur verwandeln könntest, wer würdest du dann sein?

Jetzt im Moment würde meine Wahl auf Flaschko von Nicolas Mahler fallen. Ich glaube Flaschkos „Superkräfte“ (sitzen und fern sehen) wären in der derzeitigen Situation sehr hilfreich. Außerdem würde ich gerne eine Woche als Frank durch Jim Woodrings surreale Welt „The Unifactor“ wandeln

Was sind Deine aktuellen Favoriten auf myComics? 

Meine (ehrlich gesagt nicht ganz aktuellen) Favoriten auf myComics sind „I Hate You – You Just Don’t Know It Yet“ von Nadine Redlich, „Kinderland“ von Mawil und dann noch „Am liebsten mag ich Monster“ von Emil Ferris, welches gerade auf meinem Nachtkästchen liegt und darauf wartet, gelesen zu werden.

Vielen Dank für das Interview!


******



Weitere Interviews + Links:

Mehr von Michael Hacker gibt es auf seiner Webseite www.michaelhacker.at oder auf instagram.com/michaelhackerillustration

Weitere myComics-Interviews und Links gibt es hier: myComics Interviews + Wettbewerbe

.