Samstag, 29. Dezember 2018

Fumetto-Wettbewerb "Velo"


Das Internationale Comix-Festival "Fumetto" in Luzern schreibt jährlich einen Wettbewerb aus. Er soll Comic-Schaffenden die Möglichkeit bieten, sich einem internationalen Vergleich zu stellen und der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Das diesjährige Wettbewerbsthema lautet: "VELO"
"Wir lieben unser Fahrrad, Bike oder Velo. Denn egal wie man es nennt, Radeln ist die schönste Art mobil zu sein: schnell und wendig, lustvoll mit der Nase im Wind flitzen wir dahin – voller Energie, aber abgasfrei. Wie siehst du das? Unterwegs im Velo-Paradies oder im rauen Strassen-Dschungel, am Flussufer, Richtung Kilimanjaro oder zum Bäcker – zeichne uns deinen Velo-Comic!"

Der Preis ist in drei Kategorien ausgeschrieben: Kategorie 1: ab 18 Jahren; Kategroie 2: 13 bis 17 Jahre, Kategorie 3: bis 12 Jahre. Fumetto vergibt pro Kategorie drei Preise sowie einen Preis für das beste Szenario aller Kategorien. Die FestivalbesucherInnen bestimmen den Publikumspreis.

Einsendeschluss ist der 4. Januar (Datum des Poststempels)

Alle Infos: Webseite

Fumetto Festival
Der Fumetto-Wettbewerb ist genauso alt wie Fumetto selbst und aus ihm hat sich das Festival entwickelt. Heute ist der Wettbewerb einer der grössten und wichtigsten in Europa. Jährlich senden bis zu 1000 Teilnehmer in drei Alterskategorien ab sechs Jahren ihre Arbeiten ein. Partner des diesjährigen Wettbewerbs ist Comundo.

Das Festival findet dieses Jahr vom 6.-14. April statt.

Freitag, 21. Dezember 2018

Frohe Weihnachtszeit + Links + Comictipps!




HAPPY HOLIDAYS!

Allen myComics-Mitgliedern und myComics-LeserInnen wünschen wir eine wahlweise schöne, entspannte, bunte, kreative, relaxte und fröhliche Weihnachtszeit! Danke für all die tollen Beiträge, die dieses Jahr hochgeladen wurden.

Als kleine Rückschau, und für alle, die zwischen den Feiertagen Lust auf Comics haben, hier einige Links:
Für alle, die Zeit zum Zeichnen haben, gibt es im myComics-Kalender Wettbewerbe, zum Beispiel den   Fumetto-Comic-Wettbewerb "Velo" (Einsendeschluss 04. Januar), die Ausschreibung für Wissenschaftscomics für Kids (Einsendeschluss 15. Februar) oder der Zeichenwettbewerb "Naturwälder" (Einsendeschluss 28. Februar).

Und natürlich freuen wir uns auch bei myComics immer über neue Beiträge!


Mittwoch, 19. Dezember 2018

Helldr4ween: 3 Fragen + viele Antworten zum Comic-Gemeinschaftsprojekt


 "Ich muss zum Friedhof und Hilfe holen...." 

Der "Test your Limit" Wettbewerb war dem Challenge-Gedanken gewidmet: insgesamt 10 Stories standen zur Wahl, die sich durch Ausdauer und Leidenschaft für Comics auszeichnen. Mit dabei waren 24 Stunden Comics und Inktober-Sammlungen, Beiträge von einzelnen Zeichnern und Zeichnerinnen und Gemeinschaftswerke, in einer starken Mischung aus verschiedensten Stilrichtungen, Formaten und Entstehungsarten.

Gewonnen hat das Helldraween-Comicprojekt, an dem 23 KünstlerInnen beteiligt sind und das von Teamo organisiert wird:
"Helldr4ween - Bride of Fränk"

Zum Helldraween-Projekt gab es bereits Anfang 2017 ein längeres Interview hier im Blog, bei dem es um die Idee zum Projekt und die Zusammenarbeit der verschiedenen KünstlerInnen ging: 
Interview zum Comic-Gemeinschafts-Projekt "HellDRAWeen": Hirn, Handlungsstränge, Hilfetipps


Was wäre also passender, als diesmal im Interview eine Serie von Kurzinterviews mit den an Helldraween beteiligten ZeichnerInnen zu machen, mit 3 Fragen zum Thema Comic-Gemeinschaftsprojekte, aktuelle Projekte und Lieblingsfeiertag.

Bevor wir zu den Antworten kommen, haben wir von Teamo noch einen Blick in die Zukunft von Helldraween bekommen. Die gute Nachricht zuerst: Helldraween wird auch in 2019 fortgesetzt!

Wie es weitergeht? Das wird spannend und dramatisch: "Nachdem in "Helldr4ween - Bride of Fränk" schon zwei Protagonisten ihr Leben bzw. ihren Körper lassen mussten, wird es im fünften Teil noch mehr Drama geben. Denn dann wird der Feind direkt aus der Mitte unserer Helden kommen... mehr wird aber noch nicht verraten."

Und jetzt zu den Interviews, die auch die ersten Seiten vom Gewinner-Comic enthalten - und mit einer längeren Reflektion von Armin auf Helldraween abschließen. Viel Spaß beim Lesen!

***

Helldr4ween: 3 Fragen + viele Antworten 

http://www.mycomics.de/comic/10970-helldr4ween-bride-of-fraenk.html

***

Teamo

Comic-Gemeinschafts-Projekte sind:
einfach nur großartig um neue Künstlerinnen und Künstler kennenzulernen. Außerdem lernt man auch immer etwas dazu, weil jeder eine andere Herangehensweise hat.

Ich arbeite gerade an:
Teil 2 meines Superhelden/Ninja/Piraten Comics Bagheaded 2 und an einem Comic namens El Fee über eine männliche, mexikanische Elfe.

Mein Lieblings-Feiertag ist:
HALLOWEEN 😉, weil dann immer ein neuer Helldraween Teil veröffentlicht wird.


***

Andi Papelitzkys

Comic-Gemeinschafts-Projekte sind:
eine Riesen Gaudi

Ich arbeite gerade an:
Bountilus-Comic

Mein Lieblings-Feiertag ist
Heilig 3 König weil ich da Geburtstag habe

***



***

Silvia Püchner

Comic-Gemeinschaftsprojekte sind:
Eine tolle Sache, für mich war Helldraween aber bis jetzt mein erstes Comic-Gemeinschaftsprojekt überhaupt. Es war auch die erste Comicseite, die ich bisher jemals umgesetzt habe.

Ich arbeite gerade an:
Rasta Baba - Fascho Killa

Mein Lieblings-Feiertag ist:
Pfingsten. Zu dieser Zeit bin ich jedes Jahr in Norddeutschland und nehme meine Auszeit in der Natur.

***

Sascha Dörp

Comic-Gemeinschafts-Projekte sind:
Eine prima Abwechslung vom „Einzelkämpferdasein“, zu dem man als Zeichner irgendwie gezwungen zu sein scheint.

Ich arbeite gerade an:
Dem 80er-Jahre-„Eightiesploitation“-Comic „Matt Eagle“.

Mein Lieblings-Feiertag ist
der „Gratis Comic Tag", weil es da Gratis-Comics gibt (und ich schon zweimal als Zeichner dabei sein durfte)

***



***

Sarah

Comic-Gemeinschafts-Projekte sind:
Spaß!

Ich arbeite gerade an:
einem Browsergame in Pixelgrafik und tausend kleinem Klimbim

Mein Lieblings-Feiertag:
ist glaube ich Weihnachten, weil die ganze Welt in so eine besinnliche gemütliche Kuschelstimmung fällt, aber visuell gefällt mir eigentlich Halloween besser.


***

Jeans Kasper

Ich arbeite gerade an:
Libelle & Drachenfaust #3

Mein Lieblings-Feiertag ist:
Weihnachten, weil ich da Geburtstag habe

***


***

Philipp S. Neundorf

Comic-Gemeinschafts-Projekte sind:
Gerade Nüxxx

Ich arbeite gerade an:
Meinen Miniterrors herum

Mein Lieblings-Feiertag ist:
Keiner, weil dann Schule und Kindergarten geschlossen sind.

***

Leger Legende

Comic-Gemeinschafts-Projekte sind:
comiccommunityfördernd und cool

Ich arbeite gerade an:
"LL-elefaentchen-evolution 001-100 (Panel Polution)

Mein Lieblings-Feiertag ist:
GratisComicTag, weil man an dem Tag durch die Läden zieht und viele Comicfreunde trifft.

***
 
 ***

Nick Noir

Comic-Gemeinschafts-Projekte sind:
Toll, ich mache auch jeden Monat bei Schloggers Comic-collab mit.

Ich arbeite gerade an:
Meinem weekly Webcomic 'Dramatized Depiction' und einem Langzeitprojekt mit dem Arbeitstitel 'Rotwood Grove'

Mein Lieblings-Feiertag ist:
Silvester, weil das ein schöner willkürlicher Moment ist mit Vergangenem abzuschließen und sich auf die Zukunft zu freuen. Und Böller.

*

Mike Garbisch

Comic-Gemeinschaftsprojekte sind:
 eine wunderbare Möglichkeit andere Zeichner/innen kennen zu lernen. Es ist jedes Jahr ein großer Spaß zu sehen, wie bei Helldraween, Timos Geschichten durch die verschiedenen Stile der einzelnen Künstler/innen zum Leben erweckt wird. Ich habe mich jedesmal ausprobieren können und dazu gelernt. Eine tolle Erfahrung.

Ich arbeite gerade daran einzelne Theater-Inszenierungen des Anhaltischen Theater Dessau in Comicform umzusetzen. Das aber eher spaßig.

Mein Lieblingsfeiertag ist: der Reformationstag. Schließlich hat der Luther vor 500 Jahren mal ein bisschen aufgeräumt mit der Ungerechtigkeit, und die Bildung für alle eingeführt. Und dann ist dieser 31.10. ja auch noch Helloween, also Helldraween-Tag.

***


***

 Anika Janneck


Ich arbeite gerade an:
...der Fertigstellung meines 24h Comics "Urtica Rules"

Mein Lieblings-Feiertag:...
 ist Der Tag der deutschen Einheit, weil so wieder zusammenkam was zusammen gehört!

***

Marek J. Sulewski

Comic Gemeinschaftsprojekte sind:
hellDR4Ween

Ich arbeite zur Zeit an zwei Comics:
Medianique und neXXus

Mein Lieblings-Feiertag
ist Weihnachten, weil´s vor der Tür steht.

***

 
***


Uli Döring

Comic-Gemeinschafts-Projekte sind:
immer eine ganz großartige Erfahrung aufgrund der Vielfalt an Stilrichtungen und grafischen Interpretationen des vorgegebenen Skripts.

Ich arbeite gerade an:
meiner Karriere als Cartoonist.

Mein Lieblings-Feiertag ist
jeder, weil frei ist.


** *

Stephan Kuhn

Comic-Gemeinschafts-Projekte sind:
immer was besonderes, vor allem wenn sie (wie in diesem Fall) gut organisiert sind.

Ich arbeite gerade an:
meinem Steampunk-Comic "Hildesia".

Mein Lieblings-Feiertag ist
immer dann wenn eine Comic Con/Festival ist, weil man sich dann mit den Zeichner-Kollegen austauschen kann.


***

Bianca Saxonja

Ich arbeite gerade an:
IDARU Chronicles: Utopia, einem postapokalyptischen Fantasy-Webcomic

Mein Lieblings-Feiertag ist:
tatsächlich Halloween, weil ich es immer mit meinem Geburtstag verbinden kann ;

***




 ***

Sandra Untenberger

Comic-Gemeinschafts-Projekte sind:
ein riesen Spaß, so wie Halldraween

Ich arbeite gerade an:
einem neuen Comic, und wonach mir sonst so der Kopf steht.

Mein Lieblings-Feiertag ist
Halloween, weil das der einzige Feiertag ist an dem man Angst und Schrecken (und Süßigkeiten) verbreiten kann.

***


Sunny-Ray

Comic-Gemeinschafts-Projekte sind:
hin und wieder in Jazam!, eine Anthologie zum Thema Narben ist in Arbeit aber psssst.

Ich arbeite gerade an:
einer Reihe von Short-Comics rund über einen sexy Menschenfresser.

Mein Lieblings-Feiertag ist
Halloween natürlich, bei mir geht jeden Tag Monster Mash ab.


***

Armer Armin alias Armin Parr 

Comic-Gemeinschafts-Projekte sind …
… grundsätzlich eine schöne Möglichkeit um in der Independentinzestcomicszene ein wenig herum zu schauen, alte Bekannte zu treffen und neue kennen zu lernen. Sie sind für mich entweder interessant, wenn sie wie der "Comic Culture Clash" ein inhaltlich starkes Konzept haben oder weil man sich mit vielen Gleichgesinnten austauschen kann. Bei vielen Anthologien gibt´s einfach ein vorgegebenes Thema, das jeder relativ frei für sich interpretieren kann. Auf der einen Seite ist diese persönliche Freiheit sehr schön – auf der anderen Seite haben die fertigen Beiträge und die kooperierenden Zeichner halt nur diesen gemeinsamen Startpunkt. Es gibt während der Entwicklungszeit und auch beim fertigen Ergebnis nicht so viele geinsamen Berührungspunkte.

"Helldraween" unterscheidet sich, da es von Timo eine durchgehende Story gibt, die sich von Jahr zu Jahr weiter entwickelt. Beim Lesen verstehe ich die Geschichte dann zwar nicht immer, wobei das für mich bei einem Jam-Comic dazugehört. Und da ich fest davon überzeugt bin, dass Timo ganz genau weiss was er da tut und was er uns brieft, schenke ich ihm gern meine Seele und halte ich mich auch gern an seine Korrekturen und Feedbacks. Zum Beispiel ob einer Figur nun das rechte oder linke Auge raushängen soll oder ob die Mariachis nun vermummt sind oder ob nicht. Und meist schaue ich dann eh, wie die anderen Beteiligten bestimmte Figuren und Orte zeichnen – wodurch man dann auch stärker mit anderen Zeichnern zusammen arbeiten muss.

Von den Gemeinschaftsprojekten, an denen ich bisher mitgemacht habe, hat Helldraween definitiv den höchsten Socializing-Effekt und es ist ein Heidenspass, sich am Veröffentlichungstag dann das erste Mal durch alle Seite zu klicken und zu sehen wie gut (und manchmal auch wie skurril) die einzelnen Seiten zueinander passen. Und nachdem sich die Meisten nur online kennen, war es dann schön im Rahmen des Comicsalon Erlangen beim ersten "Helldraween-Klassentreffen" zumindestens die Hälfte der Beteiligten enlich mal in Echt zu treffen. Und festzustellen, dass ich die Arbeiten einiger Leute bereits kannte, allerdings ohne die Verbindung zum jeweiligen Zeichner im zu haben.


Ich arbeite gerade an:
Zum einen an der semiautobiographischen Funny-Graphic-Novel "Dirty Drunk Drawings". In mehreren Zeichnungen habe ich das Nachtleben meines Heimatstädtchens festgehalten. Während meiner Zeichnerei wurde ich dann immer wieder von Fremden gebeten, doch ein Portrait von Ihnen zu zeichnen. Während des Portraitierens an den skurrilsten Orten (vom Gothic-Keller bis zur Schlager-Party) hatte ich mit meinen Zufallsbekanntschaften skurril-intime Unterhaltungen, die ich jetzt zu kurzen Comics verwurstele.

Dann organisiere ich noch ein Anthologieprojekt mit internationalen Zeichnern aus Ägypten, Italien, Rumänien, Brasilien und Kanada. Stilistisch soll es eine Hommage an Undergroundzeichner wie Robert Crumb, Julie Doucet, Chester Brown, Charles Burns und Max Anderson werden – sozusagen die Helden meiner eigenen Sturm- und Drangphase. Das Projekt ist organisationstechnisch ein klein wenig aufwändig, aber dafür liebe ich es auch.

Und zu guter Letzt zeichne ich regelmässig "Sketchbook-Diaries", die im vergangen Jahr in den Alpen, Brasilien oder Marokko unterwegs bin. Auf einer längeren Reise kommen in drei Wochen dann schon mal an die 60 A5-Skizzenbuchseiten zusammen. Einige werden vor Ort fertig, andere muss ich leider zu Hause beenden. Und irgendwann soll dass dann auch noch gedruckt werden.

Mein Lieblings-Feiertag ist:
… vermutlich Fronleichnam – Dank der Kirche muss man so für das Comicfestival München und den Comicsalon Erlangen einen Urlaubstag weniger opfern. Gott sei Dank!




Vielen Dank für die Interviews!


******


Weitere myComics-Interviews und Links gibt es hier: myComics Interviews + Wettbewerbe

Dienstag, 18. Dezember 2018

Neuer myComics-Newsletter online!

Der neue myComics-Newsletter ist online: mit einer Serie von Kurzinterviews zum Gruppencomic "Helldraween", Weihnachtsgrüßen, und wie immer mit Infos, Links, Comic-Tipps + Comic-Kalender! Der neue myComics Newsletter



Um den Newsletter in Zukunft automatisch per Mail zu erhalten, einfach hier abonnieren.
.

Montag, 17. Dezember 2018

Die besten Comics 2018 – Tagesspiegel Leseraktion


Wie in den vergangenen Jahren sucht der Tagesspiegel die besten Comics des Jahres, und hat dazu aufgerufen, Empfehlungen zu schicken!

Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, sollte per E-Mail an comics@tagesspiegel.de schreiben, welcher Comic in den vergangenen zwölf Monaten am besten gefallen hat, die Antworten werden online gestellt. Einsendeschluss ist der 20. Dezember. Es gibt Buchpakete mit aktuellen Comics zu gewinnen. Eine erste Auswahl von Einsendungen ist bereits online.
Weitere Infos HIER

Parallel zur Leseraktion wird wieder eine vom Tagesspiegel zusammengestellte Jury aus Comic-Expertinnen und Experten die aus ihrer Sicht besten Comics der vergangenen zwölf Monate küren. In diesem Jahr wird sie aus Autor/innen der Tagesspiegel-Comicseiten bestehen. Das Jury-Ergebnis des vergangenen Jahres ist auch von der Leserkation aus verlinkt: Die besten Comics 2017 - Tagesspiegel 

Dienstag, 11. Dezember 2018

Wanderausstellung "Die besten deutschen Comics"



Am 1. Juni wurden auf der Max und Moritz-Gala im Marktgrafentheater in Erlangen die Max und Moritz-Preise 2018 verliehen.

Im Anschluss an den 18. Internationalen Comic-Salon Erlangen startet am 23. November zum dritten Mal eine Wanderausstellung der deutschsprachigen Preisträger und Preisträgerinnen. Darjush Davar, Initiator und Kurator der Ausstellung, konnte hierfür erneut das Erika-Fuchs-Haus - Museum für Comic und Sprachkunst, das Cöln Comic Haus und das Kulturamt der Stadt Erlangen als Kooperationspartner gewinnen.


  • Die Ausstellung 2018 wurde Ende November im Erika-Fuchs-Haus in Schwarzenbach an der Saale, eröffnet, dort läuft sie bis 14.3.
  • Vom 24. April bis 15. Mai 2019 ist die Präsentation im Regierungspräsidium Karlsruhe zu sehen. 
  • Anfang November 2019 bis März 2020 wandert die Ausstellung wiederum nach Köln. 
Weitere Ausstellungsorte folgen. Neben Originalzeichnungen gibt die Ausstellung wieder einen Einblick in die unterschiedlichen Arbeitsweisen der Künstler. Zusätzlich wird die Ausstellung um ein Kapitel über den Namenspaten Wilhelm Busch und dessen Einfluss auf die Entwicklung der Comic-Kunst ergänzt.

Weitere Infos zur Wanderausstellung gibt es auf der Webseite: "Die besten deutschen Comics".

.

Wissenschaftscomics für Kids gesucht - 4 Mal 12.000 Euro Preisgeld!



Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) schreibt einen Wettbewerb für Wissenschaftscomics für Kids aus.

Comiczeichner/innen sind eingeladen, teilzunehmen:
  • Die Ausschreibung richtet sich an professionelle Comiczeichner/innen. 
  • Gefragt sind Comics für 8- bis 12-Jährige, die die Faszination des Forschens vermitteln und den Entdeckergeist der Kinder wecken. 
  • Die Comics sollen jeweils 20 Seiten umfassen und in deutscher Sprache sein. 
  • Die Themen können frei aus den Forschungsbereichen der 28 Akademieinstitute gewählt werden (von Archäologie über Sozialwissenschaften bis Weltraumforschung, mehr hier)
Für die vier besten Comics werden Preise vergeben. Zu gewinnen gibt es 4 Mal 12.000 Euro!

Zur Teilnahme sind vier Beispielseiten und ein Exposé des geplanten Comics, Beispiele aus bisherigen Comic-Arbeiten sowie ein Lebenslauf erforderlich.

Bewerbungen können bis 15. Februar 2019 eingereicht werden.

Eine Jury, bestehend aus Vertreter/innen der ÖAW und des Stadtschulrats Wien, bestimmt die Sieger/innen. Die prämierten Comics werden für das Schuljahr 2019/2020 veröffentlicht und kostenfrei im Web zur Verfügung gestellt.

Alle weiteren Infos inklusive Ausschreibung und Teilnahmebedingungen zum Downloaden gibt es auf der Webseite der Österreichischen Akademie der Wissenschaften: Comics für Kids-Wettbewerb

*

Donnerstag, 6. Dezember 2018

"Test your Limit" Wettbewerb: die Gewinner!


Der "Test your Limit" Wettbewerb war dem Challenge-Gedanken gewidmet: insgesamt 10 Stories standen zur Wahl, die sich durch Ausdauer und Leidenschaft für Comics auszeichnen. Mit dabei waren 24 Stunden Comics und Inktober-Sammlungen, Beiträge von einzelnen Zeichnern und Zeichnerinnen und Gemeinschaftswerke, in einer starken Mischung aus verschiedensten Stilrichtungen, Formaten und Entstehungsarten.

Jetzt stehen die Gewinner fest!
  • Platz 1: "Helldr4ween", gestaltet von 23 KünstlerInnen
  • Platz 2: "Carrier of the Mask", von vinny-vieh
  • Platz 3: "Konami Code", von Aljoscha Jelinek und Johannes Lott
Glückwunsch - und Danke an alle, die mitgevotet haben!



Montag, 3. Dezember 2018

Rudolph Dirks Award: Preisträger 2018


Als europäisches Pendant zum Eisner Award der San Diego Comic Con hat die German Comic Con letztes Jahr einen neuen internationaler Comic-Preis ausgeschrieben: Der Rudolph Dirks Award umfasst insgesamt dreißig Kategorien, die in zwei Blöcke unterteilt sind: Im ersten Block werden Werke nach Genres ausgezeichnet, im zweiten Block Einzelkünstler.

Wie der Eisner Award und der Harvey Award ist der Rudolph Dirks Award ein Jury- bzw. BranchenAward, kein Publikumspreis, d.h. über die Gewinner entscheiden eine mehrköpfige unabhängige Jury sowie ein Expertenkreis (u.a. Mitarbeiter von Comic-Verlagen und angeschlossener Branchenzweige, Fachjournalisten, Kulturmanager und ComicSchaffende), bestehend aus mindestens 100 Teilnehmern.



Die Gewinner wurden wie in den Vorjahren im Rahmen der GERMAN COMIC CON Dortmund während einer Gala-Show bekanntgegeben, die dieses Jahr am 1. Dezember stattfand.

Fotos von der Preisverleihung gibt es auf Facebook: Rudolph Dirks Award 2018

Der Rudolph Dirks Award für grafische Literatur wurde in 30 Hauptkategorien vergeben, hier ist die Liste der Gewinner:

****

Preisträger Publikationen: Die besten Werke 2018



***

Preisträger Künstler: Die besten Künstler 2018






Freitag, 30. November 2018

Countdown beim Test your Limit-Wettbewerb!



 
Die letzte Woche im "Test your Limit"-Wettbewerb läuft! Auf den vorderen Plätzen liegen "Helldr4ween", gestaltet von 23 KünstlerInnen, "Carrier of the Mask", von vinny-vieh, "Konami Code", von Aljoscha Jelinek und Johannes Lott und "Beer Matters", von Bobrovic.

Jetzt nochmal voten: myComics-Wettbewerb "Test your Limit"

Der Wettbewerb endet im Lauf vom Donnerstag, 6. Dezember. Bis dahin kann jeder registrierte User alle 24 Stunden seine Stimmen abgeben und so seinen Favoriten zum Sieg verhelfen. Gewinner des Wettbewerbs wird der Teilnehmer, der am Ende die meisten Stimmen erhält.

Der erste Platz ist mit 300 Euro in bar dotiert, Platz 2 und 3 mit Comic-Gutscheinen. Mit den 3 Gewinnern gibt es jeweils auch ein Interview.



Mittwoch, 28. November 2018

Zeichenwettbewerb zum Thema Naturwälder



Cartoons für Naturwälder gesucht! Preisgeld: 2500 Euro

Für das Umwelt-Projekt "Speicherwald" haben der Naturschutzbund Deutschlandas NABU und das Klima-Bündnis einen Cartoon-Wettbewerb augelobt:

"Schwarzweiß oder in Farbe, komisch, ernst oder satirisch: Lassen Sie sich inspirieren und machen Sie mit bei unserem Wettbewerb rund um Naturwälder. Gesucht werden Cartoons rund um das Thema Naturwälder und deren Nutzen für Mensch, Natur und Klimaschutz. Schirmherren und Juroren des Wettbewerbes sind die beiden bekannten Cartoonisten Hauck und Bauer."

Einsendeschluss ist der 28. Februar 2019 und zu gewinnen gibt es drei mal 2.500 Euro!

Teilnahme
Bitte den Beitrag möglichst in digitaler Form per E-Mail an die Adresse Waldistwertvoll@NABU.de senden. Die maximale Größe für Dateianhänge beträgt 10 MB, erlaubt sind höchstens drei Einsendungen pro Person.

Weitere Infos gibt es auf der Webseite: Speicherwald-Zeichenwettbewerb

.

Montag, 26. November 2018

Schweizer Städte schreiben Comic-Stipendien aus



Zum sechsten Mal schreiben die Städte Zürich, Luzern und Basel Stipendien für Comic aus. Ausgeschrieben werden insgesamt Fr. 30‘000.

Teilnahmeberechtigt sind Autorinnen und Autoren, die klassische oder auch experimentelle Formen des Mediums Comic berücksichtigen. Die Ausschreibung richtet sich an alle Zeichnerinnen und Zeichner, welche die Voraussetzungen für Förderbeiträge ihrer jeweiligen Stadt. Einsendeschluss ist der 15. Februar 2019.

Teilnehmende Städte:
  •  Stadt Basel 
  •  Stadt Luzern 
  •  Stadt Zürich 
Die Vergabe findet im Rahmen von Fumetto - Internationales Comix-Festival Luzern statt. Die Jury ist zusammengestellt aus Vertretern der beteiligten Städte, Vertretern der internationalen und nationalen Comic-Szene, sowie einer Vertretung von Fumetto.

Alle Infos im Überblick: Comicstipendien 2019

*

Donnerstag, 22. November 2018

Neuer myComics-Newsletter online!

Der neue myComics-Newsletter ist online: mit dem Start des neuen myComics-Wettbewerbs "Test your Limit", dem "Fuck Yeah" Comic-Wandkalender 2019, und wie immer mit Infos, Links, Comic-Tipps + Comic-Kalender! Der neue myComics Newsletter



Um den Newsletter in Zukunft automatisch per Mail zu erhalten, einfach hier abonnieren.
.

Mittwoch, 21. November 2018

Comic Con Dortmund mit Rudolph Dirks Award 2018: Shortlist online + Interview



Als europäisches Pendant zum Eisner Award der San Diego Comic Con hat die German Comic Con einen eigenen internationaler Comic-Preis ausgeschrieben: Der Rudolph Dirks Award umfasst insgesamt dreißig Kategorien, die in zwei Blöcke unterteilt sind: Im ersten Block werden Werke nach Genres ausgezeichnet, im zweiten Block Einzelkünstler.

Jetzt geht der Award in die 3. RundeDie Shortlist ist online, bis Ende November wird nun über den Rudolph Dirks Award für grafische Literatur in den 30 Hauptkategorien entschieden.

Die Gewinner werden wie im Vorjahr im Rahmen der German Comic Con Dortmund während einer Gala-Show bekanntgegeben, deren Termin ist 1. Dezember..

Die Comic Con Dortmund selbst findet statt am Samstag, 1. Dezember und Sonntag, 2. Dezember. Mehr zum Event gibt es direkt auf deren Webseite: Comic Con Dortmund

Auf Youtube gibt es übrigens ein Interview mit Pippo vom Rudolph Dirks Award - ein Special von Geek Whisper:



Wie der Eisner Award und der Harvey Award ist der Rudolph Dirks Award ein Jury- bzw. Branchen-Award, kein Publikumspreis, d.h. über die Gewinner entscheiden eine mehrköpfige unabhängige Jury sowie ein Expertenkreis (u.a. Mitarbeiter von Comic-Verlagen und angeschlossener Branchenzweige, Fachjournalisten, Kulturmanager und ComicSchaffende), bestehend aus mindestens 100 Teilnehmern.
.

Dienstag, 20. November 2018

Comic-Ausstellung mit Bobrovic in Winterthur + Comic-Labor




Gleich 2 spannende Comic-Events warten im Dezember in Winterthur im Kulturzentrum Alte Kaserne:

Comic-Ausstellung von myComics-Mitglied Bobrovic
Samstag, 24. November 2018 / Vernissage um 17 Uhr
Die Dezemberausstellung im Bistro der Kulturkaserne kommt von Michael Bober, der im Verein Comic Panel seit vielen Jahren mit viel Elan und noch mehr Ideen in Aktion ist. Jetzt zeigt er im Bistro seine Comicwelt "Metal-Märchen & Mädchen-Mysterien", die er unter dem Pseudonym „Bobrovic“ publiziert, und unter dem er auch bei myComics aktiv ist.
Die Ausstellung läuft bis Donnerstag, 20. Dezember 2018.
Infos online: Comicwelt "Metal-Märchen & Mädchen-Mysterien"




Comic Labor mit Gabriela Maier
Mittwoch, 5. Dezember 2018
Am Mittwoch, 5. Dezember findet das Comic Labor im Bistro statt: Gabriela Maier zeigt, wie man im Daumenkino Grittibänzen und Comicfiguren zum Leben erweckt. Das Comic Labor ist eine Veranstaltung von Comic Panel Winterthur und Alte Kaserne Kulturzentrum.
Infos online: www.comicpanel.ch

**

Weitere Comic-Events und Termine gibt es im myComics Comic-Kalender!

.

Montag, 19. November 2018

Der „FUCK YEAH!“-Kalender 2019 ist da!



Grund zum Feiern: Auch für 2019 gibt es einen "Fuck Yeah" Comickalender!

Damit geht das kollektive Kalenderprojekt in das siebte Jahr. Der Kalender ist komplett in Farbe, mit Spiralbindung und mit Aufhängung.

Organisiert wird der Kalender von Schlogger, in ihrem Blog gibt es weitere Infos dazu.

Kaufen kann man bei jedem der teilnehmenden Comic-Künstler, bei Schlogger, oder im Kwimbi Webcomicshop.

*

Teilnehmer "2019, FUCK YEAH!“-Kalender

Beim Kalender 2019 haben 59 Künstler mitgemacht! Hier ist die Liste aller Teilnehmer:

Stew & Timo
Dominik Wendland
Lisa Neun
Maja Verfondern
Adroth Rian und Shin Janus
Karoline Pietrowski
Ramona Wultschner
Pietmaen
Sascha Gallion
Veronika Gruhl
Beetlebum
Marie Trautner
Bille Weidenbach
Johanna „“Schlogger““ Baumann
Martina „“SoenKai““ Peters
KFComics
Irina Zinner
Rino Pelli
Rohana Mentz
Johannes Lott
Karoline Jakubik
Kerstin „“Noody““ Buzelan
Adam Daroszewski
Ulf Salzmann
Olga Hopauf
Stephan Baumgarten
Dachma
Lisa Tegtmeier
Carolin Reich
Tim Gaedke
Merle Goll
Norma Neumann
Kaja Reinki
DOZERDRAWS
Ralf Marczinczik
Friederike Ablang
Lenny Großkopf
Manuel Kilger
Martin Motor Hager
Nina Schumann
Schmoesi
Johanna Zabojnik-Ihla
Said Omar Eshaq
David Füleki
Susann Hoffmann
Olga „“AsuRocks““ Andriyenko
Juniemond – Sabine Mielke
Vero Mischitz
Christian „chriseff“ Effenberger
Sarah Stowasser
Maren Collet
Apfelhase – Anna Süßbauer
Bentelicious
Effi Lerch
Adrian vom Baur
Katharina Netolitzky
Sabine A. Goebel
EvaYabai

Laumii

Samstag, 17. November 2018

Vienna Comic Con am 17. + 18. November



Die Vienna Comic Con ist der führende Event in Österreich für Enterteinment, Comic, Video Games und und Cosplay. Die Stars der Vienna Comic Con verbringen Ihre Zeit zeichnend in der Artist Alley, an den Ständen der Aussteller, im Austausch mit den Fans in der Autogramm Area oder beim Fotografieren und beteiligen sich an Panel Diskussionen auf der Main Stage.

Dieses Jahr findet die Vienna Comic Con am Samstag, 17. und Sonntag, 18. November statt, mit dabei sind aus dem Entertainment Bereich unter anderem John Noble (Herr der Ringe), David Morrissey (Walking Dead), Sylvester McCoy (Doctor Who), David Nykl (Arrow), Harry Melling (Harry Potter), und viele weitere Stars.

Auch viele Künstler aus der Comic-Szene sind vor Ort: Neal Adams (Batman), Jim Zub (Avengers), Jim Balent (Catwoman), Yoann (Spirou), Elena Casagrande (Doctor Who) ...

Eine Übersicht der Gäste und der Programm-Highlights gibt es online:

Donnerstag, 15. November 2018

myComics-Wettbewerb "Test your Limit" gestartet!



Der Oktober brachte für Comiczeichner gleich zwei große Comic-Challenges: Inktober, mit der Aufgabe täglich einen Sketch zu zeichnen, und den 24 Stunden Comic Tag, mit dem Ziel einen kompletten Comic von 24 Seiten in 24 Stunden fertigzustellen. Darüberhinaus ist natürlich jede Comic-Story eine Herausforderung für sich, egal ob man sich der Aufgabe alleine oder gemeinsam stellt, mit einer fixen Deadline oder ohne.

Der aktuelle myComics-Wettbewerb ist diesem Challenge-Gedanken gewidmet: insgesamt 10 Stories stehen zur Wahl, die sich durch Ausdauer und Leidenschaft für Comics auszeichnen.

Jetzt gleich reinlesen und voten:
myComics-Wettbewerb "Test your Limit"

Mit dabei sind 24 Stunden Comics und Inktober-Sammlungen, Beiträge von einzelnen Zeichnern und Zeichnerinnen und Gemeinschaftswerke, in einer starken Mischung aus verschiedensten Stilrichtungen, Formaten und Entstehungsarten!

Der erste Platz ist mit 300 Euro in bar dotiert, Platz 2 und 3 mit Comic-Gutscheinen. Mit den 3 Gewinnern gibt es jeweils auch ein Interview.

Der Wettbewerb ist am 15. November gestartet und endet im Lauf vom 6. Dezember. In diesem Zeitraum kann jeder registrierte User alle 24 Stunden seine Stimmen abgeben und so seinen Favoriten zum Sieg verhelfen. Gewinner des Wettbewerbs wird der Teilnehmer, der am Ende die meisten Stimmen erhält.


Mittwoch, 14. November 2018

Panini Comics TV: Mickey Mouse, Duschcomics, Du bist Deadpook, Aquaman + LESEPROBEN!



Panini Comics TV Folge 29 ist jetzt online!

Gast im Studio ist diesmal Ex-VIVA-Star und Nerd-Podcaster Nils Bokelberg, der sich als Superman-Fan outet. Zusammen . Im unterhaltsamen Interview geht es einmal quer durch die Comicwelt: von der neuen Sammelkollektion mit Mickey Mouse zu "Duschcomics", und weiter zum Comic-Film Aquaman und zu den aktuellen Comic-Highlights.

Die weiteren Themen der Folge: der neue "Du bist Deadpool" Comic: halb Spiel, halb Comic (hier geht es zur passenden Deadpool-Leseprobe!), Old Man Hawkeye, Watchmen, Tomoe, Doctor Who.... und es gibt wieder ein Gewinnspiel, als Gewinn winkt eine Batman Metal Limitierte Box!

Reinschauen lohnt sich: Panini Comics TV



Leseproben bei myComics
Zu mehreren Themen sind bei myComics weitere Titel und Leseproben online:

Montag, 12. November 2018

Beste Bilder – Die Cartoons des Jahres 2018



Endlich ist es wieder Zeit für den allumfassenden gezeichneten Jahresrückblick in der Caricatura Galerie.

Vom Endlossommer, über WM-Debakel und Wohnungsnot bis hin zur bevorstehenden Machtergreifung durch Amazons »Alexa«. Und immer dieser Donald Trump. 77 Zeichnerinnen und Zeichner nehmen sich der Hoch- und Tiefpunkte des ausgehenden Jahres an.

Die Ausstellung eröffnet am Freitag, den 16.11.2019 um 19.30 Uhr mit illustren Gästen, darunter einige der beteiligten Künstler und Künstlerinnen, und läuft bis zum 17. Februar 2019.



Öffentliche Führungen durch die Ausstellung »Beste Bilder« finden statt am So, 9.12.2018, 15 Uhr, sowie am 6.1. und 3.2.2019. Ein gültiges Ausstellungsticket berechtigt zur Teilnahme, die Führung ist kostenlos

  • Adresse: Caricatura – Galerie für Komische Kunst, Rainer-Dierichs-Platz 1, Kassel 
  • Öffnungszeiten: Di bis Sa 12 bis 19 Uhr, So und Feiertage 10 bis 19 Uhr
  • Sonderöffnungen montags: 3., 10. und 17. Dezember
  • Am 24. und 31.12.2018 sowie am 1.1.2019 bleibt die Galerie geschlossen.
  • Eintritt: 5 Euro

Weitere Infos gibt es auf der Caricatura-Webseite

Donnerstag, 8. November 2018

Rick & Morty – die Comics des absoluten Irrsinns kommen!


Die Comic-Reihe zur schrägsten Zeichentrick-Serie, die es derzeit gibt, erscheint in Deutschland

Seit rund drei Jahren macht sich auf den Popkultur-Messen auf dem ganzen Globus vermehrt ein Merchandising-Trend bemerkbar: Ob abgefahrene T-Shirts oder Taschen, die Figuren der Zeichentrickserie Rick & Morty sind allgegenwärtig. Das schnell wachsende Merchandising-Sortiment zur Serie ist Ausdruck der ungeheuren Beliebtheit, den die Produktion des amerikanischen Kult-Senders Adult Swim, die für deutsche Fans auf Netflix anzuschauen ist, hat. Nun erscheinen die Rick & Morty-Comics bei Panini und müssen sich in Sachen „WTF“-Faktor und auch sonst nicht hinter den TV-Episoden verstecken.

Eine Leseprobe ist jetzt bei myComics online: Rick and Morty #1


Mehr zur Serie:

Rick ist ein Wissenschaftsgenie. Weltraum-, Zeit- und Dimensionsreisen sind für ihn Tagesgeschäft. Bei seinen Abenteuern begleitet ihn sein Enkel Morty … Soweit klingt das noch wie eine Variante der Geschichte um einen gewissen zeitreisenden Timelord in einer blauen Telefon-Box, aber Rick & Morty ist trotz gewisser Ähnlichkeiten anders … ganz anders!

Die Serie lebt von schlechtem Geschmack, hoher politischer Inkorrektheit und einem gewissen Maß satirischer, weil völlig überzogener Gewalt und ist sicher nicht für Kinder geeignet ... Rick, das Genie, ist Alkoholiker und auch sonst jeglichen irdischen wie außerirdischen Drogen nicht abgeneigt. Dass er sich dadurch in Abenteuer verstrickt, die so psychedelisch sind wie ein schlechter Trip, gehört zum Ton der Serie. Ebenso, dass geflucht, gerülpst, gefurzt, beleidigt, geballert, gepoppt und so ziemlich jedes Tabu gebrochen wird. Das Ganze wird mit so hoher Dynamik, schrägen Bildern und schnellen, sehr abgedrehten Dialogen (die auch im Deutschen hervorragend funktionieren) dargeboten, dass man als Zuschauer kaum folgen kann.



Die Serie reiht sich in den Reigen anderer US-Kult-Animationsreihen von Ugly Americans bis Bob’s Burgers ein, allerdings mit einem großen Unterschied: Nachdem die Macher Justin Roiland und Dan Harmon nach drei Staffeln erklärten, sie wollten keine weitere nachlegen, erhob sich im Internet ein derartiger Sturm der Fan-Entrüstung, dass die Kreativen schließlich dem Wunsch der Anhänger nachgaben und inzwischen eine vierte Staffel vorliegt. Für eine weitere Verlängerung besteht zumindest eine Chance.

Dass bei so viel Potenzial auch eine Comic-Serie nicht fehlen darf, ist klar. Die Herausfoderung für die Comic-Macher bestand darin, den Stil der TV-Serie für die Comics zu adaptieren. Und was das Kreativ-Team, zu dem unter anderem Zac Gorman, CJ Cannon, Andrew MacLean und Marc Ellerby gehören, da zu Papier gebracht hat, hat wirklich die Klasse und das Trash-Level, um jeden Rick & Morty-Fan über die Zeit bis zur nächsten Staffel hinwegzutrösten. Einfach großartig anarchistisch!

Mehr zu Rick & Morty gibt es übrigens auch auf YouTube, in Panini Comics TV Folge 28.


Dienstag, 6. November 2018

Aufruf: myComics-Wettbewerb!


Wir sind jetzt dabei, den nächsten myComics-Wettbewerb zusammenzustellen! Wer in den letzten Wochen (oder auch schon länger) einen Beitrag hochgeladen hat, und gerne am Wettbewerb teilnehmen würde: am besten kurz ein Mail schreiben mit Link zum Comic. Und natürlich kann man auch neue Beiträge für den Wettbewerb hochladen.

Der 1. Preis im Wettbewerb ist mit 300 Euro dotiert, Platz 2 und 3 erhalten Sachpreise. Und mit den Gewinnern (Platz 1-3) gibt es wie immer ein Interview im myComics-Blog.

Die wichtigsten Infos im Überblick: 
  • Teilnehmen kann man mit einem neuen Beitrag oder mit einem bereits hochgeladenen Beitrag.
  • Der Wettbewerb ist - wie myComics selbst auch - offen vom Thema / Länge / Stil. Man kann auch gerne mit einem Inktober-Beitrag oder mit einem 24-Stunden-Comic teilnehmen.
  • Um in die Auswahl für den Wettbewerb zu kommen, bitte bis Mittwoch, 7. November eine kurze Mail an uns schicken (kontakt@mycomics.de) mit dem Stichwort "myComics-Wettbewerb", und dem Link zu eurem Comic. 
  • Die Teilnehmer des Wettbewerbe werden wie immer von einer Jury bei myComics ausgewählt, dabei ist es uns auch wichtig, die verschiedenen Genres und Stilrichtungen zu berücksichtigen.
  • Gut wäre auch, kurz zu checken dass ihr beim Hochladen das Feld "Ich möchte am Wettbewerb teilnehmen" angekreuzt habt (geht auch nachträglich).  
Weitere Infos
Weitere Infos zu myComics und den Wettbewerben gibt es hier, und hier sind Links + Interviews der bisherigen Wettbewerbe


Montag, 5. November 2018

Rückblick ComFor Jahrestagung: Zwischenräume – Geschlecht, Diversität und Identität im Comic


Seit 2006 veranstaltet die Gesellschaft für Comicforschung e.V. jährlich eine große Wissenschaftstagung. Dieses Jahr fand die Tagung in Köln statt, das Thema war: "Zwischenräume – Geschlecht, Diversität und Identität im Comic".

Auf dem Programm standen zum Beispiel die Themen: "The Nude and the Naked: from Fine Art to Comics", "Superheroes Revisited: Intersections of Gender and Genre" und "T(Trans-)Cultural Identities".

Jetzt ist ein Rückblick der Tagung mit Fotos auf der ComFor Webseite online: Tagungsbericht ComFor Jahrestagung


Zur Info: da die meisten Vorträge auf Englisch gehalten wurden, haben sich die Autoren und Autorinnen dafür entschieden, den Tagungsbericht in englischer Sprache zu verfassen.

Weitere Infos zu den Aktiviäten der Gesellschaft für Comicforschung gibt es auf der Webseite der ComFor.

.

Montag, 29. Oktober 2018

Comicmesse Köln 2018



Samstag, 03. November 2018
84. Internationale Comicmesse in Köln

Die Comicmesse Köln (INTERCOMIC) öffnet am Samstag, den 03.11. zum vierundachtzigsten Mal ihre Tore. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr können die Besucher die zahlreichen Facetten der Comicwelt kennenlernen. Die Besucher erwartet eine große Anzahl namhafter Zeichner und Autoren, die gerne Zeichenwünsche erfüllen und für Gespräche und Signierstunden mit ihrer Community zur Verfügung stehen. Der Interessenverband Comic e.V. bietet Newcomern die Möglichkeit der Beratung und Mappenprüfung an. Rund 80 Händler und zahlreiche Verlage bieten Neuheiten und Sammlerstücke an. Fans von Comicfiguren und Merchandising-Produkten werden hier ebenfalls fündig. Ein großer Büchermarkt (spez. Thriller, Fantasy, SF) ist ebenfalls vorhanden. Es gibt ein Rahmenprogramm mit Vorträgen und Diskussionen.

Infos zur Messe gibt es auf der Webseite der Intercomic

Künstler  + Rahmenprogramm

Live vor Ort sind eine ganze Reihe von Zeichnern, auch viele myComics-Mitglieder sind dabei: Mario Bühling, Sarah Burrini, Sascha Dörp, Ralf Marczinzik und viele mehr - eine Übersicht gibt es auf der Webseite: Infos zu den teilnehmenden Künstlern

Im Eventraum im Keller der Mülheimer Stadthalle führt der Comicjournalist Tillmann Courth durch ein Rahmenprogramm von Lichtbildvorträgen und Diskussionen. Das komplette Programm gibt es online: Intercomic Programm

Parallel zur Messe findet im Cöln Comic Haus um 17.00 Uhr eine Finnisage und eine Vernissage statt: Finissage der „Avengers“-Ausstellung + Vernissage für „Ink & Pixels“ 
(Achtung: Ort hierfür ist das CölnComicHaus in der Südstadt!)

An dem Tag ist in Köln auch Lange Museumsnacht mit weiteren Lesungen und Künstlerbegegnungen!

*


Donnerstag, 25. Oktober 2018

Comics live: Messe Spiel mit Comics in Essen + Doctor Who Event in Kassel


Es ist immer ein spezielles Highlight, Comiczeichner und Comiczeichnerinnen live erleben zu können. Diese Woche ist es wieder soweit - gleich 2 Events warten auf Comicfans: die Messe Spiel in Köln mit Comicbereich, und die Doctor Who Convention in Kassel!

Wir wünschen allen Zeichnern und Besuchern eine gute Zeit auf den Messen und viel Spass!

*

Messe Spiel in Essen mit Comicbereich

Vom Donnerstag, 25. bis Sonntag, 28. Oktober findet in Essen die weltgrößten Spiele-Messe statt, die "SPIEL". Auf der Messe gibt es wieder einen eigenen Bereich für Comics (früher Comic Action).

Informationen zur Messe und zur Anfahrt gibt es auf der Messewebseite
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr, Sonntag 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

COMICS! Dieses Jahr ist Panini Comics vor Ort und bringt Gäste mit! In Halle 6 am Stand C114 werden internationale Stars der Comic-Szene und exklusive Messe-Sonderpublikationen präsentiert. Zusätzlich gibt es diesmal bei Panini auch Sticker, Collectibles, Bücher und Magazine.
Die Gäste: 
  • Arthur "Art" Adams (USA)
  • Joyce Chin (USA) 
  • Miguel Fernandez (Spanien, Disney)
  • Lee Sullivan (England, "Doctor Who")
  • Michael Vogt (Deutschland, "Mark Brandis")
*

Doctor Who Event in Kassel


TimeLash ist die erste Convention rund um das Thema Doctor Who. Sie wird organisiert von Fans für Fans. Gäste sind natürlich Schauspielerinnen und Schauspieler aus der Serie. Aber auch Autoren, Scripteditoren, Synchronsprecherinnen und Synchronsprecher bis hin zur Doctor Who Hörspielproduktion von BigFinish in UK bieten einen umfassenden Einblick in das, was das Phänomen von Doctor Who ausmacht.
  • Informationen zur Convention gibt es auf der Event-Webseite 
  • Öffnungszeiten: Samstag 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Sonntag 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Freitag, 19. Oktober 2018

Yellow Submarine – die Graphic Novel zum Beatles-Kultfilm


Im Jubiläumsjahr des Klassikers kommt endlich auch die lang ersehnte Comic-Adaption, gezeichnet von Bill Morrison!

Bill Morrison leitet als Chefredakteur seit Anfang dieses Jahres die Geschicke des amerikanischen Satire-Magazins MAD. Den meisten Comic-Freunden ist er hierzulande aber als Hauptzeichner und kreativer Kopf der Simpsons Comics bekannt – ein Job, den er rund 20 Jahre hingebungsvoll ausübte. Ähnlich lang und hingebungsvoll arbeitete der begeisterte Beatles-Fan auch an der grafischen Umsetzung des Kultfilms Yellow Submarine – herausgekommen ist nicht weniger als ein Meisterwerk der 9. Kunst!

Eine Leseprobe ist bei myComics online: Leseprobe "Yellow Submarine"

Dass Bill Morrison, der neben dem cartooningen Simpsons-Stil auch jeden anderen Zeichen- und Malstil beherrscht, nahezu zwei Jahrzehnte für die Umsetzung des Yellow Submarine-Stoffs benötigte, liegt nicht etwa daran, dass er extraordinär langsam arbeiten würde – es war die komplizierte Rechtelage, die das Projekt immer wieder ausbremste. Dennoch gab das umtriebige Zeichengenie nie auf und für das 50-jährige Jubiläum des Films, der 1968 in die Kinos kam, gab es endlich grünes Licht für die Graphic Novel.
Leseprobe "Yellow Submarine"

Bill Morrison, der auch schon unzählige Comic-Geschichten geschrieben hat, erstellte das Szenario für die Adaption des Films und zeichnete auch selbst. Er habe sich dabei überlegt, wie er dem Comic einen Mehrwert geben könne, sagt er im Interview mit Panini Comics TV (Folge 28), da ja Bewegung und Musik fehlen würden. Dabei erinnerte er sich an seine Jugend, in der psychedelische Schwarzlicht-Poster die Wände der Teenager schmückten. „Ich ging das Ganze also sehr grafisch an“, sagt er, „jede einzelne Seite im Comic wollte ich so kreieren, dass sie auch ein solches Poster sein könnte.“ Ein hehres Ziel, dessen Umsetzung dem Maestro beeindruckend gelungen ist.

Zunächst arbeitete er die zentralen Szenen des Films heraus, komprimierte die Geschichte und setze sie dann in plakativen Bildern mit starken Farben um. Für die Farbgebung holte er sich den ebenfalls von den Simpsons Comics bekannten Zeichner Nathan Kane mit ins (U-)Boot und zusammen schafften sie es tatsächlich, eine grafische Umsetzung von Yellow Submarine zu schaffen, die die Essenz des Kultfilms in gedruckter Form beinhaltet.

Ein opulentes Comic-Meisterwerk, das durch seine Bilder begeistert und den Leser nach Pepper-Land und in die Welt der Blaumiesen versetzt. Man hört beim Lesen förmlich die Musik der Beatles im Hintergrund, selbst wenn man das Yellow Submarine-Album nicht gerade als Soundtrack zum Comic laufen lässt.

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Comic-/Film-Workshops „Frei, weltoffen und demokratisch” mit Schwarwel in Sachsen



Comic-/Trickfilm-Workshops „Frei, weltoffen und demokratisch” mit Schwarwel und Sandra Strauß im Freistaat Sachsen zur Demokratiebildung und Förderung der demokratischen Kultur im Jahr 2018

Die ersten Termine haben bereits in Grimma, Freital, Bautzen und Annaberg-Buchholz stattgefunden, im November geht es weiter:

  • 02. + 03.11.2018 Weißwasser, Hafenstube TELUX i. Z. m. Frauenzentrum Bautzen 
  • 08. + 09.11.2018 Aue, IAJ Institut für Ausbildung Jugendlicher gemeinnützige GmbH 
  • 22. + 23.11.2018 Freiberg, Berufliches Schulzentrum für Ernährung, Hauswirtschaft, Agrarwirtschaft mit Schulteil Berufsbildende Förderschule 
  • 27. + 28.11.2018 Meißen, Demokratiekonferenz Nov/Dez Treibhaus e.V. Döbeln Nov/Dez Pirna und Sebnitz i. Z. m. Aktion Zivilcourage e.V. 
  • 07. + 08.12.2018 Rodewisch
Praktische 2-Tages-Workshops im Bereich Comic, Cartoon, Karikatur, Illustration, Collage, Trickfilm und Film als gesellschaftliche-politische Bildungsarbeit zu den Themen: Diktatur und Demokratie, Menschlichkeit, Miteinander, Weltoffenheit, Meinungs-, Presse- und Religionsfreiheit, Gleichberechtigung von Frauen, Gleichstellung von Minderheiten, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Hate Speech …

Die Info dazu von Schwarwel und Sandra:

"Unsere Workshop-Teilnehmer erstellen ihre eigenen künstlerischen Arbeiten zu dem Thema „Frei, weltoffen und demokratisch“ für eine offene Präsentation. Zur Präsentation, für Ausstellungen, zur Veröffentlichungen auf Webseiten, Blogs und Portalen Inkl. Workshop-Tagebuch (Video, Fotos und Texte, Interviews mit Workshop-Teilnehmern) Inkl. Auswertungsfragebogen Für eine breite Öffentlichkeit und Vernetzung ist eine Kooperation mit verschiedenen lokalen Partnern in Planung, die die Workshops begleiten, inhaltlichen Input durch bspw. Gespräche und Erfahrungsaustausch geben und evtl. die Möglichkeit für öffentliche Präsentationen der entstandenen Arbeiten bieten (z. B.: im Rathaus, Gemeindehaus, kulturellen Zentren u. Ä.)

Ein Projekt des WECHSELZEITEN Verein zur Förderung von Kunst und Kultur e.V. Gefördert im Rahmen des Landesprogramms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz” Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushalts.

Unsere Partner*innen und Untersützer*innen: Unterstützt wurden + werden wir dabei von vielen sachsenweiten und lokalen Initiativen, Vereinen, Verbänden, Bürger*innen und Stadtverwaltungen, wie u. a. Aktion Zivilcourage, Landesfrauenrat Sachsen, Dorf der Jugend, Schweizerhaus Püchau, Treibhaus e.V. Döbeln, Steinhaus Bautzen, Stadt Leipzig, Stadt Annaberg-Buchholz, Institut B3, KJV Freital, Steinhaus Bautzen, Frauenzentrum Bautzen, Stiftung Soziale Projekte Meißen, Kippelsteiner Filme, Filmverband Sachsen, Bürgerhaus Aue, Landesverband Soziokultur, Kreatives Sachsen, Netzwerk für Demokratie und Courage, Statowy Agentur und Funkturm, Bund Lausitzer Sorben, cinemabstruso sowie vielen weiteren großartigen Wechselzeiten- und Glücklicher Montag-Partner*innen u. v. w."

Infos online: Comic-/Film-Workshops „Frei, weltoffen und demokratisch” mit Schwarwel in Sachsen


Dienstag, 16. Oktober 2018

Panini Comics TV: Yellow Submarine, Rick & Morty, Stan Lee + LESEPROBEN!


Panini Comics TV Folge 28 ist jetzt online!

Gast im Studio ist diesmal Simpsons-Star Bill Morrison, der sein neues Comicprojekt vorstellt: "Yellow Submarine", die Graphic Novel zum 50. Jubiläum des Beatles-Films Yellow Submarine.

Zudem gibt es... Cocktails! Aber nicht irgendwelche, sondern Cocktails aus dem offiziellen "Fallout" Kochbuch. Klar, dass es dabei im Gespräch mit Panini Comics Chefredakteur Jo Löffler nerdig zugeht. Die Themen der Folge: "Rick & Morty", natürlich DC und MARVEL - und die Stan Lees Treasury Edition, die gibt’s im Übrigen auch zu gewinnen!!

Reinschauen lohnt sich: Panini Comics TV



Leseproben bei myComics
Zu mehreren Themen sind bei myComics weitere Titel und Leseproben online: