Montag, 30. März 2020

Hilfsangebote für freie Künstler und Kulturschaffende


Die aktuelle Krisensituation trifft freie Künstler*innen und Kulturschaffende hart. Um in der schwierigen Situation zu unterstützen gibt es Hilfsangebote, Tipps und Informationsseiten. Einen Überblick geben die folgenden Links:


**

Soforthilfe der Bundesländer 

Aktuelle Infos zu Soforthilfen der Bundesländer:
Link: Soforthilfe für Kunstschaffende und Solo-Selbstständige
Informationen und Links zu allen Landes-Ministerien (von Verdi zusammengestellt)

Eckpunkte der Hilfen + Maßnahmen (Auszug)
  • Grundsicherung (Hartz IV): Bei Anträgen von Künstlern und Solo-Selbstständige soll die Vermögensprüfung und die Prüfung der Höhe der Wohnungsmiete für ein halbes Jahr ausgesetzt werden. Die »Grundsicherung« beträgt 432 Euro zuzüglich Mietkosten.
  • Künstlersozialkasse: Der monatliche Beitrag soll auf Antrag auch kurzfristig gesenkt werden können. 
  • Rahmenvoraussetzung für einen Antrag: "Einen Antrag auf Soforthilfe können Künstlerinnen und Künstler stellen, die professionell und selbständig tätig sind und durch die Absage von Engagements und Aufträgen Einnahmeausfälle nachweisen können. Die Künstlerinnen und Künstler müssen einen Nachweis zur Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse erbringen."
  • Die Starttermine für die Antragseinreichung sind nach Bundesland unterschiedlich, zum Teil laufen sie schon oder kommen in den nächsten Tagen
    .
  • Infos für Solo-Selbständige, die nicht Künstler sind: Direkte Zuschüsse/Finanzspritzen für in Not geratene Kleinunternehmer und Selbstständige für drei Monate. Ausführliche Info zur Soforthilfe im Börsenblatt des Buchhandels: Corona-Soforthilfe, mit Webinar
    .
  • Weitere Maßnahmen und Infos
.
Weitere Infos + Tipps
  • Steuern: Möglichkeiten der Aussetzung und Herabsetzung von Steuerzahlungen. Bitte dazu direkt an das zuständige Finanzamt wenden. + Formular / Antrag auf Steuererleichterungen
    .
  • Verdienstausfälle: Wichtig ist es, Verdienstausfälle dokumentieren. Dokumentationshilfe + Infos vom BBK zum Thema
**

Offenes Google-Doc mit Hilfangeboten und -maßnahmen

Das Team von Kreativ Kultur Berlin hat ein offenes Google-Doc mit Hilfangeboten und -maßnahmen erstellt. Das Dokument enthält eine Vielzahl von Informationen, viele davon gelten bundesweit, und natürlich sind auch viele Tipps direkt für Berlin enthalten.

Hier ist der direkte Link zum Dokument:  Solidarität in Zeiten von Corona / COVID-19: Hilfestellungen für Kunst-, Kultur- und Kreativschaffende 

Die Themengebiete umfassen:
- Soforthilfe und -maßnahmen
- Hilfe zur Selbsthilfe: Tools & Best Practice
- Umgang mit Fördergeldern / Projektanträgen
- Ansprechpartner einzelne Branchen & Verwaltung
- Direktmaßnahmen von Akteur*innen aus Kunst und Kultur
- Rechtliches: Das muss man jetzt wissen
- Digitale Überbrückung in Kunst und Kultur- Ideen aus der Praxis

**

Regionale und nationale Hilfsprogramme 

Aktuelle Infoseiten mit regionalen und nationalen Hilfsangeboten gibt es natürlich auch in den anderen Bundesländern, zum Teil mit ausführlichen FAQ-Bereichen. 
**

Comics und Corona
  • ComFor-Info: Comics und Corona: Die Gesellschaft für Comicforschung hat in ihrem Blog Links und Infos zusammengestellt, um auf überraschende und weniger überraschende Verbindungen von ‚Comics und Corona‘ hinzuweisen.
  • Comics Lesen: Das neue Online-Verzeichnis comics-kaufen.de hilft ab sofort Comicfans und Comicläden mit Händlerindex und Infos
  • Bücherhamstern: Unter dem Hashtag #Bücherhamstern kann man Buchtipps und Comictipps geben und auf diesem Weg Verlage und Selfpublisher unterstützen: 
  • Comiciade Aachen: das Comicfestival war geplant für den 25. + 26. April, wird verschoben auf  22. und 23. August.
  • Die Animuc 2020 wird aufgrund der Anordnung des Freistaats Bayern nicht vom 17.04-19.04.2020 stattfinden. Mehr dazu auf Twitter: @animuc
  • Das Fumetto Comicfestival ist abgesagt

***

Aktion für Comic-Läden in der Krise

 

Aktion für Comic-Läden in der Krise

Das neue Online-Verzeichnis www.comics-kaufen.de hilft Comicfans und Comicläden durh ein Händlerindex mit Infos

Die aktuellen Entwicklungen rund um das Corona-Virus stellen auch Comicläden in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor große Probleme. Die derzeitigen staatlichen Annordnungen ermöglichen es allerdings auch während des Shutdowns weiterzuarbeiten – wenn auch stark eingeschränkt.

Und auch das Runterfahren der Aktivitäten im Buch-Segment beim Versandhändler Amazon zugunsten anderer Bereiche wie Haushaltswaren oder Sanitätsartikel bietet gerade den Comic-Fachhändlern Chancen, die Kunden in dieser angespannten Situation weiter an sich zu binden.

Um dies aktiv zu unterstützen, gibt es das neue Online-Verzeichnis www.comics-kaufen.de. Dort werden Kunden ab sofort fündig, die Informationen dazu suchen, welchen Service ihr lokaler Comic-Laden während des Shutdown anbietet. Das Ziel: einen leicht auffindbaren Händler-Index im Internet zu platzieren.

Neben den üblichen Kontaktdaten können den Händlereinträgen auch ganz gezielt Informationen darüber entnommen werden, welchen Service ihr (lokaler) Comic-Händler während des Shutdown anbietet – ob er etwa einen Lieferdienst innerhalb der Stadt etabliert hat, einen Abholservice am Laden organisiert oder Versandhandel betreibt.

Das Verzeichnis ist eine Gemeinschafts-Initiative von PPM Peter Poluda Medienvertrieb, der Levin Kurio Verlag & Vertrieb, das Internetportal Comic.de und der Branchendienst "die neunte"

Die Initiative "Comics-kaufen.de" soll einen kleinen, aber durchaus spürbaren Beitrag dazu leisten, dass die Aktivitäten innerhalb der deutschsprachigen Comic-Branche in diesen schweren Tagen und Wochen nicht völlig zum Stillstand kommen. Denn das könnte einen irreparablen Schaden nicht nur für den Handel, sondern auch die heimische Verlags- und Künstlerszene nach sich ziehen.

.

Dienstag, 24. März 2020

Max und Moritz-Publikumspreis: Runde 2 läuft!



Abstimmung zum Max und Moritz Preis läuft!

Alle 2 Jahre trifft sich die deutschsprachige Comic-Welt in Erlangen beim Comic Salon. Während des Salons wird auch der renommierte Max und Moritz-Preis verliehen, es gibt dabei auch einen Publikumspreis. Die Abstimmung dafür erfolgt in drei Phasen. Aktuell läuft die zweite Runde:

Runde 2: „Nominieren“ – 19. bis 29. März 2020 
Die in der ersten Runde gemachten Vorschläge  mit den jeweils meisten Nennungen kommen in die zweite Runde, in der über sie entweder auf der Facebook-Seite des Comic-Salons oder im Comicforum abgestimmt wird. Pro Person ist die Abgabe einer Stimme möglich. Um an der Abstimmung teilzunehmen, ist es nicht nötig bei Facebook oder dem Comicforum angemeldet zu sein. Die drei Titel mit den insgesamt meisten Stimmen werden für die Endabstimmung der Max und Moritz-Preise nominiert.

Mit in der Auswahl sind mehrere ComiczeichnerInnen und Projekte, die auch Mitglied bei myComics sind!

  • Bountilus - Andreas Kuhn und Andi Papelitzky: Leseprobe bei myComics: "Bountilus"
  • ASH - Ausrtrian Superheroes: Leseprobe bei myComics: ASH #7
  • Schisslaweng - Marvin Clifford: Schisslaweng-Cartoons bei myComics

Weitere Infos zum Preis gibt es hier: Comic Salon Erlangen - Max und Moritz-Publikumspreis, und hier geht es  direkt zur Abstimmung.

Comic Salon

Die Bekanntgabe des Publikumspreises erfolgt, wenn alles wie geplant erfolgen kann, im Rahmen der Max und Moritz-Gala in Erlangen im Markgrafentheater. Der Termin für den Comic Salon selbst ist: 11. bis 14. Juni.

Weitere Infos: Comic Salon Erlangen

.

Freitag, 20. März 2020

Aufruf: myComics-Wettbewerb!


UPDATE 2 : Vielen Dank für eure Beiträge und Mails! Wir sind jetzt dabei, den Wettbewerb zusammenzustellen. Der Start des Wettbewerbs ist für Anfang April geplant, wir werden die Teilnehmer dann direkt benachrichtigen.

UPDATE: Für alle, die gewollt oder zwangsweise daheim sind, und die Zeit zum Comiczeichnen nutzen möchten, haben wir den Einsendeschluss verlängert bis Montag, 23. März! 

***

Wir laden alle myComics-Mitglieder und Comic ZeichnerInnen ein, sich für den nächsten myComics-Wettbewerb mit einem Beitrag für die Auswahl anzumelden!

Der Wettbewerb ist offen für neue Beiträge, aber auch für Beiträge, die bereits hochgeladen wurden. Es gibt kein vorgegebenes Thema, oder andere Einschränkungen. Der Wettbewerb ist, so wie myComics selbst auch, offen für alle Stilarten, Beitragslängen und Themen.

Der 1. Preis im Wettbewerb ist mit 300 Euro dotiert, Platz 2 und 3 erhalten Sachpreise. Und mit den Gewinnern (Platz 1-3) gibt es wie immer ein Interview im myComics-Blog.

Die wichtigsten Infos im Überblick: 
  • Teilnehmen kann man mit einem neuen Beitrag oder mit einem bereits hochgeladenen Beitrag.
  • Natürlich können auch neue ZeichnerInnen teilnehmen: einfach kurz registrieren und den Beitrag hochladen.
  • Der Wettbewerb ist - wie myComics selbst auch - offen vom Thema / Länge / Stil. 
  • Um uns wissen zu lassen, dass ihr am Wettbewerb teilnehmen möchtet, bitte bis Montag, 23. März eine kurze Mail an uns schicken (kontakt@mycomics.de) mit dem Stichwort "myComics-Wettbewerb", und dem Link zu eurem Comic. 
  • Die Teilnehmer des Wettbewerbe werden wie immer von einer Jury bei myComics ausgewählt, dabei ist es uns auch wichtig, die verschiedenen Genres und Stilrichtungen zu berücksichtigen.
  • Gut wäre auch, kurz zu checken dass ihr beim Hochladen das Feld "Ich möchte am Wettbewerb teilnehmen" angekreuzt habt (geht auch nachträglich).  
Weitere Infos
Weitere Infos zu myComics und den Wettbewerben gibt es hier, und hier sind Links + Interviews der bisherigen Wettbewerbe


Mittwoch, 18. März 2020

Crowdfunding: #nichtgesellschaftsfaehig


Aktuelles Crowdfunding-Projekt mit Comickünstlern

"Nicht gesellschaftsfähig – Alltag mit psychischen Belastungen“ ist ein Buch-Projekt, das mit vielen Stimmen spricht und psychische Belastungen sowohl stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rückt und zur Enttabuisierung + Entstigmatisierung beiträgt als auch für Betroffene, Freund*innen, Familie, Angehörige, Bekannte, Verwandte und Arbeitgeber*innen eine Hilfestellung bietet.

Organisiert wird das Projekt von myComics-Mitglied Schwarwel und von Sandra von Glücklicher Montag. Die beiden verstehen sich als Herausgeber*in, sie halten die Fäden als Initiator*in zusammen und organisieren das Crowdfunding - in dem Bereich haben sie von eigenen Projekten schon viel Erfahrung.

Mit dabei sind auch myComics-Mitglied Fuchskind, sowie Ralph Ruthe und viele andere.

Mehr zum Projekt gibt es hier: Crowdfunding #nichtgesellschaftsfaehig 

Das erste Crowdfunding-Ziel liegt bei 5000 Euro, davon ist schon ein gutes Stück erreicht! Das Crowdfunding läuft bis Ende April.

.

Dienstag, 17. März 2020

Sommerakademie für Komische Kunst


Bereits seit 2007 veranstaltet die Caricatura Galerie in Kassel zusammen mit mehreren Partnern jährlich eine Sommerakademie für Komische Kunst. Das bundesweit einzigartige Projekt widmet sich der Aus- und Weiterbildung von Talenten aus dem Bereich des Komischen. Einige Teilnehmer konnten mit Ihren Arbeiten bereits erfolgreich an Redaktionen und Verlage vermittelt werden, einige wurden mit renommierten Preisen, etwa dem »Deutschen Karikaturenpreis« oder dem »Deutschen Cartoonpreis«, ausgezeichnet.

In diesem Jahr übernimmt das Cartoon-Duo Rattelschneck die Workshopleitung. Tagesreferenten ergänzen die Inhalte um verschiedene Aspekte, wie das Verhältnis zwischen Künstler und Verlag, Zeitschrift bzw. Zeitung, und geben ihre Erfahrungen weiter.

Der Workshop ist angelegt für Künstler und Studenten, die bereits über Vorerfahrung verfügen und ihren Schwerpunkt auf die Bereiche Cartoon, Karikatur oder komische Malerei gelegt haben oder legen wollen.

Die Infos zum Workshop im Überblick:
  • Sommerakademie für Komische Kunst
  • Termin: 6.-12.6.2020
  • Kursgebühr: 450 Euro (ermäßigt 200 Euro)
Bewerbungsschluss für die diesjährige Sommerakademie ist der 25. Mai 2020. Die Teilnahmebedingungen gibt es online: Sommerakademie für Komische Kunst

.

Donnerstag, 12. März 2020

Manga Comic-Con Leipzig - Ersatzaktionen + weitere News zu Comics & Corona


Leider wurde die Leipziger Buchmesse und damit auch die Manga Comic-Con abgesagt. Das trifft viele, viele Comic- und Mangafans, und natürlich auch Zeichner und Zeichnerinnen und die Verlage.

Jetzt wären Superhelden gefragt - doch es gibt tatsächlich einige richtig super "Manga Comic-Con Ersatzsaktionen", in Leipzig selbst und online:

*

LiveZig liest online
Vom 13.03.-15.03. wird eine LIVE-Sendung auf Twitch ausgestrahlt mit Buch- und Verlagsvorstellungen, Gesprächsrunden, Künstlerstreams, Interviews und zahlreichen anderen Contents. Hashtag: #Live4Leipzig

Auf der Seite von Comicsolidarity sind Termine mit bereits feststehenden Comic-TeilnehmerInnen sowie weitere Infos: Comicsolidarity - LiveZig liest online

*

Bücherhamstern

Unter dem Hashtag #Bücherhamstern kann man Buchtipps geben und auf diesem Weg Verlage und Selfpublisher unterstützen. Die Aktion wurde bereits von FocusOnline, NTV und rbbKultur aufgegriffen!

#Bücherhamstern


*

Trotzdem nach Leipzig 
Es gibt in Leipzig neben der Buchmesse noch viele andere Locations. Manga-Zeichner David Füleki, der mit seinem Verlag Delfinium Prints in Leipzig teilgenommen hätte und andere sind dabei, eine Ersatzveranstaltung zu organisieren:

"Nächste Woche wird was gemacht in Leipzig! Es gibt keinen Grund, nicht hinzufahren, wenn man auf Indie-Comics und Artist Alleys steht. Überall passiert was."

Weitere Infos und unter dem Hashtag #TrotzdemNachLeipzig und auch auf der Tagesspiegel-Comicseite

Achtung! Es gibt auch beim Ersatzprogramm Einschränkungen, einen aktuellen Stand hat der Tagesspiegel zusammengestellt.

*

Minicon am 14. + 15.3. im Beyrhaus

Am Samstag 14.3. und Sonntag 15.3. jeweils von 10 bis 17.30. wird es im Beyrhaus Leipzig eine Minicon als Ersatz für die Artist Alley der Buchmesse geben, organisiert von kaja.

Weitere Infos auf Twitter: kaja @MCC/LBM Minicon 

*

ComFor-Info: Comics und Corona 
Die Gesellschaft für Comicforschung hat in ihrem Blog Links und Infos zusammengestellt, um auf überraschende und weniger überraschende Verbindungen von ‚Comics und Corona‘ hinzuweisen.

*

Ersatzveranstaltungen der Verlage
Der Buchreport hat eine lange Liste mit weiteren Ersatzveranstaltungen von Verlagen und Magazinen zusammengestellt, mit weiteren Hashtags: #LeidernichtLeipzig, #Messedaheim, #trostbuchmesse & #Drachenmesse ...

*

Artist Alley Thread + Neuerscheinungen Online

Auf Twitter hat Germanga einen "Artist Alley Thread" gestartet, der bereits über 400 Mal geteilte wurde: "Ihr dürft hier gerne eure Kataloge, Onlineshops, Neuerscheinungen etc. posten, damit eure Investitionen in die Messe nicht vollständig umsonst waren"

ARTIST-ALLEY THREAD

Parallel dazu erweiter Germanga die Webseite um einen Überblick mit LBM 2020 Ankündigungen, der Aufruf richtet sich vom Schwerpunkt auf eigenverlegte Mangas.

Germanga: LBM 2020 Ankündigungen


*

LBM/MCC-Ersatzmaßnahmen des Leipziger Comicladens Comic Combo 
Die Comic Combo bietet Kleinkünstlern, die auf der Manga-Comic-Con einen Tisch im MCC-Kreativbereich gehabt hätten und extra dafür Comics und Merch produziert haben die Chance auf kostenfreie Verkaufstische in ihrem Laden, die Verlosung dafür ist am 7.3., die Aktion selbst läuft von 12. - 14.03. In der Zeit bietet die Comic Combo täglich je 2 Künstlern (also insgesamt 6 Künstlern) die Möglichkeit eigene Mangas, Comics und Merchandise  im Laden zu verkaufen."

Infos: Facebook Comic Combo


***

Comiciade Aachen
Nicht nur die Manga Comic-Con wird abgesagt. Weitere Festivals:
  •  Comiciade Aachen: das Comicfestival war geplant für den 25. + 26. April, wird verschoben auf  22. und 23. August.
  • Die Animuc 2020 wird aufgrund der Anordnung des Freistaats Bayern nicht vom 17.04-19.04.2020 stattfinden. Mehr dazu auf Twitter: @animuc
  • Das NextComic Festival findet nach momentaner Info in stark reduzierter Form statt
  • Das Fumetto Comicfestival ist abgesagt

**

Donnerstag, 5. März 2020

Montag, 2. März 2020

NEXTCOMIC-Festival im März 2020



Österreichs einzigartiges Comicfestival in 2020: Thema "Rollenbilder"

Vom 12. bis 21. März 2020 steht Linzer unter dem Stern der Comickunst. Im Festivalzentrum von NextComic und in ausgewählten Partnerinstitutionen warten Graphic Novels, Kindercomics, digitale Comics, Kunstcomics als auch Artverwandtes wie Graffiti, Illustration, Cartoons und Animationsfilme darauf, entdeckt zu werden.

Das Festival wurde 2009 im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres ins Leben gerufen. Seitdem präsentiert das Festival jährlich nationale und internationale Comic-Positionen in Linz. Von Anfang an positionierte sich das Festival an der Schnittstelle zur satirischen Zeichnung, Film, Fotografie, Literatur und Musik, denn Comics sollen in ihrer vielfältigen Form im Kontext zu zeitgenössischer Kunst gezeigt werden.

Das Festivalthema in 2020  ist: „Rollenbilder“. Begleitet wird das Festival von der Kunstuniversität Linz mit dem Symposium „Ran an die Wand, rein in die Vitrine?!“ Auf dem Programm stehen Vorträgen von AkademikerInnen aus den Disziplinen Fachdidaktik, Japanologie, Kulturwissenschaft sowie Kunstgeschichte.

Weitere Infos zum Festival gibt es online: NEXTCOMIC-Festival

.