Dienstag, 20. Oktober 2020

Inktober 2020: 31 Tage, 31 Zeichnungen: Themenliste, Inktober bei myComics + Tipps


Update:
Oktober hat sein Ende erreicht, und damit ist auch Inktober für 2020 beendet - aber natürlich sind TeilnehmerInnen weiterhin eingeladen, ihre Beiträge gesammelt in der Inktober-Galerie hochzuladen! 

Oktober ist da - und damit die Zeit für den Zeichen-Challenge Inktober!

Die Regeln sind einfach: Jeden Tag eine Zeichnung erstellen, und diese posten. Ziel der Aktion ist es, einen Monat lang mehr zu zeichnen, um so eine Gewohnheit daraus zu machen. Und natürlich macht das mehr Spaß und ist eine größere Herausforderung, wenn man die Ergebnisse jeweils öffentlich teilt:
Tipp: Man kann jederzeit noch einsteigen!

*


Inktober-Beiträge bei myComics

Inktober entstand bei Twitter, und es macht sicher Sinn dort auch eigene Beiträge zu posten - doch da so viele teilnehmen rutschen die eigenen Beiträge dann schnell in der Timeline nach unten. Unser Tipp, vor allem wenn doch einiges an Arbeit in den Beiträgen steckt: parallel bei myComics posten, gerne auch gesammelt. Und als Genre "Inktober" wählen, dann erscheint man mit auf der Galerieseite, mehr dazu weiter unten.

*

Die offizielle Themenliste 

Hier ist die offizielle Themenliste für Inktober 2020:



Wobei man sich nicht an die Liste halten muss!

*

Inktober 2020: fast 3 Millionen Beiträge

Dieses Jahr ist Inktober voll im Trend: bei Instagram sind jetzt bereits fast 3 Millionen Beiträge online, von ZeichnerInnen aus den verschiedensten Ländern: Inktober 2020




*

Inktober-Galerie 

Es gibt bei myComics eine eigene Inktober-Galerie, für die bisher hochgeladenen Inktober-Beiträgen von 2017 und natürlich für alle zukünftigen Beiträge! Wer bei Inktober mitmacht ist eingeladen, die Inktober-Sketche auch bei myComics hochzuladen. 


Entstanden ist die Galerie während und nach dem Inktober-Challenge in 2017 und 2018. Sie ist ein guter Ort, wenn man auf der Such nach Sketch-Inspiration ist, oder sehen möchte wie andere den Challenge angegangen sind und ihn umgesetzt haben.

Wir haben hier im Blog bereits einige Interviews zu Inktober gemacht, mit Tipps und Erfahrungen von Teilnehmern - hier die Links dazu:

Regenmonster: Inktober  Interview
Tipp:
"Sucht euch etwas, was ihr wirklich gerne zeichnet und das euch 31 Tage lang motiviert. Zudem ist Perfektion fehl am Platz. Wenn es Tage gibt, an denen ihr keine Zeit habt, dann ist das in Ordnung. Die Challenge soll Spaß machen und kein „Nebenjob“ werden. 

Millus: Inktober Interview
Tipp:
"Sorgt dafür, dass ihr Zeit habt und nehmt es nicht zu ernst. Solche Aktionen sollen Spaß machen. Versucht wirklich nur in s/w zu arbeiten. Also wirklich mit „INK“ (Tusche)." 

Adrian vom Baur: Inktober Interview
Tipp:
"Weil ich im Oktober bei einigen Messen und Comiclesungen unterwegs war, habe ich nicht jeden Tag eine Zeichnung geschafft und dafür an anderen Tagen mehrere gemacht. Allzu genau muss man die Regeln nicht nehmen, denke ich. Ansonsten ist der Inktober auch eine gute Gelegenheit, ein paar neue Follower auf Instagram oder Twitter zu kriegen, weil zu dieser Zeit immer viele Comicfans die Inktober-Hashtags durchsuchen. (Also Hashtags nicht vergessen!)"

Inktober offiziell

Und hier die Inktober-Regeln im Original:

Inktober Rules:
 1) Make a drawing in ink (you can do a pencil under-drawing if you want).
 2) Post it on your blog (or tumblr, instagram, twitter, facebook, flickr, Pinterest or just pin it on your wall.)
 3) Hashtag it with #inktober
 4) Repeat

Inktober wurde vor einigen Jahren von Jake Parker gestartet, die Challenge ist für alle Teilnehmer offen, ob mit viel oder wenig Erfahrung, mit oder ohne Themensetzung. Man muss auch nicht unbedingt jeden Tag etwas posten oder zeichnen, sondern kann den Challenge so anpassen, wie er für einen selbst am meisten Sinn macht: jeden zweiten Tag, wöchentlich... wichtig ist es, sich ein eigenes Ziel zu setzen und dann dabei zu bleiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen