Montag, 27. Januar 2014

Interview mit JARoo (24HCD)


"Mein Comic vom "24 Stunden Comic Tag" (24hcd) Anfang Oktober in Leipzig: Quasi ein kleiner Roboter-Roadmoviecomic..." 

In seinem Comic "JARoo's 24hcd2013" schickt Jonas "JARoo" Röhrig einen Roboter in die Welt, und im Gegensatz zur Marssonde läuft schon die Landung nicht ganz so, wie geplant - und auch die nächsten Schritte sind alles andere als einfach.

Mit seinem nerdigen Roadmovie belegte Jonas den dritten Platz im 24-Stunden Comic Wettbewerb. Der Comic ist bewusst farblich reduziert gehalten: "Ich habe noch überlegt ihn nach zu kolorieren... aber mit dem analogen Malen ist das ja so 'ne Sache.. das ist so.. unwiderruflich."

Wie immer wollten wir mehr zu den Gewinner-Comics wissen, und haben JARoo zu seinem 24 Stunden Comic, seiner eigenen Comic-Geschichte und zu aktuellen Projekten befragt:

Woher kam die Idee zu deinem 24 Stunden Comic?

Die Inspiration kam durch den Comic "Phillip the Subterranean." von Jan Soeken und Trondheims "Mr. O" und "Mr I".

Ich wollte einen schnell & einfach zu zeichnenden Charakter, in einer schnell & einfach zu zeichnenden Welt. Ursprünglich war der Grundgedanke einen ähnlich simpel gestrickten Comic wie "Mr O" zu machen,... aber der Plan lief mir ab Seite 4 irgendwie aus dem Ruder und ich verzettelte mich in Details.. ^^



Was sind deine persönlichen Erfahrungen und Eindrücke vom 24-Stunden-Comictag? – Warst du zum ersten Mal dabei, oder hast du vorher schon Mal an einem solchen Tag teilgenommen? 

Es war meine zweite Teilnahme. Mein erster 24hcd war in fast gleicher geselliger Runde im April 2013 in Leipzig, die Teilnehmer Runde und den Start in meinen ersten 24-Stunden-Comic-Tag hab ich damals auch direkt in meinem damaligen Comic verwurstet:
 

Leipziger 24hcd 2013 Teilnehmer, Szene aus: Mission 24-HCD Reloaded

Welche Tipps würdest du anderen für den nächsten 24 Stunden Tag geben?
Hmm.. also ich finde:

1. Wenn ihr nicht soo viel Erfahrung mit längeren Geschichten habt, solltet ihr die Regeln nicht gaaanz so ernst nehmen. Macht euch ruhig vor dem 24hcd schon mal Gedanken zur Storyline.
2. Zeichnet in guter Gesellschaft.
3. Gute Musik (samt Kopfhörern) dabei haben.
4. Die Nacht vorher nicht durchfeiern ;)
5. Gute leckere Verpflegung, aber KEIN Alkohol. Der macht nur müde und unkonzentriert.
6. Holt euch eine Unterlage mit, so dass ihr eure Zeichenfläche anwinkeln und so beim Zeichnen gerade sitzen könnt. Das viel-stündige krumme Sitzen wird gerne unterschätzt, obwohl dem doch so leicht zu entgehen ist. :)



Woran arbeitest du gerade?

An vielen kleinen Baustellen. Am Beitrag für's Jazam#9, an einem Schmankerl für's Comicfestival in Angoulême.
Und an gefühlten Tausendmillionen Comics die auf meiner „To Draw“-Liste stehen bzw. auf die Kolorierung warten. Ich fange oft viele Comics an und vergesse sie fertig zu machen, weil ich da schon wieder die nächste Idee am zeichnen bin (oder die Zeit verzocke). Jetzt stappeln sich hier Berge von Skizzen und Ideen.. mein „Dauer-Projekt“ ist quasi mir 'nen Überblick darüber zu verschaffen was ich noch fertig möchte.
(Wird leider massiv torpediert durch Undiszipliniertheit und Steam-Sales :-/)

JARoo zeichnet seine Comics meistens im Café


Wann hast du mit dem Comiczeichnen angefangen, und wie kamst du dazu?

Meinen ersten kleinen Comic/Bildergeschichte hab ich irgendwann in der Grundschule glaub ich gemalt. Ich malte zwar viel, meine Mutter hat mich da immer sehr bestärkt (Danke Mama!), aber es hat mich nie zum Berufszeichnen gezogen. Mal mehr mal weniger wurde es dann so mit etwa 20 während meiner Ausbildungszeit (also während dem Unterricht. Nicht nachmachen Kinder!). Aber so richtig viel wurde dann als sich mir die Webcomicszene erschloss (so ~2010/11) und ich merkte dass ich gar nicht so schlecht zeichnete wie ich immer dachte. Und das zu guten Comics mehr gehört als korrekte Anatomie ^^ „Händezeichnen... pff... Charlie Braun kam auch mit Knubbelhänden aus“

Das erste Comicheft, das du dir selbst gekauft hast, war:

Ich vermute es war ein Micky Maus Heft. Habe es viele Jahre meiner Kindheit gesammelt.



Wenn du dich für eine Woche in eine Comicfigur verwandeln könntest, wer würdest du dann sein?

Hobbes! (aus Calvin & Hobbes) Er darf den ganzen geilen Scheiß mit Calvin miterleben, muss aber nicht in die Schule gehen und kann den ganzen Tag Comic lesen. Und er ist ein Tiger!

Sollte Hobbes schon vergeben sein täte ich Dr Zoidberg wählen. Er lebt zwar im Dreck und frisst Müll... aber er ist (meist) glücklich damit :) Und er hat Tentakeln im Gesicht :) Yeah.

Oder Edd (Cowboy Bebop).

Was sind Deine aktuellen Favoriten auf myComics?

Mein absoluter Favorit ist der Hillerzeder! Der haut einen Hammer nach dem anderen raus. Wenn ich groß bin, werd ich auch so cool wie der! ;D

Auch noch grandios finde ich Piers Goffart (Kakonaut) und Matthias Lehman (Die Reise).

Vielen Dank für das Interview!

******
Weitere Links + Interviews: 

JARoo bei myComics:
Way of life, Futter für meinen Sohn

JARoo im Web:
nichts halbes und nichts ganzes

JARoo bei Facebook: JARoo

Weitere Interviews mit myComics-Wettbewerb Gewinnern

Keine Kommentare:

Kommentar posten