Dienstag, 19. März 2019

Neuer Comicpreis: GINCO-Award 2019



Die Comicszene bekommt einen neuen Independent Preis: den GINCO-Award

GINCO steht dabei für "German Inclusive / Independent Comic". Der Award soll der Anerkennung und Auszeichnung von Comicschaffenden dienen, die über Self-Publishing, in Kleinverlagen und auf Plattformen für "Creator-Owned" Content und auf ähnlichen Wegen ihre Werke veröffentlichen.

In der Info zum Award werden wie oben zitiert auch ausdrücklich Werke zugelassen, die auf Plattformen für "Creator-Owned" Content veröffentlicht wurden - das heißt, es können auch Beiträge die auf myComics veröffentlicht wurden beim Award eingereicht werden!

Das Konzept und die Zielsetzung des GINCO-Awards wurden von Comic Solidarity, dem Feministischen Comic Netzwerk, Künstler*innen der Manga-Szene und verschiedenen interdisziplinären Akteur*innen entwickelt und umgesetzt.

Folgende Eckdaten gelten für die Beiträge des Awards 2019:
  • Veröffentlichung zwischen 1.1.2018 und 31.12.2018 (bei Webcomics betreffender Abschnitt in dem Zeitraum) 
  • visuelle Erzählung (Comic, Bilderbuch, animierter Comic, Zine, etc.)
  • gedruckt oder online veröffentlicht Indie- oder Self-Publishing, auch Projekte von Vereinen oder Netzwerken 
  • Sprache: Deutsch oder Englisch (bei anderen Sprachen mit entsprechender Übersetzung, z.B. per Untertitel) 
  • Der Einsendeschluss ist der 31. März.
  • Die Einreichung erfolgt auf rein digitalem Weg
  • Datei muss RGB-formatiert sein (kein Druck-PDF)
*

Das Preiskomittee für 2019: 
Michel Decomain, Anne Delseit, Haiko Hörnig, Martina Schradi und Marie Schröer.


Weitere Infos zum Einreichen auf Beiträgen stehen auf der Webseite: www.ginco-award.de

*

Zeitungsartikel 


Der Tagesspiegel hat einen längeren Artikel mit Infos zu den Zielen des Preises, sowie zu den Organisatoren und dem digitalen Konzept zusammengestellt: Neue Auszeichnung für unabhängige Comics


*

Podcast


Mehr zum Preis gibt es auch im aktuellen "Yay, Comics!"-Podcast: Ginco Award - dort erzählen Lara, Lisa Rau und Lukas Wilde vom kürzlich gelaunchten Award.




1 Kommentar: