Freitag, 14. März 2014

Schattenspringer: Wie es ist, anders zu sein



"Menschen mit dem Asperger-Syndrom haben oft das Gefühl, auf dem falschen Planeten gelandet zu sein. Daher trägt diese Autismusform auch manchmal den Spitznamen Wrong-Planet-Syndrom...."

Daniela Schreiter, Comic-Zeichnerin, Autorin und Illustratorin aus Berlin, beschreibt in ihrer ersten Graphic Novel Schattenspringer unterhaltsam, authentisch und berührend ihre Kindheit und Jugend. Schon als kleines Mädchen verhielt Daniela sich anders als andere Kinder ihres Alters – unverständlich für ihre Umwelt, bis bei ihr das Asperger-Syndrom diagnostiziert wurde.

In der Form einem gezeichneten Tagebuch ähnlich, erzählt Daniela Schreiter nun, wie sie die Welt erlebt. So klärt sie über die Besonderheiten des speziell in Deutschland noch kaum bekannten Asperger-Autismus auf und räumt Vorurteile aus dem Weg. Ihre Erlebnisse setzt sie zeichnerisch derart charmant und pointiert in Bilder um, dass man ihr gerne auf dem Weg ins Erwachsenwerden folgt.
Leseprobe "Schattenspringer"
Mit Humor schildert die Autorin in den als kurze Episoden festgehaltenen Alltags-"Abenteuern", wie sie täglich über ihren eigenen Schatten springen muss, um am öffentlichen Leben teilzuhaben, und dabei immer wieder in die Fettnäpfchen tappt, die die menschliche Gesellschaft nun mal für "Aliens" bereithält.

Auch diese Woche ist Daniela über ihren Schatten gesprungen: Panini Comics hat die Graphic Novel auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt.

Am Donnerstag gab es dazu ein Podiumsgespräch zum Thema "Asperger-Autismus"- und die Autorin war mit vor Ort. Es war ihr erstes Podiumsgespräch, direkt gefolgt von ihrer ersten Signierstunde:


Leseprobe
Bei myComics ist eine Leseprobe der Graphic Novel online: "Schattenspringer" - und nächste Woche gibt es hier im Blog ein Interview mit Daniela, die im Internet auf ihrer Webseite "Fuchskind" zu finden ist.


Keine Kommentare:

Kommentar posten